Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Trennung! Was nun?
Aktuelle Zeit: 20.01.17, 19:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Trennung! Was nun?
BeitragVerfasst: 02.01.17, 23:26 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 07.02.10, 13:21
Beiträge: 23
Frohes neues Jahr erstmal.

Ich hab da einige Fragen, da meine Frau sich nach 5 jahren ehe trennen möchte.
Es gibt zwei Kinder aus der ehemaligen, der große ist fast 5 und der kleine 3,5 Jahre.
Mein netto verdienst liegt ca. Bei 2100€.
Derzeit suche ich gerade eine Wohnung um aus der gemeinsamen Wohnung (Miethe) auszuziehen.

Für die Kinder muss ich unterhalt zahlen, was ich auch gerne für die beiden mache.
Wie ist es mit dem unterhalt für die Frau?
Muss ich da bezahlen?
Wie hoch wäre der kindesunterhakt und wie hoch der ehegattenunterhalt?

Was sollte ich noch beachten, damit das ganze vernünftig abläuft, allein schon der Kinder wegen.

Danke für hilfreiche Antworten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trennung! Was nun?
BeitragVerfasst: 03.01.17, 09:17 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 14.09.04, 07:10
Beiträge: 3680
Moin Robert,

es gibt jede Menge Trennungsratgeber im Netz. Da du scheinbar keine Ahnung davon hast was da auf dich zukommt, möchte ich dir dringend empfehlen einen Anwalt aufzusuchen.
Was die Unterhaltszahlungen angeht, die gehen i.d.R. nach der Düsseldorfer Tabelle. Kindesunterhalt kann man da recht einfach ablesen, beim Ehegattenunterhalt wird's schon etwas komplizierter.
Zitat:
...da meine Frau sich nach 5 jahren ehe trennen möchte.
Und warum musst du dir dann eine andere Bleibe suchen? Wie auch immer man es dreht und wendet: Wer auszieht, verliert!

_________________
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trennung! Was nun?
BeitragVerfasst: 03.01.17, 11:16 
Offline
Interessierter

Registriert: 14.01.14, 12:53
Beiträge: 14
Für den Ehegattenunterhalt kommt es darauf an, ob deine Frau berufstätig ist und falls ja, wie hoch ihr Verdienst ist.

Wenn Sie zum Beispiel derzeit nicht arbeitet, muss sie das auch im Trennungsjahr nicht tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trennung! Was nun?
BeitragVerfasst: 03.01.17, 11:18 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 07.02.10, 13:21
Beiträge: 23

Themenstarter
Mein,
ich ziehe aus dem Grund aus, da die kinder hier in diesem Haus groß geworden sind und ich nicht deren gewohntes Umfeld kaputt machen möchte. Die Leiden eh am meisten bei einer Trennung.

Lt. Düsseldorfer Tabelle waren das dann 377€ pro Kind. Zusammen also 754€.
Wie ist das mit dem Kindergeld? Wird das nicht angerechnet?

Bei angenommenen 2100€ netto, ziehe ich die Werbungskosten (50€) ab, also netto 2050€
Abzüglich unterhalt 2050€ - 754€ = 1296€

Mein Selbstbehalt liegt ja bei 1200€, demnach würde noch Ehefrau maximal 96 € bekommen, oder???
Sie arbeitet an zwei Stellen auf 450€. Also jeweils 200€ auf Karte, mehr kann ich ja dann nicht nachweisen.

Hab ich das so Richtig?
Wie ist es wenn meine Wohnung teurer wird, als die angegebenen 380€. Aber ortsüblich sind.

Der Tipp mit Anwalt ist super, doch wie bezahle ich Ihn? Hab ja kaum was.
Danke für antworten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trennung! Was nun?
BeitragVerfasst: 04.01.17, 08:19 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 14.09.04, 07:10
Beiträge: 3680
robert0308 hat geschrieben:
ich ziehe aus dem Grund aus, da die kinder hier in diesem Haus groß geworden sind und ich nicht deren gewohntes Umfeld kaputt machen möchte. Die Leiden eh am meisten bei einer Trennung.

Richtig - es sagt ja aber auch keiner, dass die Kinder ausziehen sollen. Schon mal darüber nachgedacht, dass auch die Frau ausziehen kann und die Kinder bei dir bleiben?

robert0308 hat geschrieben:
Lt. Düsseldorfer Tabelle waren das dann 377€ pro Kind. Zusammen also 754€.
Wie ist das mit dem Kindergeld? Wird das nicht angerechnet?

Wenn du in der Tabelle mal ein bisschen weiter runterscrollst, findest du die "Zahlbetragstabelle" unter Berücksichtigung des hälftigen Kindergeldes.

robert0308 hat geschrieben:
Hab ich das so Richtig?
Na ja - die Richtung stimmt schon mal ungefähr. Etwas mehr zu beachten bei der Berechnung des "bereinigten Einkommens" gibt es aber schon noch.

robert0308 hat geschrieben:
Wie ist es wenn meine Wohnung teurer wird, als die angegebenen 380€. Aber ortsüblich sind.
Das interessiert im Streitfall keine Sau.

robert0308 hat geschrieben:
Der Tipp mit Anwalt ist super, doch wie bezahle ich Ihn? Hab ja kaum was.
Eine Erstberatung kostet nicht die Welt - vorher nachfragen. Im gerichtlichen Verfahren besteht dann sowieso Anwaltszwang und du kannst Verfahrenskostenhilfe beantragen.

_________________
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!