Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Nebentätigkeit im Erotikgewerbe
Aktuelle Zeit: 24.05.17, 01:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Nebentätigkeit im Erotikgewerbe
BeitragVerfasst: 13.05.17, 13:11 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 03.06.05, 10:40
Beiträge: 400
Wohnort: bei München
Hallo!

Darf ein pensionierter Beamter als Pornodarsteller arbeiten?

Grüsse aus Bayern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nebentätigkeit im Erotikgewerbe
BeitragVerfasst: 13.05.17, 13:15 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 7637
Mit 65+? Ob der dem Anforderungsprofil entspricht?

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nebentätigkeit im Erotikgewerbe
BeitragVerfasst: 13.05.17, 14:17 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.05.05, 15:17
Beiträge: 2269
Wohnort: Niedersachsen
SusanneBerlin hat geschrieben:
Mit 65+? Ob der dem Anforderungsprofil entspricht?
Soll es durchaus geben. Die Frage wäre ja eher, was kann ihm drohen, wenn er es tut?

_________________
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nebentätigkeit im Erotikgewerbe
BeitragVerfasst: 13.05.17, 15:38 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 14.02.05, 19:12
Beiträge: 8178
Wohnort: Mein Körbchen.
Froggel hat geschrieben:
SusanneBerlin hat geschrieben:
Mit 65+? Ob der dem Anforderungsprofil entspricht?
Soll es durchaus geben. Die Frage wäre ja eher, was kann ihm drohen, wenn er es tut?


Grundsätzlich möglich. Die allgemeinen Verhaltensstandards für Beamte erlöschen nicht mit dem Eintritt des Ruhestands.

Die allgemeine Pflicht, das öffentliche Vertrauen in ihr Amt, die jeweilige Behörde und das Ansehen des Beamtentums nicht zu beeinträchtigen, kann beim Auftreten als Pornodarsteller durchaus berührt sein.

_________________
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nebentätigkeit im Erotikgewerbe
BeitragVerfasst: 13.05.17, 17:18 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.07.11, 22:30
Beiträge: 2197
Bei einer legalen Art, sein Sexualleben auszuleben und noch etwas dazuzuverdienen? Das wage ich inzwischen zu bezweifeln, gerade wenn jemand im Ruhestand ist.

Es ist aktuell so, dass so ziemlich jede sexuelle Spielart - so sie nicht illegal ist - als reine Privatsache angesehen wird. Für Homosexuelle gibts sogar dienstlich entsprechende Ansprechpartner. Da kann ich mir nur schwer vorstellen, wie man - gerade bei einem Pensionär - einen Verstoß gegen die außerdienstliche Wohlverhaltenspflicht begründen will.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nebentätigkeit im Erotikgewerbe
BeitragVerfasst: 14.05.17, 09:55 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 12.02.05, 21:30
Beiträge: 725
Endlich mal jemand, der etwas gegen Vorurteile gegenüber Beamte unternimmt... :devil:

_________________
Blaise

**********************************************************************************************
Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann (Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nebentätigkeit im Erotikgewerbe
BeitragVerfasst: 14.05.17, 21:40 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 14.02.05, 19:12
Beiträge: 8178
Wohnort: Mein Körbchen.
Deputy hat geschrieben:
Bei einer legalen Art, sein Sexualleben auszuleben und noch etwas dazuzuverdienen? Das wage ich inzwischen zu bezweifeln, gerade wenn jemand im Ruhestand ist.

Es ist aktuell so, dass so ziemlich jede sexuelle Spielart - so sie nicht illegal ist - als reine Privatsache angesehen wird. Für Homosexuelle gibts sogar dienstlich entsprechende Ansprechpartner. Da kann ich mir nur schwer vorstellen, wie man - gerade bei einem Pensionär - einen Verstoß gegen die außerdienstliche Wohlverhaltenspflicht begründen will.


Nein. Öffentlich und entgeltlich/gewerbsmäßig sind hier die Diffenrenzierungskriterien.

_________________
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nebentätigkeit im Erotikgewerbe
BeitragVerfasst: 15.05.17, 06:10 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.04.14, 07:01
Beiträge: 1799
Deputy hat geschrieben:
Für Homosexuelle gibts sogar dienstlich entsprechende Ansprechpartner.

Ernsthaft?!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nebentätigkeit im Erotikgewerbe
BeitragVerfasst: 15.05.17, 17:43 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 03.06.05, 10:40
Beiträge: 400

Themenstarter
Wohnort: bei München
Heisst dies, der Beamte könnte Probleme bekommen, weils ja gewerblich ist?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nebentätigkeit im Erotikgewerbe
BeitragVerfasst: 15.05.17, 19:29 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 15.07.16, 19:06
Beiträge: 216
Unter bestimmten Umständen kann auch ein Mitwirken in pornographischen Produktionen als Dienstvergehen geahndet werden. In diesem Fall traten aber weitere und schwerwiegendere Vorkommnisse (u.a. mehrere Straftaten) hinzu. Weiterhin handelte es sich um einen ehemeligen Polizeibeamten, an den andere Kriterien gestellt werden wie bspw. an jemanden aus der Innenverwaltung.

Gewerbmäßigkeit dürfte jedenfalls kein Kriterium darstellen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nebentätigkeit im Erotikgewerbe
BeitragVerfasst: 21.05.17, 03:35 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 17.09.07, 19:37
Beiträge: 2226
Ich sehe keine Probleme, es sei denn, der Pensionär hatte sich dienstlich mit Pornografie zu beschäftigen. Doch auch hier ist er nur befristet verpflichtet, eine solche Tätigkeit anzuzeigen.

vgl. § 105 BBG
vgl. § 33a LBG Berlin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Nebentätigkeit im Erotikgewerbe
BeitragVerfasst: 21.05.17, 10:27 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.07.11, 22:30
Beiträge: 2197
questionable content hat geschrieben:
Nein. Öffentlich und entgeltlich/gewerbsmäßig sind hier die Diffenrenzierungskriterien.
Dass er das entsprechend anmelden muss wenn es gewerblich ist liegt auf der Hand - wie jede andere Tätigkeit auch.

Aber warum sollte es verboten sein, wenn es öffentlich ist?

BäckerHD hat geschrieben:
Deputy hat geschrieben:
Für Homosexuelle gibts sogar dienstlich entsprechende Ansprechpartner.

Ernsthaft?!
Einfach mal googeln; diese Ansprechpartner haben sowohl eine Funktion nach außen wie auch nach innen.

Mount'N'Update hat geschrieben:
Ich sehe keine Probleme, es sei denn, der Pensionär hatte sich dienstlich mit Pornografie zu beschäftigen.
Inwiefern sollte das ein Problem darstellen? Ein Polizist im Bereich Waffendelikte darf auch privat Waffen besitzen bzw. entsprechend in diesem Bereich neben seinen dienstlichen Aufgaben was dazuverdienen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!