Pauschlareise - Insolvenz der Fluggesellschaft

Reisevertragsrecht, Reisevermittlungsrecht, Reiseversicherungsrecht, Luft-, Bus-, Bahn- und Schiffsbeförderungsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
kasiga
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 28.03.11, 20:22

Pauschlareise - Insolvenz der Fluggesellschaft

Beitrag von kasiga » 11.02.19, 14:18

Hallo,
wir haben über einen Reiseveranstalter eine Pauschalreise gebucht.
Der Flug sollte mit der Fluggesellschaft XY statfinden.
Aufgrund der XY-Insolvenz, bekamen wir vom RV ein Schreiben mit folgendem Inhalt:
"Da wir für bestimmte Zielflughäfen derzeit keine alternative Beförderung anbieten können, haben wir Ihre bisherige Buchung kostenfrei storniert."
Daraufhin habe ich die Vorab-Rechtsberatung unserer Rechtschutzversicherung in Anspruch genommen.
Dort sagte man mir, dass es sich bei einer Pauschalreise um einen sogenannten "Erfolgsvertrag" laut BGB handelt und der RV für Abhilfe sorgen muss.
Wir haben dann selbst im Internet nach alternativen Reisen geguckt.
Unser RV bietet die gleiche Reise noch immer an. Natürlich mit einer anderen Fluggesellschaft.
Es wäre dann kein Direktflug mehr, sondern mit Zwischenlandung. Ich sagte zum RV das wir das in Kauf nehmen würden.
Daraufhin wurde mir wortwörtlich gesagt: " Die Alternative ist zu teuer."
(Ursprünglicher Reisepreis plus ca. 107%)

Nun habe ich noch folgendes gefunden:

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 651k Abhilfe
(1) Verlangt der Reisende Abhilfe, hat der Reiseveranstalter den Reisemangel zu beseitigen. Er kann die Abhilfe nur verweigern, wenn sie
2. unter Berücksichtigung des Ausmaßes des Reisemangels und des Werts der betroffenen Reiseleistung mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden ist.

Meine Frage dreht sich nun um die "unverhältsnismäßigen Kosten".
Ich habe ein Urteil dazu gefunden:
OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 09.03.2010 - 10 U 162/09

Dort wurde eine Klage abgewiesen, weil ein 6-facher Kostenaufwand entstehen würde.

Gibt es zu den "unverhältnismäßigen Kosten" noch eine weitere Rechtsprechung?

Ich vermute unser RV schickt pauschal die Stornierungen raus in der Hoffnung das einige neu buchen zu den höheren Preisen.

Ich hoffe mir kann jeman weiterhelfen, denn im Moment ist unsere Urlaubsvorfreude echt am Boden.

Vielen Dank
kasiga

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21063
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Pauschlareise - Insolvenz der Fluggesellschaft

Beitrag von ktown » 11.02.19, 16:18

Liebes FDR-Mitglied,

wie Sie sicher in unserer Juriquette (=Forenregeln) gelesen haben, darf hier keine individuelle Rechtsberatung in einem konkreten Fall erfolgen. Sie helfen dem Forum und erleichtern dem Moderatoren-Team die Arbeit, wenn Sie eine Fragestellung zur allgemeinen Rechtslage herausarbeiten, die für Sie von Relevanz ist.

Weitere Konkretisierungen zur unseren Forenregeln finden sich neben der Juriquette in der Moderationsleitline oder in dem Beitrag "Was ist erlaubt"?

Fragen dazu können Sie jederzeit im Forum für Mitgliederinformation u. Support stellen.

Wenn sie eine individuelle Beratung wünschen, dann hilft ihnen diese Seite.

kasiga
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 28.03.11, 20:22

Re: Pauschlareise - Insolvenz der Fluggesellschaft

Beitrag von kasiga » 11.02.19, 17:52

Hallo, ich habe mir gerade die Juriquette noch einmal angeschaut. Da steht unter anderem:

"Ich möchte nun gerne konkretisieren, was aus meiner Sicht für das FDR unproblematisch ist und was von meinem Standpunkt aus auch von unserer Juriquette und der Moderationsleitline gedeckt ist:

Frage / Threadbeginn
- Schilderung, die auf einem konkreten Fall/Sachverhalt/Erlebnis beruht"

Meine konkrete Frage lautet:

"Gibt es zu den "unverhältnismäßigen Kosten" noch eine weitere Rechtsprechung?"

Leider weiß ich nicht was ich falsch gemacht habe. :( :?:

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21063
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Pauschlareise - Insolvenz der Fluggesellschaft

Beitrag von ktown » 11.02.19, 18:45

kasiga hat geschrieben:Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen
Noch Fragen?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6806
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Pauschlareise - Insolvenz der Fluggesellschaft

Beitrag von winterspaziergang » 11.02.19, 19:10

kasiga hat geschrieben: Daraufhin habe ich die Vorab-Rechtsberatung unserer Rechtschutzversicherung in Anspruch genommen.
Dort sagte man mir, dass es sich bei einer Pauschalreise um einen sogenannten "Erfolgsvertrag" laut BGB handelt und der RV für Abhilfe sorgen muss.
.....

Ich hoffe mir kann jeman weiterhelfen, denn im Moment ist unsere Urlaubsvorfreude echt am Boden.
Der jemand ist der Anwalt, den Ihnen die Rechtsberatung der Rechtschutzversicherung nennen kann. :arrow: Mit einem Hinweis aus dem Internet wird sich kaum ein Reiseveranstalter, der so agiert, zufrieden geben bzw. einlenken.

kasiga
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 28.03.11, 20:22

Re: Pauschlareise - Insolvenz der Fluggesellschaft

Beitrag von kasiga » 11.02.19, 19:55

Also der Satz "ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen" war falsch?
Das bezog sich darauf ob es konkrete Rechtsprechung zum Thema "unverhältsnismäßie Kosten".

Das ist mir hier leider zu kompliziert.
Darf ich noch "Danke" sagen?

Ich verabschiede mich dann lieber wieder :-?

Antworten