Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Gratisgeschenke bei Geschenkbestellung für Kunden behalten?
Aktuelle Zeit: 18.12.17, 23:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.11.17, 12:55 
Offline
noch neu hier

Registriert: 19.11.17, 12:43
Beiträge: 2
Hallo,

nach längerer Suche habe ich leider nichts passendes Gefunden. Falls es in diesem Unterforum falsch sein sollte, bitte verschieben.

Ich habe denn Fall, dass wir auf die Firma für ca. 200€ Weihnachtsgeschenke für Kunden bestellt und 2 auf der Rechnung mit 0€ ausgewiesene Flaschen Wein erhalten haben.
Für mich wäre jetzt die Frage, wohin mit den Geschenken?
Verbleiben die in der Firma, kann ich die als Inhaber selbst "konsumieren" oder muss ich die auf die Kunden mit "aufteilen"?

Vielen Dank im Voraus und einen schönen Sonntag
ccwue


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.11.17, 14:39 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9764
Haben die Kunden irgendeinen Rechtsanspruch auf die Waren, die bestellt wirden sind in der Absicht, die Waren als Kundengeschenke zu verwenden? Wahrscheinlich nein, Geschenke sind eine freiwillige Zuwendung. Da die Kunden keinen Rechtsansoruch auf die Ware haben, haben die Kunden auch keinen Rechtsanspruch auf die Gratiszugabe, die der Händler der Warensendung beigelegt hat.

Die Gratiszugabe in Form von 2 Flaschen Wein ist ihrerseits ein Geschenk des Händlers an die Firma. Die 2 Flaschen Wein sind als Geschenk des Händlers an die Firma zum Eigentum der Firma geworden.

Der Firmeninhaber darf entscheiden, was mit dem Eigentum der Firma geschieht.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.11.17, 15:34 
Offline
noch neu hier

Registriert: 19.11.17, 12:43
Beiträge: 2

Themenstarter
So atte ich mir das fast gedacht, war mir aber noch etwas unsicher.

Vielen Dank Susanne und einen schönen Sonntag
ccwue


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.11.17, 16:06 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.05.06, 10:10
Beiträge: 6473
Wenn man ganz weit ausholen möchte, könnte man darüber nachdenken, ob der Wein nun dem Firmenkapital zuzuordnen ist und ob eine eventuelle Selbstentnahme durch den Unternehmer in irgendeiner Weise steuerrechtlich zu berücksichtigen wäre.

_________________
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.11.17, 16:59 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 20.08.17, 11:31
Beiträge: 90
Gratisgeschenke... Tolle Wortschöpfung...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!