Schriftart manipulieren

Domainrecht, Software-Lizenzrecht, Internetauktionshaus [Name geändert], Internetauktionsrecht....

Moderator: FDR-Team

Antworten
windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14696
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Schriftart manipulieren

Beitrag von windalf » 12.07.19, 06:42

Angenommen Firma X verwendet Betriebssystem Y und da wird Schriftart Z (und Zbold) mitgeliefert.

Nun ist es so, dass Fett von Schriftart Z begrenzt schön aussieht aber es aber von dieser Schriftart auch eine Fettschrift Zbold gibt (die wiederum gut aussieht).

Die geneigten Nutzer verwenden gern Strg+Shift+F um Schriftarten fett bzw. nicht fett darzustellen.

Im Ergebnis wünscht man sich also, dass Schrift in nicht fett mit Schriftart Z und in fett mit Schriftart Zbold dargestellt wird und man zum wechseln Strg+Shift+F verwenden kann.

Variante 1) (eher kranke Variante) Man muss Strg+Shift+F für die entsprechenden Anwendungen so umprogrammieren, dass es sich anders verhält, wenn Schriftart Z und Zbold im Spiel sind sonst wie gewohnt

Variante 2) Man bastelt sich aus Z und Zbold die Schriftart Zschön und verwendet diese.

Wie ist Variante 2 hinsichtlich irgendwelcher "Rechtsverletzungen" zu bewerten?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5779
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Schriftart manipulieren

Beitrag von Zafilutsche » 12.07.19, 08:43

Wie möchte der User denn die selbst designt Schriftsätze nutzen? Sollen diese Schriftsätze vermarktet werden? falls ja, wäre vielleicht zu prüfen ob die als Grundlage genommenen Schriftsätze "Geschmacksmustermerkmale" besitzen.
Im zweifel befragt man Fachleute die dann eine Prüfung durchführen. Das wird wahrscheinlich nicht kostenfrei sein, dafür wird man aber in solchen Fällen besser schlafen können :mrgreen: .

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14696
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Schriftart manipulieren

Beitrag von windalf » 12.07.19, 09:01

Wie möchte der User denn die selbst designt Schriftsätze nutzen? Sollen diese Schriftsätze vermarktet werden?
Nein. Jeder in der Firma würde dann halt die neue Schriftart "installiert" bekommen und sollte bzw. könnte dann diese benutzen, wenn es ihm auf den Geist geht, dass Strg+Shift+F mit der anderen Schriftart nicht funktioniert sondern die Schriftart geändert werden muss...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

lerchenzunge
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1024
Registriert: 06.11.08, 12:59

Re: Schriftart manipulieren

Beitrag von lerchenzunge » 16.07.19, 22:55

Es wäre auf jeden Fall auch eine sinnvolle Erwägung, auf eine opensource Schriftart auszuweichen, bei der entsprechende Änderungen per se gestattet sind.
Hier wurde nicht gesagt, um welche Schriftart es geht, daher nur mal pauschal zwei Beispiele für opensource Alternativen zu beliebten Schriftarten:

Nimbus Sans L ist eine Alternative zu Arial
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nimbus_Sans_L

Nimbus Roman No 9 ist eine Alternative zu Times New Roman
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nimbus_Roman_No9_L

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2928
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Schriftart manipulieren

Beitrag von Froggel » 17.07.19, 00:02

Ich wage zu bezweifeln, dass der Herausgeber von Betriebssystem Y oder der Ersteller von Schrift Z und Zbold nachprüfen,wie genau die Schriftart Z und Zbold in Schriftstücken oder auch in einem Spiel verwendet werden. Die werden, wenn überhaupt, nur sehen, dass ihre Schriftart genutzt wird, und entweder hat man die Lizenz dazu oder nicht. Oder kann der Lizenzgeber sehen, dass statt Z und Zbold die Schriftart Zschön in die Software eingebunden wird? Dann wäre das natürlich problematisch, das einfach so zu machen, wie in Schritt 2 vorgeschlagen.
Am besten, wenn es denn diese Schriftart sein muss, wendet man sich an den Lizenzgeber und fragt dort nach. Alternativ sucht man sich eine ähnliche Schriftart, die eben nicht zu Lizenzproblemen führt, wie Lerchenzunge bereits vorgeschlagen hat.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14696
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Schriftart manipulieren

Beitrag von windalf » 17.07.19, 10:39

Es wäre auf jeden Fall auch eine sinnvolle Erwägung, auf eine opensource Schriftart auszuweichen, bei der entsprechende Änderungen per se gestattet sind.
Die Option besteht nicht...
Ich wage zu bezweifeln, dass der Herausgeber von Betriebssystem Y oder der Ersteller von Schrift Z und Zbold nachprüfen,wie genau die Schriftart Z und Zbold in Schriftstücken oder auch in einem Spiel verwendet werden.
Die Frage war auch nicht wie wahrscheinlich es ist mit Mord davon zu kommen sondern
Wie ist Variante 2 hinsichtlich irgendwelcher "Rechtsverletzungen" zu bewerten?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Mueck
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 388
Registriert: 23.03.06, 13:47
Wohnort: nahe der Pyramide ;-)

Re: Schriftart manipulieren

Beitrag von Mueck » 17.07.19, 15:03

Da im Zweifel jede Schrift ihre eigenen Lizenzen mit eigenen Fallstricken hat, bringt es nichts, diese Frage ohne Nennung der Schrift zu diskutieren, was hier aber wohl nicht geht.
Zur weiteren Info würde ich daher empfehlen, das meistbesuchte Forum für Typografie zu googeln, da hocken die, die sich tagtäglich nicht nur mit Lizenzen, sondern auch evtl. mit technischen Aspekten/Workarounds dieses Problems beschäftigen ... Zu Lizenzen hat man dort auch eine eigene FAQ.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2928
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Schriftart manipulieren

Beitrag von Froggel » 18.07.19, 01:21

windalf hat geschrieben:
12.07.19, 06:42
Wie ist Variante 2 hinsichtlich irgendwelcher "Rechtsverletzungen" zu bewerten?
Froggel hat geschrieben:
17.07.19, 00:02
Dann wäre das natürlich problematisch, das einfach so zu machen, wie in Schritt 2 vorgeschlagen.
Urheberrechtlich sieht es nämlich so aus, dass ein urheberrechtlich geschütztes Werk nur dann verändert werden darf, wenn unter Verwendung dieses Werkes ein eigenes Werk entsteht, das eine ebenso hohe Schöpfungshöhe hat. Aus Z und Zbold aber Zschön zu machen, ist kein definitiv kein eigenes Werk mit der geforderten Schöpfungshöhe. Darum:
Froggel hat geschrieben:
17.07.19, 00:02
Am besten, wenn es denn diese Schriftart sein muss, wendet man sich an den Lizenzgeber und fragt dort nach.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Antworten