Widerspruch nach nicht bestandener Prüfung

Moderator: FDR-Team

Antworten
wolfmoon
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 05.02.10, 14:32

Widerspruch nach nicht bestandener Prüfung

Beitrag von wolfmoon » 05.07.19, 14:03

Hallo,nehmen wir mal folgenden fiktiven Fall an:
Jemand nimmt an einer Prüfung z.B. im Eiskunstlaufen teil die vom Landesverband ausgerichtet wird und besteht diese nicht. Da er mit diesem Ergebnis nicht zufrieden ist,legt er beim Verband
schriftlich Widerspruch ein. Nach über drei Monaten hat er seitens des Verbandes immer noch nichts gehört,worauf hin er den Bundesverband darüber informiert. Auch dieser lässt mit einer Reaktion auf sich warten,
Welche Möglichkeiten bestehen in einem solchen Fall weiter vorzugehen?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15243
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Widerspruch nach nicht bestandener Prüfung

Beitrag von SusanneBerlin » 05.07.19, 14:44

Hallo,

woraus ergibt sich das Widerspruchsrecht des Prüflings? Wenn kein Widerspruch vorgesehen ist, braucht der Verband auch nicht darauf reagieren.
Grüße, Susanne

wolfmoon
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 05.02.10, 14:32

Re: Widerspruch nach nicht bestandener Prüfung

Beitrag von wolfmoon » 05.07.19, 14:52

In der Satzung des Verbandes,jedenfalls wenn ich es richtig interpretiere, ist wohl ein Widerspruch möglich.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16467
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Widerspruch nach nicht bestandener Prüfung

Beitrag von FM » 05.07.19, 15:16

Dann kann auch nur dort geregelt sein, wer entscheidet und welche Fristen gelten. Die Verfahrensregelungen aus Gesetzen zum Widerspruch gelten nicht, denn die beziehen sich nur auf Behörden (z.B. Prüfungen an Universitäten, bei der IHK usw.)

Sehr oft ist es allerdings der schnellere und einfachere Weg, die Prüfung noch einmal zu machen.

Antworten