Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Erbe stirbt vor Erblasser
Aktuelle Zeit: 18.12.17, 17:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erbe stirbt vor Erblasser
BeitragVerfasst: 26.12.16, 07:58 
Offline
Interessierter

Registriert: 26.12.16, 07:42
Beiträge: 5
Folgende Situation.
Das Ehepaar A und B verfasst ein gemeinschaftliches Testament in welchem Sohn C voll bedacht wird.
Sohn D soll nicht beerbt werden Sohn E wird als ausbezahlt erklärt.
Ein Jahr später wird auch D ausbezahlt.
A stirbt.
B überschreibt Sohn C das Haus.
Nun verstirbt Sohn C und das Haus geht zu teilen an B, D und E da C kein Testament hinterlassen hat.
B verstirbt und hinterlässt nur das gemeinschaftliche Testament mit A in welchem die Söhne D und E als ausbezahlt und nicht mehr erbberechtigt beschrieben werden.
Wie ist nun die Rechtslage?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erbe stirbt vor Erblasser
BeitragVerfasst: 26.12.16, 13:18 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 03.06.05, 07:31
Beiträge: 1422
Ich gehe davon aus, dass C keine Nachkommen hat - oder? Ansonsten sehe ich nur D und E als Erben, weil sonst niemand in Frage kommt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erbe stirbt vor Erblasser
BeitragVerfasst: 26.12.16, 13:30 
Offline
Interessierter

Registriert: 26.12.16, 07:42
Beiträge: 5

Themenstarter
Genau. C hat keine Nachkommen.
Also werden D und E erben obwohl beide Ausbezahlt sind?
Es gibt weitere erben ersten Grades. Die Kinder von E.
Danke für die Hilfe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erbe stirbt vor Erblasser
BeitragVerfasst: 26.12.16, 13:35 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9759
Rolf22 hat geschrieben:
Ansonsten sehe ich nur D und E als Erben, weil sonst niemand in Frage kommt.


Woher wissen Sie denn, dass es keine weiteren gesetzlichen Erben gibt? Wenn der testamentarische Alleinerbe C tot ist und D und E vom Erbe ausgeschlossen sind, kommen als gesetzliche Erben in Betracht: die Eltern von B, die Geschwister von B, die Nachkommen der Großeltern von B usw.

Zitat:
Es gibt weitere erben ersten Grades. Die Kinder von E.
Die Kinder von E provitieren nicht davon, dass E enterbt wurde. Durch die Enterbung von E sind auch seine Nachkomnen aus der Erbfolge ausgeschlossen.

Durch den Tod von C haben sich die Pflichtteile von D und E erhöht. Es wäre zu prüfen, ob D und E trotz dieser lebzeitigen Schenkungen noch Pflichtteilsansprüche zustehen.

Bzw. muss bei den Auszahlungen (im rechtlichen Sinne sind das Schenkungen) erklärt worden sein, dass diese Schenkungen auf den Pflichtteil anzurechnen sind. Wurde das nicht gemacht, stehen D und E noch die vollen Pflichtteile zu.

Des weiteren, wenn der Tod von A noch keine 3 Jahre her ist, können D und E auch noch aus diesem Todesfall die Pflichtteile verlangen.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erbe stirbt vor Erblasser
BeitragVerfasst: 26.12.16, 13:50 
Offline
Interessierter

Registriert: 26.12.16, 07:42
Beiträge: 5

Themenstarter
Die Auszahlungen an D und E sind schriftlich festgehalten worden.
D wurde ausdrücklich enterbt und später ausbezahlt.
E hat Kinder sind diese Möglicherweise erbberechtigt?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erbe stirbt vor Erblasser
BeitragVerfasst: 26.12.16, 13:59 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9759
Zitat:
Die Auszahlungen an D und E sind schriftlich festgehalten worden.

Das mindert nicht den Pflichtteilsanspruch im Erbfall, wenn D und E nicht notariell auf den Pflichtteil verzichtet haben. Lesen sie auch meinen vorigen post weiter oben, den ich schrieb während sie Ihren geschrieben haben.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erbe stirbt vor Erblasser
BeitragVerfasst: 26.12.16, 19:54 
Offline
Interessierter

Registriert: 26.12.16, 07:42
Beiträge: 5

Themenstarter
E wurde nicht enterbt sondern lediglich ausbezahlt da dieser das Geld brauchte.
Fallen E's Kinder trotzdem als Weben raus?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erbe stirbt vor Erblasser
BeitragVerfasst: 26.12.16, 20:09 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9759
Entweder E ist Erbe oder er ist nicht Erbe. Wenn im Testament ausgedrückt ist, dass er nicht erben soll, weil er zu Lebzeiten der Eltern bereits etwas erhalten hat, dann ist er enterbt.
Mehr als diese beiden Möglichkeiten: Erbe/nicht Erbe gibt es nicht.
In beiden Fälken können die Kinder von E keine Erben sein.

E hat aber einen Pflichtteilsanspruch wenn er kein Erbe ist.

Ich nehme an, Sie interessieren vor allem für die Rechtssituation der Kinder von E? Dann kann ich mir weitere Ausführungen über die Situation der anderen Personen sparen.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erbe stirbt vor Erblasser
BeitragVerfasst: 27.12.16, 07:34 
Offline
Interessierter

Registriert: 26.12.16, 07:42
Beiträge: 5

Themenstarter
Ein klares jein.
Mich interessiert wer in so einer verfahrenen Situation überhaupt als Erbe in frage kommt wenn alle erben ersten Grades außer den Enkeln schriftlich benannt sind aber laut Testament rausfallen.
Vielen Dank für Ihre Mühe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erbe stirbt vor Erblasser
BeitragVerfasst: 27.12.16, 10:22 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9759
Wenn das Testament keinen Ersatzerben nennt, erben die weiteren nächsten gesetzlichen Erben des Letztverstorbenen.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erbe stirbt vor Erblasser
BeitragVerfasst: 07.01.17, 12:51 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.02.09, 13:21
Beiträge: 5388
Das hängt sehr davon ab, wie die Auszahlung von E erfolgt ist.

Wenn es sich um einen notariellen Vertrag mit Erb- und Pflichtteilsverzicht gegen Zahlung einer Entschädigung handelt, dann wirkt der auch gegenüber den Kindern von E, es sei denn das ist im Vertrag ausdrücklich ausgeschlossen.

Sollte es sich um eine andere Form der Auszahlung handeln, ist es denkbar, dass die Kinder von E in die Erbfolge eintreten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!