Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Auftraggeber will gerichtlich vorgehen
Aktuelle Zeit: 17.12.17, 01:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 18.08.17, 15:33 
Offline
noch neu hier

Registriert: 18.08.17, 13:02
Beiträge: 2
Hallo!
Nehmen wir an Person A nimmt gelegentlich Jobs auf einer Plattform im Internet an. (Freiberuflich) In dem Job, welchen Person A vor kurzem annahm, stand als Beschreibung eine Hauptaufgabe. Zudem mehrere kleine Aufgaben, welche aber nicht klar definiert waren. Zudem wurde Teils gesagt: "...das bekomme ich auch selbst hin... was würde mich das kosten...". Es war also nicht klar Bestandteil der eigentlichen Aufgabe. Ursprünglich abgemacht waren 200 für die grundlegende Funktion.

Zwischendurch wollte der Auftraggeber immer mal wieder neue Funktionen, zu denen Person A zustimme. (Über Messenger)
Dafür wurde ein neuer Preis festgelegt, 350 für alles. Der Preis des Projektes auf der Plattform wurde auf 350 aktualisiert.

Im weiteren Verlauf des Projekts drohte der Auftraggeber immer wieder mit dem Anwalt, falls Person A sich nicht dazu bereit erklärt, eine Verpflichtungserklärung zu unterschreiben. Das wurde Person A zuviel und er sah sich gezwungen die Arbeit mit dem Auftraggeber einzustellen. Bisher wurden vom Auftraggeber 125€ an Person A bezahlt. Person A sagte dem Auftraggeber er würde alles bisherige hochladen und die Arbeit mit ihm einstellen. Der Auftraggeber bekam, was auch in der Projektbeschreibung gefordert wurde. Nicht die zusätzlichen Funktionen, sondern das, wonach grundsätzlich in der Projektbeschreibung gefragt wurde. Ebenfalls keine Funktionen, wo stand: "..das bekomme ich auch selbst hin...". Diese Funktionen wurden für den Aufpreis in Messenger gefordert.

Da der Auftraggeber nicht einmal die Grundlegende Funktion bezahlt hat, ist er doch nicht im Recht, oder?

Person A weiß nicht genau warum der Auftraggeber gerichtlich gegen ihn vorgehen will. Wahrscheinlich weil er keine Verpflichtungserklärung bekommen hat, die er forderte nachdem sich das Projekt eine Woche verzögerte. (Nicht das gesamte Projekt, nur die zusätzlich geforderten Dinge.)

Wie ist hier die Rechtslage?


Zuletzt geändert von ktown am 18.08.17, 15:35, insgesamt 1-mal geändert.
Klarnamen entfernt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!