Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Pfändung mit Unterhaltsttel
Aktuelle Zeit: 23.11.17, 17:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pfändung mit Unterhaltsttel
BeitragVerfasst: 25.09.17, 11:06 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 04.11.04, 07:41
Beiträge: 418
Guten Tag,
meine Tochter ist alleinerziehende Mutter eines 10j. Sohnes. Es besteht ein Unterhaltstitel gegen den Kindesvater. Sie hatte ihn aufgefordert, die gesetzl. Erhöhung ab Jan. 2017 zu leisten. Bisher hat er es nicht getan. Kann sie jetzt den Titel einsetzen und bei seinem Arbeitgeber die Differenz pfänden? Er verdient sehr gut. Oder ist es besser, eine Pfändung auf sein Konto zu legen?
Danke für Antworten.

_________________
Gruß TG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pfändung mit Unterhaltsttel
BeitragVerfasst: 25.09.17, 11:32 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9519
Hallo,

handelt es sich um einen dynamischen Titel?

Die Düsseldorfer Tabelle ist übrigens kein Gesetz. Allerdings ist die Anwendung der DD Tabelle dann rechtlich verbindlich, wenn es zwischen Unterhaltsschuldner und Unterhaltsberechtigten vereinbart wurde.

Zitat:
Kann sie jetzt den Titel einsetzen und bei seinem Arbeitgeber die Differenz pfänden? Er verdient sehr gut. Oder ist es besser, eine Pfändung auf sein Konto zu legen?
Die Pfändung beim Arbeitgeber ist mAn. zu bevorzugen. Denn 1. könnte ein unwilliger Schuldner das bekannte Konto leeren und seine Gehaltszahlungen auf ein Konto bei einer anderen Bank gehen lassen. 2. wird der Betrag auf dem Bankkonto zunächst nur gesperrt und erst nach einer gewissen Zeit (4 Wochen?) dem Gläubiger überwiesen.

Für beides (sowohl Kontopfändung als auch Lohnpfändung) braucht man einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, den man vom zuständigen Gericht am Wohnorts des Schuldners bekomnt.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pfändung mit Unterhaltsttel
BeitragVerfasst: 25.09.17, 11:54 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 04.11.04, 07:41
Beiträge: 418

Themenstarter
SusanneBerlin hat geschrieben:
Hallo,

handelt es sich um einen dynamischen Titel?

.


Ist der Titel nicht automatisch dynamisiert?

Nein, maßgeblich zur Berechnung des Unterhalts war sein Einkommen. Der Titel liegt wesentlich höher als die DD Tabelle.

TG hat geschrieben:
Für beides (sowohl Kontopfändung als auch Lohnpfändung) braucht man einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, den man vom zuständigen Gericht am Wohnorts des Schuldners bekomnt.


Und die Kosten dafür muß der Gläubiger vermutlich vorstrecken?
Kann die Mutter diese Angelegenheit über einen Beratungsschein machen?

_________________
Gruß TG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pfändung mit Unterhaltsttel
BeitragVerfasst: 25.09.17, 12:05 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9519
TG hat geschrieben:
Nein, maßgeblich zur Berechnung des Unterhalts war sein Einkommen. Der Titel liegt wesentlich höher als die DD Tabelle
Die Höhe des zu leistenden Unterhalts hängt immer u.a. vom Einkommen des Unterhaltspflichtigen ab.

Welche
TG hat geschrieben:
die gesetzl. Erhöhung ab Jan. 2017
meinen Sie dann?

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pfändung mit Unterhaltsttel
BeitragVerfasst: 25.09.17, 13:38 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 04.11.04, 07:41
Beiträge: 418

Themenstarter
SusanneBerlin hat geschrieben:
TG hat geschrieben:
Nein, maßgeblich zur Berechnung des Unterhalts war sein Einkommen. Der Titel liegt wesentlich höher als die DD Tabelle
Die Höhe des zu leistenden Unterhalts hängt immer u.a. vom Einkommen des Unterhaltspflichtigen ab.

Welche
TG hat geschrieben:
die gesetzl. Erhöhung ab Jan. 2017
meinen Sie dann?


Ja, das meine ich.

_________________
Gruß TG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pfändung mit Unterhaltsttel
BeitragVerfasst: 26.09.17, 07:33 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 14.09.04, 07:10
Beiträge: 3795
Eine
TG hat geschrieben:
gesetzl. Erhöhung ab Jan. 2017
hat es nicht gegeben.

Das OLG Düsseldorf hat die Bedarfssätze seiner Tabelle angepasst, wie die das ja mehr oder weniger regelmäßig tun. Wer also einen Unterhaltstitel hat, der auf die D'dorfer Tabelle verweist, hat seit 1/17 einen höhren Anspruch.

SusanneBerlin hat geschrieben:
Für beides (sowohl Kontopfändung als auch Lohnpfändung) braucht man einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, den man vom zuständigen Gericht am Wohnorts des Schuldners bekomnt.

Nein, ein Titel ist vollstreckbar.

_________________
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pfändung mit Unterhaltsttel
BeitragVerfasst: 26.09.17, 09:44 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 04.11.04, 07:41
Beiträge: 418

Themenstarter
[quote=
Nein, ein Titel ist vollstreckbar.[/quote]

danke schön.

_________________
Gruß TG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pfändung mit Unterhaltsttel
BeitragVerfasst: 26.09.17, 11:10 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 14.12.16, 17:43
Beiträge: 169
Old Piper hat geschrieben:
Eine
TG hat geschrieben:
gesetzl. Erhöhung ab Jan. 2017
hat es nicht gegeben.

Das OLG Düsseldorf hat die Bedarfssätze seiner Tabelle angepasst, wie die das ja mehr oder weniger regelmäßig tun. Wer also einen Unterhaltstitel hat, der auf die D'dorfer Tabelle verweist, hat seit 1/17 einen höhren Anspruch.

SusanneBerlin hat geschrieben:
Für beides (sowohl Kontopfändung als auch Lohnpfändung) braucht man einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, den man vom zuständigen Gericht am Wohnorts des Schuldners bekomnt.

Nein, ein Titel ist vollstreckbar.


Ändert aber nichts daran, dass man für eine Lohn- oder Kontopfändung einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss braucht, den man am Vollstreckungsgericht unter Vorlage der vollstreckbaren Titelausfertigung beantragt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!