Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - reicht vorsorgevollmacht aus-oder betreuung beantragen?
Aktuelle Zeit: 17.12.17, 03:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 31.07.16, 11:59 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 04.03.16, 20:14
Beiträge: 25
mein vater hat beginnende demenz, laut schreiben der klinik.
ich sehe das anders! für mich ist die demenz weiter
fortgeschritten!

ich erledige jetzt schon fast alles für meinen vater.
schriftliches bekommt er schon längst nicht mehr auf die reihe.

reicht eine vorsorgevollmacht aus?
oder soll ich die betreung beantragen?

denn der zustand meines vater wird nicht besser......

danke euch!
aorta


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.07.16, 12:26 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9737
Hallo,

Zitat:
reicht eine vorsorgevollmacht aus?

Kommt darauf an, was drin steht - was hier keiner wissen kann. Es kursieren unterschiedliche Vordrucke und man kann eine Vorsorgevollmacht auch individuell formulieren, selbst schreiben oder vom Notar erstellen lassen. "Die" allgemeingültige Vorsorgevollmacht gibt es nicht.

Solange mit einer Vorsorgevollmacht alles notwendige erledigt werden kann, braucht es grundsätzlich keine Betreuung - mehr noch: die Betreuungsgerichte setzen keinen Betreuer ein, wenn eine ausreichende Vollmacht vorhanden ist.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.07.16, 18:32 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 04.03.16, 20:14
Beiträge: 25

Themenstarter
hallo susanne,

die vorsorgevollmacht betrifft alle bereiche des
lebens.

na dann haben wir ja alles richtig gemacht!

dank dir!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.08.16, 10:03 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 06.02.05, 10:23
Beiträge: 8115
Na ja, das Problem ist, eine Vollmacht kann wiederrufen werden, wenn jemand dem Vater was einflüstert und er drauf hört. Eine Betreuung nicht.

Chavah


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.08.16, 13:31 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.05.09, 18:01
Beiträge: 5579
Wohnort: Leverkusen
Da die Vollmacht aber "in der Welt" ist, wird das Betreuungsgericht keine Notwendigkeit sehen noch zusätzlich einen Betreuer zu bestellen. Warum auch? Einen eindeutigere Willensbekundung wer eine Person vertreten soll, als die Bevollmächtigung gibt es nicht. An diese Willensbekundung ist das Gericht gebunden.

Mit Einrichtung einer Betreuung endet die Bevollmächtigung zudem nicht automatisch, sondern besteht bis zum Widerruf neben der Betreuung weiter. Der Betreuer könnte die Vollmacht aber nur widerrufen, wenn der Widerruf der Vorsorgevollmacht auch zu seinem Aufgabenkreis zählt.

_________________
Gruß
khmlev


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.08.16, 18:16 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 06.02.05, 10:23
Beiträge: 8115
Nun ja, der Bevollmächtigte kann ja zum Betreuer bestellt werden.

Chavah


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!