Haftung als Trainer bei Sommerkurs im europäischen Ausland

Moderator: FDR-Team

Antworten
hmx8
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 16.06.14, 13:22

Haftung als Trainer bei Sommerkurs im europäischen Ausland

Beitrag von hmx8 » 16.06.14, 13:37

Hallo!

Ich bin auf der Suche nach Informationen betreffend des Haftungsrechts für folgendes Szenario:

Ein deutscher Reitlehrer trainiert ehrenamtlich/unendgeltlich im Rahmen einer Art "Nachbarschaftshilfe" seines deutschen Sportverbandes die Teilnehmer eines Reitsportcamps in einem europäischen Nachbarland (hier: Slowenien). Offizieller Veranstalter des Reitsportcamps ist der Betreiber der Reitanlage in dem betreffenden Land. Welche Rechtsgrundlagen wären hier hinsichtlich einer Haftung zu beachten/relevant?

Vielen Dank schon mal im Vorraus!

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16460
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Haftung als Trainer bei Sommerkurs im europäischen Ausla

Beitrag von FM » 16.06.14, 14:05

hmx8 hat geschrieben:Hallo!

Ich bin auf der Suche nach Informationen betreffend des Haftungsrechts für folgendes Szenario:

Ein deutscher Reitlehrer trainiert ehrenamtlich/unendgeltlich im Rahmen einer Art "Nachbarschaftshilfe" seines deutschen Sportverbandes die Teilnehmer eines Reitsportcamps in einem europäischen Nachbarland (hier: Slowenien). Offizieller Veranstalter des Reitsportcamps ist der Betreiber der Reitanlage in dem betreffenden Land. Welche Rechtsgrundlagen wären hier hinsichtlich einer Haftung zu beachten/relevant?

Vielen Dank schon mal im Vorraus!
Da ist mit wenigen Worten ein großes Thema angesprochen. Nach dem Einführungsgesetz zum BGB, insbesondere Art. 40 und 41
http://www.gesetze-im-internet.de/bgbeg ... G035100377
kommt sowohl deutsches als auch slowenisches Recht in Betracht. Zumal ja sehr verschiedene Schäden denkbar sind (Verletzung eines anderen deutschen Teilnehmers, eines Slowenen, eines sonstigen Staatsangehörigen, eines Pferdes, Beschädigung einer Sache, Nichterfüllung vertraglicher Pflichten mit Vermögensfolge wie z.B. Reitlehrer verpasst einen Termin etc.). Da Slowenien EU-Mitglied ist, könnten auch noch EU-Rechtsnormen eine Rolle spielen.

Und dann sollte man neben der zivilrechtlichen Haftung (Schadensersatz) immer auch die strafrechtliche sehen, z.B. wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Beantworten wird die Frage nur jemand können, der sich sowohl im deutschen als auch im slowenischen und im internationalen Recht auskennt. Diese Kombination wird man eher selten finden, die meisten deutschen Juristen verstehen schon die slowenische Sprache nicht.

Also ich tät das nur machen, wenn alle denkbaren Schäden durch eine Versicherung ohne Regressklausel und Ausschlüsse abgedeckt sind.

hmx8
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 16.06.14, 13:22

Re: Haftung als Trainer bei Sommerkurs im europäischen Ausla

Beitrag von hmx8 » 18.06.14, 06:50

Danke für die Antwort. So habe ich mir das schon gedacht. Wobei ich mich frage, ob so eine Versicherung überhaupt angeboten wird. Einen Haftungssusschluss im Trainervertrag festzulegen dürfte rechtlich sinnlos sein, denke ich mal.

questionable content
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8260
Registriert: 14.02.05, 19:12
Wohnort: Mein Körbchen.

Re: Haftung als Trainer bei Sommerkurs im europäischen Ausla

Beitrag von questionable content » 07.08.14, 15:15

In Deutschland wäre es i.d.R. keine primäre Frage einer gesonderten privaten Versicherung des jeweiligen Lehrers/Trainers sondern würde üblicherweise durch den jeweiligen Verein zu klären sein.

Rein praktisch würde ich es daher erst einmal per deutschem Sportverein und dessen slowenischem Partner zu klären versuchen.

"Wie sieht es denn mit der Versicherung bei Unfällen aus?" ist eine Frage, mit der sich Sportvereine ganz regelmäßig auseinandersetzen müssen und - im Inland deshalb auch üblicherweise entsprechend abgesichert sind.

Von dem Punkt aus sehe ich recht gute Chancen, dass sich Jemand in der Vereinshierarchie (Dachverbände)? zur Beantwortung der Frage berufen fühlen könnte.

Und umgekehrt gilt: Falls sowohl der entsendende Verein als auch die slowenische Seite hier nur mit Achselzucken und verwirrten Blicken reagiert, weiss man dann auch gleich, dass man so oder so ein Problem haben könnte. Denn ohne die Mitwirkung der Vereine und deren Infrastruktur vor Ort in Slowenien möchte ich als Deutscher ohne entsprechende Sprachkenntnisse und Kontakte im Land definitiv nicht im Ausland in eine ernsthafte haftungs- oder gar strafrechtliche Auseinandersetzung in Slowenien geraten.
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.

Antworten