Forenregeln: Was ist erlaubt?

allg. Fragen zur Benutzung, Meldung von Störungen, Fehlern o. Regelverstößen

Moderator: FDR-Team

*Ca*

Beitrag von *Ca* » 27.09.07, 14:41

Danke Cicero, - das macht es leichter...

Grüße, die Catja

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Welche links sind erlaubt?

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter » 27.09.07, 15:14

Catja hat geschrieben:Hallo liebe Mods,

wahrscheinlich hab´ ich es irgendwo überlesen, aber:

Wenn ich in meine Antworten "links" zu BFH-Urteilen einbauen möchte, stoße ich manchmal auf das Problem, dass die Urteile älter sind, als 2003 und somit nicht in der Online-Datenbank des BFH enthalten sind. ...
Hallo Catja,
die Moderationsleitlinie hat geschrieben:Auslegung und Moderationspraxis in Bezug auf das RBerG

Auslegung

Das Forum Deutsches Recht darf nicht dazu dienen fremde konkrete Rechtsangelegenheiten zu fördern bzw. zu besorgen. Davon zu unterscheiden ist die Förderung der Rechtskunde der Mitglieder durch Informierung oder Diskussion über allgemeine Rechtsgrundsätze. Darüberhinaus können für eine diskutierte Fallkonstellation relevante heruntergebrochene Transparenzinfomationen (Gesetze, Verordnungen, Urteile, Leitsätze, Informationsquellen, Links) der Förderung der Rechtskunde bzw. dem Rechtsverständnis dienen. ...
Unter dem Hintergrund des obigen Zitates sind Links zur vertiefenden Information oder als Quellenangabe im Prinzip kein Problem. Wir fördern ja die Rechtskunde unserer Mitglieder. ;-)

Liebe Grüße

Klaus

*Ca*

Beitrag von *Ca* » 27.09.07, 15:17

Hallo Dipl.-Klaus,

... ich hatte ja nur befürchtet, dass der link, - da nicht von *hüstel* offizieller Seite, sondern von einem privaten Betreiber, evtl. nicht o.k. wäre....
Aber deren Datenbank ist halt vollständiger, als die "offizielle"....

Grüße aus dem Dauerregen, die Catja

I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5944
Registriert: 27.03.06, 22:59
Wohnort: Dortmund

Beitrag von I-user » 14.10.07, 21:49

Hallo. Darf man Bezeichnungen von nicht mehr existierenden Firmen verwenden und diese Firmen oder ihre Produkte bewerten/ vergleichen?
"My English is not the yellow from egg, but I can German!"

jaeckel
Topicstarter
Administrator
Beiträge: 6233
Registriert: 12.09.04, 17:06
Wohnort: Bad Nauheim

Beitrag von jaeckel » 15.10.07, 17:38

I-user hat geschrieben:Hallo. Darf man Bezeichnungen von nicht mehr existierenden Firmen verwenden und diese Firmen oder ihre Produkte bewerten/ vergleichen?
Lieber I-user,

nein, bei uns nicht. Denn man kann nicht immer wissen, wer noch Rechte an Firmen- o. Produktnamen oder sogar Produkten selbst hat (Lizenzen...).
Zuletzt geändert von jaeckel am 16.10.07, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jäckel
www.recht.de

I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5944
Registriert: 27.03.06, 22:59
Wohnort: Dortmund

Beitrag von I-user » 15.10.07, 22:47

Gut, verstanden.
"My English is not the yellow from egg, but I can German!"

Frank Oseloff
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7132
Registriert: 15.01.06, 10:22

Beitrag von Frank Oseloff » 09.04.08, 18:32

Fällt unter Nutzen des FDR eigentlich auch, den Neu-Usern die gängigen Suchmaschinenfunktionen zugänglich zu machen? :roll:

Aktueller Anlass


 

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter » 09.04.08, 19:15

Hallo Frank,

ich habe Deine Anfrage vom Thread "Nutzen des FDR" abgetrennt und oben angefügt. Thematisch ist Deine Anfrage hier besser aufgehoben. ;-)

Liebe Grüße

Klaus

J.A.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7214
Registriert: 05.12.04, 12:07
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von J.A. » 23.04.08, 01:40

Hallo liebe Mit-Forianer

Erst mal Glückwunsch zur Wiederaufnahme der Mod.-Tätigkeit, lieber Dipl.Soz.-Päd.

Dann habe ich eine Anmerkung zu diesem Beitrag:

http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?p=829310#829310

Ich finden diesen Beitrag nicht "umformulierungsnötig". Wenn ich mich nicht täusche (oder täusche ich mich tatsächlich??) hieß es doch schon vor längerer Zeit, dass hier die "Ich/wir/mein"-Form nicht länger als problematisch angesehen wird. Abesehen davon, dass der TE dort diese Form verwendet sind die Fragen doch allgemeiner Natur, d.h. würde man das Ich/Wir/Mein duch A/B/C ersetzen, ginge es m.E. kaum noch allgemeiner. Der TE erwartet /erbittet keine Handlungsanweisungen o.ä.

Wenn man diesen Beitrag jedoch als nicht regelkonform ansehen will, sind es ganz viele andere auch nicht, die unverändert so stehen gelassen werden und in denen teilw. auch Mods mitdiskutieren.

Ich denke und rege hiermit an, dass man sich veilleicht doch noch mal ganz klar auf eine Linie einigt und diese dann auch konsequent verfolgt, also entweder konsequent die "Zügel locker läßt" oder aber konsequent editiert.

Denn anders hat es m.E. sehr den Anschein von Willkür. Wobei die Betonung auf "Anschein" liegt. Ich unterstelle keinem der Mods. vorsätzliche Willkür.
Aus "Stilblüten der Justiz":
"Die Reifeverzögerung des heranwachsenden Angeklagten ist dermaßen ausgeprägt, dass er in seiner Entwicklung einem Jugendrichter gleichzustellen ist"

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Forenregeln: Was ist erlaubt?

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter » 23.04.08, 06:21

Hallo J.A.,
J.A. hat geschrieben:Dipl.Soz.-Päd.
bin ich zwar nicht, sondern Dipl.-Soz.Arb. ,aber dies nur am Rande.

Den wichtigen Teil der Forenregel habe ich mal rot gekennzeichnet.
jaeckel hat geschrieben:...
Anmerkung: Insbesondere die Fragen von Neu-Usern sind häufig mißverständlich. Selbst wenn man ein Rechtsberatungsbegehren unterstellen könnte, ist der Beitrag per se noch kein Regelverstoß! Nach der Moderationleitline kommt den Antworten ein größeres Gewicht zu, denn nur auf die Abfolge "Rechtsberatungbegehren-Rechtsberatung" (siehe Moderationsleitline) soll reagiert werden.
....
Wie Du siehst, kommt es mehr auf die Antworten an. Der von Dir genannte Thread kann durch die vielen Fragen dazu verleiten, Antworten zu geben die mit dem Rechtsberatungsgesetz nicht im Einklang zu bringen sind. Es kommt daher weniger auf den Eröffnungsthread selbst, als vielmehr auf die möglichen Antworten an.
Dipl.-Sozialarbeiter hat geschrieben:Die Antworter bitten wir darum, auch auf individuelle konkrete Fragestellungen nur mit relevanten Transparenzinformationen (Gesetze, Verordnungen, Urteile, Leitsätze, Informationsquellen, Links usw.) zu antworten. Diese Informationen dienen der Förderung der Rechtskunde bzw. dem allgemeinen Rechtsverständnis.
In dem von Dir genannten Thread gehen Gegenfragen an den TE schon weiter in Richtung der unerlaubten Rechtsberatung, da hier nicht mit
... relevanten Transparenzinformationen (Gesetze, Verordnungen, Urteile, Leitsätze, Informationsquellen, Links usw.) ...
geantwortet wurde.

Liebe Grüße

Klaus

jaeckel
Topicstarter
Administrator
Beiträge: 6233
Registriert: 12.09.04, 17:06
Wohnort: Bad Nauheim

Beitrag von jaeckel » 23.04.08, 08:26

Lieber J.A.,

danke für die Nachfrage. Um es nochmals ganz kurz auf den Punkt zu bringen:

Wenn Rechtsberatung nachgefragt wird - und die Fragen kann man so verstehen - dulden wir das. Sonst wäre der Beitrag ja gelöscht oder gesperrt worden. Trotzdem möchten wir Neu-User dafür sensibilisieren, was erwünscht ist und was nicht. Das Erinnerungsposting ist so und nicht als Sanktion zu verstehen.

Korrekt geantwortet werden soll/kann/darf immer - auch wenn eine allg. Regelerinnerung eines Mods gepostet wurde.

Die Regelerinnerungen werden nur für Stamm-Nutzer scheinbar weniger als früher gepostet, weil wir meist eine Möglichkeit mit Erfolg nutzen, die Erinnerung nur Neu-Nutzern einzublenden.

Mit dieser generellen Linie machen wir gute Erfahrungen.
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jäckel
www.recht.de

J.A.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7214
Registriert: 05.12.04, 12:07
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von J.A. » 24.04.08, 19:55

Die Regelerinnerungen werden nur für Stamm-Nutzer scheinbar weniger als früher gepostet, weil wir meist eine Möglichkeit mit Erfolg nutzen, die Erinnerung nur Neu-Nutzern einzublenden.
O.K., das erklärt es. Danke für die statements.
Aus "Stilblüten der Justiz":
"Die Reifeverzögerung des heranwachsenden Angeklagten ist dermaßen ausgeprägt, dass er in seiner Entwicklung einem Jugendrichter gleichzustellen ist"

Milo
FDR-Moderator
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.04, 12:44
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Beitrag von Milo » 05.05.08, 07:35

http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php ... 6&start=15


Nutzung des Klarnamens des betroffenen Kollegen könnte für Mißstimmung sorgen (letzter Beitrag von Omle)
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Albert Einstein

jaeckel
Topicstarter
Administrator
Beiträge: 6233
Registriert: 12.09.04, 17:06
Wohnort: Bad Nauheim

Beitrag von jaeckel » 05.05.08, 07:56

Liebe Milo,

danke, letzten Beitrag abgetrennt und Thread gesperrt. Es wurde ganz klar auch in der Sache jetzt zu konkret.
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jäckel
www.recht.de

CIS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 05.03.05, 16:46

Beitrag von CIS » 11.07.08, 13:00

Also eines verstehe ich nicht:
Forenindex [url]http://www.recht.de/phpbb/index.php[/url] hat geschrieben:Computer- und Onlinerecht
Domainrecht, Software-Lizenzrecht, Siehe dort recht, Internetauktionsrecht....
aber:
http://www.recht.de/phpbb/viewforum.php?f=13 hat geschrieben: Wichtig: Bitte keine Internetauktionshaus [Name geändert]-Artikelnummern und Links zu Auktionen
Ist mir gerade aufgefallen. Warum taucht dieser ach so böse Name im offiziellen Forenindex auf, wenn er sonst mit Wortsperre belegt ist?

Antworten