Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Darf ein Erbe das Geld verteilen?
Aktuelle Zeit: 26.05.17, 03:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Darf ein Erbe das Geld verteilen?
BeitragVerfasst: 16.11.16, 09:12 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 27.07.05, 09:37
Beiträge: 42
Wohnort: Freiburg
Hallo,
Vater ist vor ca. 27 Jahren verstorben, jetzt auch die Mutter.
Es gibt 3 Kinder. Ein Geldbetrag von ca. 40000 Euro ist vorhanden.
Laut Testament soll Kind A 25% erhalten, Kind B auch 25% und Kind C nichts.
Dafür soll aber die Enkelin 50 % bekommen (Tochter von Kind C).
Kind A hat eine Kontovollmacht (Über den Tod hinaus) für das Geld.
1. Darf sich Kind A seine 25% selbst überweisen?
2. Darf Kind A auch das Geld für Kind B und die Enkelin überweisen?
3. Wenn jetzt Kind C kommt und seinen Pflichtteil verlangt, müssen dann
alle wieder den entsprechenden Teil zurückzahlen?
4. Muss dann die Enkelin auch wieder doppelt soviel zurückbezahlen, weil sie
auch doppelt so viel bekommen hat?
Vielen Dank im Voraus!
Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.11.16, 09:42 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 7660
Hallo,

da dem Beitrag nicht zu entnehmen ist, wer die Erben sein sollen, gehe ich davon aus, dass A, B und Enkelin E als Erben anzusehen sind. (Es könnte auch anders sein, z.B. E ist Alleinerbe, A+B erhalten Vermächtnisse in der genannten Höhe.)

Die Fragen:
1. und 2.: Ja, wenn alle Erben (A,B,E) damit einverstanden sind. Bei der Aufteilung des Geldes handelt es sich nämlich um eine Erbauseinandersetzung, und die müssen die Erben gemeinsam beschließen.

3. Kind C kann seinem Pflichtteil von einem beliebigen Erben verlangen (A, B oder E). Derjenige muss sich dann darum kümmern, dass er das Geld inklusive der Anteile der anderen Erben beschafft.

4. Der Pflichtteil von Kind C beträgt 1/6 der Erbmasse. Wenn man dieses Sechstel vorher abgezogen hätte (oder auf dem Nachlasskonto belassen hätte), und von dem Rest die Aufteilung vorgenommen hätte, dann wäre es auch so gekommen, dass von C's Hälfte doppelt soviel auf den Pflichtteil entfällt, schließlich erhält C auch doppelt soviel Geld als A und B.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.11.16, 09:53 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 27.07.05, 09:37
Beiträge: 42

Themenstarter
Wohnort: Freiburg
Danke! Also besser der Pflichtteil von C (erst einmal) auf dem Konto belassen
und den Rest dann verteilen.
Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.01.17, 15:10 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.02.09, 13:21
Beiträge: 4922
Zitat:
Also besser der Pflichtteil von C (erst einmal) auf dem Konto belassen


Tatsächlich würde ich deutlich mehr als den Pflichtteil auf dem Konto belassen.

Sollte es bezüglich des Pflichtteils zu einem Rechtsstreit kommen, hat man nämlich bezüglich dar Prozesskosten auch das Problem, das das Geld wieder zurückgefordert wird.

Über die Frage, ob und wie viel ausgezahlt wird, sollten sich A, B und E einig sein. A darf auch nicht einfach seinen Anteil an sich selbst auszahlen, nur weil er Kontovollmacht hat


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!