Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - gewerblich nach Inaktivität?
Aktuelle Zeit: 16.12.17, 20:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: gewerblich nach Inaktivität?
BeitragVerfasst: 17.12.16, 16:27 
Offline
noch neu hier

Registriert: 17.12.16, 16:04
Beiträge: 4
Hallo,

soweit ich weiß gibt es ja seit ein paar Jahren verschärfte Voraussetzungen hinsichtlich einer gewerblichen Tätigkeit im Gebrauchtwarenhandel. Angenommen jemand versteigerte vor Jahren regelmäßig einige gleichartige Elektrogeräte auf einer großen Internetplattform. Er erwarb Sie dort nacheinander, testete Sie und verkaufte die ihm nicht zusagten wieder auf der Plattform. Der letzte Verkauf fand vor ca. 4-5 Jahren statt.
Würde er heute (noch) als gewerblicher Verkäufer gelten, wenn er jetzt wieder 2-3 solcher Geräte verkaufen würde oder spielt es keine Rolle mehr was da vor Jahren mal verkauft wurde?

Was meint Ihr dazu?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gewerblich nach Inaktivität?
BeitragVerfasst: 17.12.16, 23:19 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 13.08.15, 16:49
Beiträge: 1572
Gewerblich ist man mit einer Gewerbeanmeldung oder wenn man zum Zwecke der Gewinnerzielung eine selbständige nach außen erkennbare Tätigkeit ausübt, die planmäßig und für eine gewisse Dauer ausgeübt wird und kein "freier Beruf" ist.

Das "vor Jahren" spiel keine Rolle mehr, hat ja dann nichts mehr verkauft, das "gewerblich" würde jetzt wieder neu beginnen unter der Voraussetzung, dass er dies zur Gewinnerzielung macht.
Da hat man aber ggf. genügend Ausreden, dass hier eine gewerbliche Tätigkeit nicht nachgewiesen werden kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gewerblich nach Inaktivität?
BeitragVerfasst: 18.12.16, 16:18 
Offline
noch neu hier

Registriert: 17.12.16, 16:04
Beiträge: 4

Themenstarter
Zitat:
Gewerblich ist man mit einer Gewerbeanmeldung oder wenn man zum Zwecke der Gewinnerzielung eine selbständige nach außen erkennbare Tätigkeit ausübt, die planmäßig und für eine gewisse Dauer ausgeübt wird und kein "freier Beruf" ist.


Wenn man nach Art und Umfang verkauft wie ein gewerblicher Verkäufer aber als Privatverkäufer angemeldet ist, Garantie und Rücknahme ausschließt, könnte ein Käufer jedoch trotzdem ein Widerrufsrecht ausüben und sich darauf berufen, der Verkäufer handele ja eigentlich gewerblich?

Zitat:
Das "vor Jahren" spiel keine Rolle mehr, hat ja dann nichts mehr verkauft, das "gewerblich" würde jetzt wieder neu beginnen unter der Voraussetzung, dass er dies zur Gewinnerzielung macht.


Also falls die Verkaufsaktivitäten des Verkäufers vor Jahren als gewerblich eingestuft werden konnten und er jetzt so lange nichts von diesen gleichartigen Geräten verkauft hat, dann könnte er davon jetzt wieder im kleineren Umfang verkaufen und würde nach der Rechtslage keiner gewerblichen Tätigkeit nachgehen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gewerblich nach Inaktivität?
BeitragVerfasst: 19.12.16, 18:04 
Offline
noch neu hier

Registriert: 17.12.16, 16:04
Beiträge: 4

Themenstarter
Oder habe ich das falsch verstanden?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gewerblich nach Inaktivität?
BeitragVerfasst: 20.12.16, 07:13 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20560
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
"Bereits der Verkauf einmal gewerblich erworbener und nicht selbst benutzter Gegenstände kann durchaus als gewerbsmäßiger Verkauf eingestuft werden, ohne dass bereits ein Gewerbe angemeldet wurde. Etwa wenn die sonstigen Indizien für ein gewerbsmäßiges Handeln vorliegen sollten."

War es das was Sie hören wollten?

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gewerblich nach Inaktivität?
BeitragVerfasst: 21.12.16, 02:48 
Offline
noch neu hier

Registriert: 17.12.16, 16:04
Beiträge: 4

Themenstarter
Ich hatte bisher immer nur das "nach Art und Umfang" gelesen. Das verstehe ich so, dass es egal ist was man mit den Sachen gemacht hat, es interessiert eher nur ob sie gleichartig sind und es sich um eine bestimmte Menge handelt, dann verkauft man gewerblich.

Hier werden z. B. gleichartige HiFi Geräte gekauft, je nach Sound sagen diese zu oder nicht. Falls nicht, werden sie nach ausgedehnter Testphase und somit nach Benutzung wieder versteigert. Dabei handelt man ja nicht mit dem Hintergedanken Gewinn erzielen zu wollen. Was dann insgesamt also, trotz der Menge, selbst zu damaligem Zeitpunkt gegen eine gewerbliche Tätigkeit spricht?

Mir war nicht ganz klar was mit dem "vor Jahren" gemeint war, ich dachte dabei zuerst an die Inaktivität und nicht an die Verkäufe.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!