Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Leitfaden zur Impressumfspflicht vom BMJ
Aktuelle Zeit: 23.11.17, 18:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 07.10.08, 16:41 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 30.10.05, 09:20
Beiträge: 7030
Wohnort: Hannover
Seid kurzem gibt es auf der Webseite des Bundesjustizministeriums einen Leitfaden zur Impressumspflicht.


[UPDATE 2.10.2011]
Der Artikel ist nun unter diesem Link zu finden: http://www.bmj.de/DE/Service/Statistike ... _node.html

Danke an Sethcon für den Hinweis

[UPDATE 3.6.2013]
Link repariert, danke an K32

_________________
Geist ist Geil!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.11.10, 17:38 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 20.08.06, 12:51
Beiträge: 26
Vielen Dank, damit helfen Sie bestimmt vielen Websitebetreibern.
Zu einem Punkt zum Leitfaden hätte ich eine Frage (Orig.-Text s. unten): Reicht als Kommunikationsmittel dann auch ein Faxgerät? Ich hätte die Telefonnummer angegeben und im Text gelesen, dass der Anrufbeantworter nicht ausreicht.

Vielen Dank im Voraus,
crocus

Originaltext BMJ:

    Mindestens Angabe einer E-Mail-
    Adresse und eines weiteren elektronischen
    oder eines nicht-elektronischen
    Kommunikationsmittels (z. B. einer
    elektronischen Anfragemaske oder
    einer Telefonnummer)
    • Zwischen den Gerichten ist strittig, ob
    bei Angabe einer Telefonnummer die
    telefonische Erreichbarkeit zwingend
    erforderlich ist oder ob ein Anrufbeantworter
    ausreicht
    • Tipp: Gehen Sie auf Nummer sicher.
    Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und ein
    zweites Kommunikationsmittel an, das
    ebenso effektiv wie eine erreichbare
    Telefonnummer ist.


    Nach oben
     Profil  
    Mit Zitat antworten  
    BeitragVerfasst: 08.11.10, 14:31 
    Offline
    FDR-Mitglied
    FDR-Mitglied

    Registriert: 11.03.09, 12:52
    Beiträge: 495
    Wohnort: Hamburg
    crocus hat geschrieben:
    Reicht als Kommunikationsmittel dann auch ein Faxgerät?

    Als weiteres Kommunikationsmittel (E-Mail ist ja Pflicht) ja, sofern darüber eine "schnelle elektronische Kontaktaufnahme und unmittelbare Kommunikation" möglich ist. Siehe §5 TMG

    crocus hat geschrieben:
    Ich hätte die Telefonnummer angegeben und im Text gelesen, dass der Anrufbeantworter nicht ausreicht.

    Ist der AB denn immer geschaltet, geht zu normalen Bürozeiten kein MA ans Tel., oder wird der AB nur nach Feierabend geschaltet?


    Nach oben
     Profil  
    Mit Zitat antworten  
    BeitragVerfasst: 08.11.10, 22:16 
    Offline
    FDR-Mitglied

    Registriert: 20.08.06, 12:51
    Beiträge: 26
    Danke für die Info. Da ich nur nebenbei selbstständig bin, ist wohl zu einem großen Teil der AB eingeschaltet. Dann müsste ich wohl meine Handynr. angeben? :-|


    Nach oben
     Profil  
    Mit Zitat antworten  
    BeitragVerfasst: 09.11.10, 11:00 
    Offline
    FDR-Mitglied
    FDR-Mitglied

    Registriert: 11.03.09, 12:52
    Beiträge: 495
    Wohnort: Hamburg
    Oder einfach beide Nummern. Oder den AB ausschalten und die Festnetznummer auf das Handy weiterleiten.


    Nach oben
     Profil  
    Mit Zitat antworten  
    BeitragVerfasst: 09.11.10, 21:33 
    Offline
    FDR-Mitglied

    Registriert: 20.08.06, 12:51
    Beiträge: 26
    Hmm... Weiterleitung ist teuer und Handynr. zu veröffentlich eher unangenehm. Gibt es da denn gar keine Abstriche bezüglich des nebenberuflichen Erwerbs? (Plus Argument: nur Einmannbetrieb).
    Und auch am Handy ist man ja nicht jede Minute erreichbar..
    Evtl. könnte man es drauf ankommen lassen...


    Nach oben
     Profil  
    Mit Zitat antworten  
    BeitragVerfasst: 10.11.10, 10:41 
    Offline
    FDR-Mitglied
    FDR-Mitglied

    Registriert: 20.09.05, 20:56
    Beiträge: 789
    Diese Anforderung ist wirklich totaler Blödsinn. Niemand kann jederzeit erreichbar sein.

    Man ist ja mal auch im Kundengespräch oder auf dem Klo oder im Bett oder auf einer Beerdigung...

    _________________
    Liebe Grüße
    Mary-Anne


    Nach oben
     Profil  
    Mit Zitat antworten  
    BeitragVerfasst: 10.11.10, 11:23 
    Offline
    FDR-Mitglied
    FDR-Mitglied

    Registriert: 19.03.07, 16:39
    Beiträge: 4365
    Mary-Anne hat geschrieben:

    Niemand kann jederzeit erreichbar sein.



    Das wird auch nicht gefordert.

    _________________
    Ich habe keine Ahnung, was ich hier tue...

    ...aber Inkompetenz hat mich auch
    noch nie von etwas abgehalten.


    Nach oben
     Profil  
    Mit Zitat antworten  
    BeitragVerfasst: 10.11.10, 16:41 
    Offline
    FDR-Mitglied
    FDR-Mitglied

    Registriert: 20.09.05, 20:56
    Beiträge: 789
    doch, weiter oben:

    Zitat:
    Zwischen den Gerichten ist strittig, ob bei Angabe einer Telefonnummer die telefonische Erreichbarkeit zwingend erforderlich ist oder ob ein Anrufbeantworter ausreicht

    _________________
    Liebe Grüße
    Mary-Anne


    Nach oben
     Profil  
    Mit Zitat antworten  
    BeitragVerfasst: 10.11.10, 20:32 
    Offline
    FDR-Mitglied
    FDR-Mitglied

    Registriert: 11.03.09, 12:52
    Beiträge: 495
    Wohnort: Hamburg
    Wenn man prinzipiell (zu normalen Tageszeiten an Werktagen) telefonisch als Unternehmer nicht erreichbar ist, dann gibt man halt keine Tel-Nummer an. Der Leitfaden vom BMJ sagt doch deutlich:
    Zitat:
    Mindestens Angabe einer E-Mail-
    Adresse und eines weiteren elektronischen
    oder eines nicht-elektronischen
    Kommunikationsmittels (z. B. einer
    elektronischen Anfragemaske oder
    einer Telefonnummer)

    Demnach reicht auch die Email + ein Kontaktformular aus.

    Und falls doch eine Tel-Nr. hinterlegt wird, muss man nicht 24 Std. am Tag erreichbar sein, das sagt der §5 TMG auch nicht aus, dort ist die Rede von einer unmittelbaren Kommunikation, also zeitnah, nicht sofort.


    Nach oben
     Profil  
    Mit Zitat antworten  
    BeitragVerfasst: 11.11.10, 15:25 
    Offline
    FDR-Mitglied
    FDR-Mitglied

    Registriert: 19.03.07, 16:39
    Beiträge: 4365
    Mary-Anne hat geschrieben:
    doch, weiter oben:

    Zitat:
    Zwischen den Gerichten ist strittig, ob bei Angabe einer Telefonnummer die telefonische Erreichbarkeit zwingend erforderlich ist oder ob ein Anrufbeantworter ausreicht



    Nein, auch nicht weiter oben, es fehlt das Wort "jederzeit".

    _________________
    Ich habe keine Ahnung, was ich hier tue...

    ...aber Inkompetenz hat mich auch
    noch nie von etwas abgehalten.


    Nach oben
     Profil  
    Mit Zitat antworten  
    BeitragVerfasst: 12.11.10, 08:34 
    Offline
    FDR-Mitglied
    FDR-Mitglied

    Registriert: 20.09.05, 20:56
    Beiträge: 789
    Aber dann verstehe ich nicht, warum ein AB ein Problem sein soll. Der Sinn eines AB ist ja, dass man nicht "jederzeit" erreichbar ist und dann entsprechend zeitnah zurückruft.

    _________________
    Liebe Grüße
    Mary-Anne


    Nach oben
     Profil  
    Mit Zitat antworten  
    BeitragVerfasst: 12.11.10, 10:34 
    Offline
    FDR-Mitglied
    FDR-Mitglied

    Registriert: 19.03.07, 16:39
    Beiträge: 4365
    Mary-Anne hat geschrieben:
    Aber dann verstehe ich nicht, warum ein AB ein Problem sein soll.


    Das verstehe ich auch nicht. :P


    Es geht einfach nur darum, dass der Gegenüber (wie es eigendlich üblich sein sollte) mündlich (zu den Geschäftszeiten) und schriftlich erreichbar ist.

    _________________
    Ich habe keine Ahnung, was ich hier tue...

    ...aber Inkompetenz hat mich auch
    noch nie von etwas abgehalten.


    Nach oben
     Profil  
    Mit Zitat antworten  
    BeitragVerfasst: 26.11.10, 16:47 
    Offline
    FDR-Mitglied

    Registriert: 26.10.10, 11:58
    Beiträge: 56
    andere Frage, selbes Thema:

    Ist eine falsche (veraltete) Adresse im Impressum ein ausreichender Grund für eine Beschwerde, Abmahnung oder ähnliches?


    Nach oben
     Profil  
    Mit Zitat antworten  
    BeitragVerfasst: 25.02.11, 15:28 
    Offline
    FDR-Mitglied

    Registriert: 14.11.04, 18:40
    Beiträge: 70
    Angenommen ein Webseitenbetreiber möchte seine E-Mail-Adresse nicht veröffentlichen, sondern bietet ein Kontaktformular mit einer (auch für blinde Menschen nutzbare) Captcha-Abfrage an. Zudem bringt er im Impressum folgende Angabe unter: "E-Mail-Adresse um der Impressumspflicht zu entsprechen: spam @ meine-domain . de "

    Die E-Mail-Adresse wird, wie spam@ schon vermuten lässt, niemals vom Betreiber abgerufen. Die Mails kommen zwar in der Mailbox an, werden aber nie beantwortet.

    Oder: Ein Webseitenbetreiber möchte seine Telefonnummer nicht veröffentlichen und bietet eine Prepaid-Handynummer im Impressum an. Das Handy ist auf lautlos gestellt und steckt im laufenden Betrieb im Ladegerät. Die Anrufe gehen zwar durch, aber es nimmt nie jemand ab.

    Oder: Die Post kommt an, wird aber nie beantwortet.

    Wie verhält es sich denn da, ist man denn nicht nur zur Angabe der Daten (E-Mail, Telefon, Postanschrift usw) verpflichtet, sondern auch verpflichtet sie zu bearbeiten und zu beantworten?


    Zuletzt geändert von Dipl.-Sozialarbeiter am 04.04.11, 00:36, insgesamt 1-mal geändert.
    "spam @ meine-domain . de durch Leertasten "entlinkt"


    Nach oben
     Profil  
    Mit Zitat antworten  
    Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
    Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

    Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


    Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
    Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
    Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
    Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

    Suche nach:
    Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
    Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
    Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
    ©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!