Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Arbeitgeber aus FIN
Aktuelle Zeit: 22.09.17, 09:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Arbeitgeber aus FIN
BeitragVerfasst: 04.07.17, 12:05 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.06.11, 06:59
Beiträge: 9
Guten Tag,

A arbeitet vsl. demnächst für eine finnische Firma, die KEINE Niederlassung in GER hat. Er ist dann Angestellter mit bereitgestelltem KFZ.

1. Unterliegt A derselben Besteuerung als wenn er bei einem GER Unternehmen tätig wäre?
1.1 zB. Steuerklassee?
2. Greift die sog. 1% Regelung für die priv. Mitbenutzung des KFZ hier?
3. Muss der finnische Arbeitgeber Sozialleistungen bezahlen?

Wie ist die Rechtslage?

Grüße,
Anton


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitgeber aus FIN
BeitragVerfasst: 04.07.17, 12:40 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 24.08.15, 09:54
Beiträge: 234
Hallo,

wenn der finnische AG im Inland keine Betriebstätte und keinen ständigen Vertreter hat, ist er kein inländischer AG und somit nicht zum Lohnsteuerabzug verpflichtet.

Der AG wird dann finnischen Gesetzen entsprechend den AL in Finnland versteuern.

Geklärt werden muss, wer das Besteuerungsrecht für die Einkünfte hat, um die Doppelbesteuerung zu vermeiden. Das ist in der Regel von der Ansässigkeit, dem Tätigkeitsort, der Dauer der Tätigkeit und dem Ort abhängig von dem aus der Lohn getragen wird.

Es muss dann ferner geklärt werden, in welchem Land unbeschränkte und in welchem Land beschränkte Steuerpflicht vorliegt.

Nehmen wir mal an, das Besteuerungsrecht steht D zu, weil hier der Wohnsitz besteht und die Tätigkeit ausgeübt wird, sollte der AL in F vom Lohnsteuerabzug nach DBA steuerfrei gestellt werden. Gleichzeitig sollte dem Finanzamt in D die Einkünfte offen gelegt und Vorauszahlungen berechnet werden.

Steht das Besteuerungsrecht F zu und dort wird kein Wohnsitz begründet, sollte in F eine Steuererklärung abgegeben werden - als beschränkt Steuerpflichtiger oder auf Antrag unbeschränkt Steuerpflichtiger.

Grüße Hertha1892


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitgeber aus FIN
BeitragVerfasst: 04.07.17, 18:27 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.02.09, 13:21
Beiträge: 5176
Das Besteuerungsrecht liegt eindeutig bei Deutschland. Da die finnische Firma jedoch keine Betriebsstätte in Deutschland hat, ist sie nicht zur Abführung von Steuern verpflichtet.

Die Verantwortung für das Abführen von Steuern und Sozialabgaben liegt daher beim AN. Es gilt sowohl hinsichtlich der Steuern als auch der Sozialabgaben deutsches Recht.

Es ist dringend zu empfehlen, für diese Aufgabe einen Steuerberater einzuschalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitgeber aus FIN
BeitragVerfasst: 04.07.17, 21:54 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 24.08.15, 09:54
Beiträge: 234
Im Eingangsbeitrag steht keine Info zum Arbeitsort bzw. Arbeitsorten. Wie kann man davon zu 100% ein Besteuerungsrecht ableiten?

Grüße Hertha1892


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitgeber aus FIN
BeitragVerfasst: 05.07.17, 15:01 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.02.09, 13:21
Beiträge: 5176
Zitat:
Im Eingangsbeitrag steht keine Info zum Arbeitsort bzw. Arbeitsorten.


Richtig. Ich war jetzt einfach davon ausgegangen, dass man diese Frage nicht so stellt, wenn man in Finnland arbeitet. Meine Antwort gilt daher für den Fall, dass die Arbeit in Deutschland ausgeübt wird.

Zitat:
Der AG wird dann finnischen Gesetzen entsprechend den AL in Finnland versteuern.


Das wiederum ist nur dann richtig, wenn die Arbeit in Finnland ausgeübt wird.

Der Einwand ist aber dennoch berechtigt, denn sollte die Arbeit nicht ausschließlich in Deutschland ausgeübt werden, dann wird es richtig kompliziert:
In dem Fall ist das Gehalt jeweils in dem Land zu versteuern, in dem die Arbeit ausgeübt wird. Die normalerweise für Dienstreisen ins Ausland anwendbare 183-Tage-Regelung greift nämlich nicht, wenn der AG keine Betriebsstätte in Deutschland hat. Wenn man also z.B. Vertreter mit dem Gebiet Mitteleuropa ist, dann darf man sich mit der Versteuerung von jeweiligen Gehaltsteilen in allen Staaten beschäftigen, die man bereist hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Arbeitgeber aus FIN
BeitragVerfasst: 17.07.17, 09:35 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.06.11, 06:59
Beiträge: 9

Themenstarter
danke Ihnen allen für die Infos!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!