Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Recht der Gefahrenabwehr

Moderator: FDR-Team

Sternenbande
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 365
Registriert: 27.09.09, 23:19

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von Sternenbande » 07.03.17, 15:20

Ein Anruf geht ein. Woher weiß man, dass es die Polizei ist?
Weil ich als verantwortungsbewusster Bürger natürlich die Nummer der örtlichen Polizeidienststelle in meinem Adressbuch gespeichert habe.
und woran macht man den Terror fest?
Mehrmaliges nächtliches Anrufen innerhalb einer Stunde, unnötiges Einschalten des Martinhornes, 30-maliges Klingeln, unnötiges Türhämmern.

@Gammaflyer:
Verstehe ich dennoch nicht. Suizid ist in Deutschland nicht strafbar. Also mit welcher Begründung kann man dann offenbar verhaftet werden?
Dipl.-Sozialarbeiter
ktown

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14151
Registriert: 06.10.04, 15:43

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von Gammaflyer » 07.03.17, 15:24

Es ist keine Verhaftung.
Man kann aber zur psychiatrischen Behandlung in einer Klinik untergebracht werden.

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2063
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von BäckerHD » 07.03.17, 15:25

Sternenbande hat geschrieben:
und woran macht man den Terror fest?
Mehrmaliges nächtliches Anrufen innerhalb einer Stunde, unnötiges Einschalten des Martinhornes, 30-maliges Klingeln, unnötiges Türhämmern.
Kann es sein, dass Sie immer noch Restalkohol haben? :wink:

aurorashmi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 946
Registriert: 08.11.04, 12:03

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von aurorashmi » 07.03.17, 15:26

Gammaflyer hat geschrieben: Man kann aber zur psychiatrischen Behandlung in einer Klinik untergebracht werden.
Die vielleicht - schaut man sich die anderen Beiträge an - gar nicht mal verkehrt wäre....?
Und was halten Sie als Unbeteiligter vom Thema Intelligenz?

Deputy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2845
Registriert: 18.07.11, 22:30

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von Deputy » 07.03.17, 17:22

Sternenbande hat geschrieben:
und woran macht man den Terror fest?
Mehrmaliges nächtliches Anrufen innerhalb einer Stunde, unnötiges Einschalten des Martinhornes, 30-maliges Klingeln, unnötiges Türhämmern.
Und das kann man ganz leicht beenden - indem man mit denen redet. Du wolltest es kompliziert haben und hast es dann auch kompliziert bekommen - dann ist es etwas albern, sich nachher zu beschweren. Die Polizei ist kein Unternehmen, dass bei Nichtreaktion schnell aufgibt - je nach Lage ist sie (zu recht) sehr hartnäckig.

Die Verhinderung eines Suizides ist wie schon erwähnt ausdrückliche Aufgabe der Polizei.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21043
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von ktown » 07.03.17, 17:33

Irgendwie gibt es in diesen Geschichten immer eine Konstante.
Wieso sind die Protagonisten immer wieder
Sternenbande hat geschrieben:angetrunken
bei solchen Vorfällen mit der Staatsmacht? :wink:
Sternenbande hat geschrieben: Meine Vermieterin will mich aus der Wohnung haben,
Ich dachte sie sind Eigentümerin?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Sternenbande
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 365
Registriert: 27.09.09, 23:19

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von Sternenbande » 07.03.17, 18:01

@Gammaflyer:
Und warum bringt man dann nicht diejenigen zur Zwangsbehandlung in die Psychiatrie, welche sich solche Geschichten ausdenken und unschuldige Bürger bei der Polizei anschwärzen?
Die Verhinderung eines Suizides ist wie schon erwähnt ausdrückliche Aufgabe der Polizei.
Ach so. Jetzt erhält also jeder Bundesbürger einen Suizid-Beauftragten an seine Seite der rund um die Uhr darauf achtet, dass sich niemand das Leben nimmt oder wie? Wieso sollte die Polizei eigentlich etwas verhindern, dass nicht strafbar ist?

@ktown:
Ich bin nicht nur bei solchen Vorfällen angetrunken. Ich bin generell jedes Wochenende angetrunken. Egal ob da nun das SEK in die Wohnung stürmt oder nur die Zeugen Jehovas vor der Tür stehen.
Man kann auch Eigentum plus eine Mietwohnung haben.
Dipl.-Sozialarbeiter
ktown

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14151
Registriert: 06.10.04, 15:43

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von Gammaflyer » 07.03.17, 18:04

Weil hinter solch einem Verhalten wesentlich seltener ein psychisches Problem steckt als hinter einem Suizid.

Zur Frage "wieso, wenn nicht strafbar?"
Das hatten wir schon.

Flowjob
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 867
Registriert: 11.09.13, 20:55

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von Flowjob » 07.03.17, 18:15

@Sternenbande: Hören Sie doch endlich auf, sich hier als unschuldiges Opfer hinzustellen! Im anderen Forum haben Sie doch direkt erwähnt, einen entsprechenden Beitrag in einem Forum getätigt zu haben, der eben genau so interpretiert werden konnte, dass Sie sich das Lebrn nehmen wollen. Sie, und nur Sie allein tragen die Verantwortung für das, was im Nachgang geschehen ist!

Sternenbande
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 365
Registriert: 27.09.09, 23:19

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von Sternenbande » 07.03.17, 18:34

Und psychische Probleme zu haben ist strafbar?
Dipl.-Sozialarbeiter
ktown

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19143
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von Tastenspitz » 07.03.17, 18:36

Nein.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14151
Registriert: 06.10.04, 15:43

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von Gammaflyer » 07.03.17, 18:56

Sternenbande hat geschrieben:Und psychische Probleme zu haben ist strafbar?
Nein, aber dass das trotzdem einen Polizeieinsatz nicht ausschließt, wollen Sie ja nicht begreifen und ich sage es jetzt auch zum letzten Mal.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19143
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von Tastenspitz » 07.03.17, 20:23

Stellen sie sich einfach vor, es wäre eines ihrer Kinder mit diesem Problem und die Polizei ignoriert jedweden Hinweis und macht gar nichts.
So und nun bin ich hier raus.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von nordlicht02 » 07.03.17, 20:25

Sternenbande hat geschrieben: Ich bin nicht nur bei solchen Vorfällen angetrunken.
Den Eindruck kann man bekommen, wenn man Ihre Beiträge liest.
Sternenbande hat geschrieben:Ich bin generell jedes Wochenende angetrunken.
Nur am Wochenende? Kann nicht sein, heute beispielsweise ist Dienstag.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2063
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Polizisten wegen Verleumdung anzeigen?

Beitrag von BäckerHD » 08.03.17, 06:44

Flowjob hat geschrieben:@Sternenbande: Hören Sie doch endlich auf, sich hier als unschuldiges Opfer hinzustellen! Im anderen Forum haben Sie doch direkt erwähnt, einen entsprechenden Beitrag in einem Forum getätigt zu haben, der eben genau so interpretiert werden konnte, dass Sie sich das Lebrn nehmen wollen. Sie, und nur Sie allein tragen die Verantwortung für das, was im Nachgang geschehen ist!
Danke für den Hinweis. Es ist wirklich hochinteressant, was man unter dem (sicher nicht alltäglichen) Benutzernamen "Sternenbande" noch so in den Weiten des Internets findet.

Antworten