Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Strafanzeige zurückziehen
Aktuelle Zeit: 18.12.17, 23:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 29.09.17, 13:16 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 17.09.07, 19:37
Beiträge: 2349
Hr. Freitag hat geschrieben:
Ihr Enthusiasmus mutet aber sehr merkwürdig an... Ob es wirklich der Anwalt ist, der keine Ahnung hat? Ich habe da so leise Zweifel.


Wer beruflich schon mit Anwälten zu tun hatte, spürt diese Zweifel nicht. :wink:

Was mich nur verwundert: Die TE'in hat den Fall fiktiv geschildert, wie es sollte, und dann kommt so eine Antwort:

Zitat:
Wenn Du so genau weißt, was für die Anzeige relevant ist und was nicht, wieso hast Du die Anzeige dann nicht selbst geschrieben und an die Staatsanwaltschaft oder Polizei geschickt?

Ich finde, dass nicht nur die Fragen fiktiv sein sollten, sondern auch die Antworten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Strafanzeige zurückziehen
BeitragVerfasst: 29.09.17, 13:52 
Offline
Interessierter

Registriert: 26.09.17, 17:48
Beiträge: 18

Themenstarter
Hallo:
Kann man eine Strafanzeige, die durch einen Anwalt gestellt worden ist, zurückziehen? Die Anzeige ist gegen Anonym gestellt und ohne Rücksprache mit Geschädigtem (Angaben in der Anzeige: nur der Name der Geschädigten und Aktenzeichen des Anwalts. Kein Geburtsdatum oder weitere Daten wie Anschrift der Geschädigten).
Kann der Anwalt die Anzeige mit der Begründung, dass es sich hier um einen Fehler im Büro handelt, zurückziehen?
Wenn dies mit dieser oder ähnlicher Begründung möglich wäre, welche Konsequenzen hätte das für eine spätere Anzeige?

Danke
Gabrielle


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strafanzeige zurückziehen
BeitragVerfasst: 29.09.17, 14:32 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.07.11, 22:30
Beiträge: 2370
Strafanzeigen können nicht zurückgezogen werden.

Man ist auch zu einer Aussage verpflichtet, sofern kein Grund zur Zeugnis-/Aussageverweigerung vorliegt - wenn also nach den Daten im Rahmen einer Vernehmung gefragt wird, ist man verpflichtet auszusagen (wenn die Vorladung durch die Polizei im Auftrag der StA erfolgt auch bei der Polizei).

PS: Was soll das mit einer eventuellen späteren Anzeige? Polizei / StA haben wirklich besseres zu tun als sich mit so einem ""Ich will ihn anzeigen / Ich will ihn nicht anzeigen / Jetzt will ich ihn aber doch wieder anzeigen"-Unsinn zu beschäftigen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strafanzeige zurückziehen
BeitragVerfasst: 29.09.17, 16:01 
Offline
Interessierter

Registriert: 26.09.17, 17:48
Beiträge: 18

Themenstarter
Die Sache mit sexuellen Übergriffen wurde dem Opfer so auferlegt, das Opfer konnte weder den Zeitpunkt noch die Art und Weise der Aufarbeitung bestimmen.
Die Ängste von Opfer vor Anzeige, kennt sie jemand?
Sind die Opfer auch Menschen? Können Sie zusammen mit ihren Anwälten bestimmen, wie es weiter gehen soll?
Es war niemals die Rede davon die Anzeige zu erstatten, einen solchen Schritt ist für Opfer anders als für Täter oder Anwälte.
Welches Leid da ausbricht, wer kann sich das vorstellen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strafanzeige zurückziehen
BeitragVerfasst: 29.09.17, 16:13 
Offline
Interessierter

Registriert: 26.09.17, 17:48
Beiträge: 18

Themenstarter
Einfach die Strafanzeige per Fax an Staatsanwaltschaft schicken ohne Wissen und Absprache mit Opfer.
Als ob die Opfer Tiere sind, müssen sie nicht nur das vom Täter ertragen, nein, auch noch von eigenen Anwälten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strafanzeige zurückziehen
BeitragVerfasst: 29.09.17, 16:17 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 20.08.17, 11:31
Beiträge: 90
Sie haben doch erst in Ihrem anderen Thread erfolglos um Mitleid geworben...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strafanzeige zurückziehen
BeitragVerfasst: 29.09.17, 16:47 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.07.11, 22:30
Beiträge: 2370
Ich versuch dieses Chaos mal zu ordnen:

A erstattet über einen Rechtsanwalt Strafanzeige wegen einer Sexualstraftat zum Nachteil von B; B ist mit dieser Anzeige (noch?) nicht einverstanden bzw. es braucht noch Zeit, bis B die Anzeige von sich aus erstattet hätte.

Ist das so richtig? Der ursprüngliche Sachverhalt ist ziemlich missverständlich geschrieben. Wir sollten wenigstens wissen über was wir reden ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strafanzeige zurückziehen
BeitragVerfasst: 29.09.17, 17:20 
Offline
Interessierter

Registriert: 26.09.17, 17:48
Beiträge: 18

Themenstarter
Deputy hat geschrieben:
Ich versuch dieses Chaos mal zu ordnen:

A erstattet über einen Rechtsanwalt Strafanzeige wegen einer Sexualstraftat zum Nachteil von B; B ist mit dieser Anzeige (noch?) nicht einverstanden bzw. es braucht noch Zeit, bis B die Anzeige von sich aus erstattet hätte.

Ist das so richtig? Der ursprüngliche Sachverhalt ist ziemlich missverständlich geschrieben. Wir sollten wenigstens wissen über was wir reden ...


Person A ist Opfer der Straftat und wollte diese Straftat aufarbeiten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strafanzeige zurückziehen
BeitragVerfasst: 29.09.17, 17:26 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 08:14
Beiträge: 17105
Wohnort: Auf diesem Planeten
Da es immer noch um den selben Sachverhalt geht, habe ich die Thread zusammengefasst.

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strafanzeige zurückziehen
BeitragVerfasst: 29.09.17, 17:42 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9764
Zitat:
Person A ist Opfer der Straftat und wollte diese Straftat aufarbeiten.
Dafür geht man eigentlich zum Psychologen und nicht zum Rechtsanwalt.

Mit was hat man den Rechtsanwalt denn beauftragt bzw. was hat man erwartet wie der Rechtsanwalt bei der Aufarbeitung hilft?

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strafanzeige zurückziehen
BeitragVerfasst: 29.09.17, 17:58 
Offline
Interessierter

Registriert: 26.09.17, 17:48
Beiträge: 18

Themenstarter
SusanneBerlin hat geschrieben:
Zitat:
Person A ist Opfer der Straftat und wollte diese Straftat aufarbeiten.
Dafür geht man eigentlich zum Psychologen und nicht zum Rechtsanwalt.

Mit was hat man den Rechtsanwalt denn beauftragt bzw. was hat man erwartet wie der Rechtsanwalt bei der Aufarbeitung hilft?

Ihnen und vielen anderen Dank für Antworten und Hilfe.
Man kann zu einer solchen Aufarbeitung nicht nur zum Psychologen gehen, sondern auch zum Anwalt.

Weiter Informationen kann ich nicht preis geben, denn hier gibt es solche Armleuchter:
Hr. Freitag hat geschrieben:
Sie haben doch erst in Ihrem anderen Thread erfolglos um Mitleid geworben...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strafanzeige zurückziehen
BeitragVerfasst: 29.09.17, 18:40 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.07.11, 22:30
Beiträge: 2370
Gabrielllle hat geschrieben:
Person A ist Opfer der Straftat und wollte diese Straftat aufarbeiten.
Aber wo liegt dann das Problem? A ist zum Anwalt um durch den Anwalt Anzeige erstatten zu lassen. Der Anwalt erstattet die Anzeige und dann regt A sich auf, dass ohne Rücksprache mit A Anzeige erstattet wurde? A hat das ganze doch in Auftrag gegeben.

Wie passt das
Gabrielllle hat geschrieben:
Einfach die Strafanzeige per Fax an Staatsanwaltschaft schicken ohne Wissen und Absprache mit Opfer.
Als ob die Opfer Tiere sind, müssen sie nicht nur das vom Täter ertragen, nein, auch noch von eigenen Anwälten.
mit dem
Gabrielllle hat geschrieben:
Person A hat einen Anwalt beauftragt, eine Straftat zur Anzeige zu bringen.
zusammen?!

Wo wurde jetzt wer wie ein Tier behandelt?

Der Anwalt hat doch genau das gemacht, was A wollte - und darüber regt A sich jetzt auf? Wie kann der Anwalt ohne Wissen von A Anzeige erstatten, wenn der Auftrag von A kam?

Wo sollte der Anwalt den Anzeige erstatten, wenn nicht bei der Staatsanwaltschaft? Was hat A den von dem Anwalt erwartet?!

Ich versteh hier grad gar nichts mehr ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strafanzeige zurückziehen
BeitragVerfasst: 29.09.17, 19:32 
Offline
Interessierter

Registriert: 26.09.17, 17:48
Beiträge: 18

Themenstarter
Deputy hat geschrieben:
Ich versteh hier grad gar nichts mehr ...

Armleuchter eben .


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strafanzeige zurückziehen
BeitragVerfasst: 29.09.17, 20:09 
Offline
FDR-Mitglied

Registriert: 20.08.17, 11:31
Beiträge: 90
Spätestens der Spruch mit den Tieren zeigt doch ganz deutlich, dass Susanne Berlin mit dem Psychotherapeuten-Tipp goldrichtig liegt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Strafanzeige zurückziehen
BeitragVerfasst: 29.09.17, 20:17 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 21.08.14, 15:57
Beiträge: 6965
Gabrielllle hat geschrieben:
Deputy hat geschrieben:
Ich versteh hier grad gar nichts mehr ...

Armleuchter eben .


Tun Sie sich das doch nicht an. Dieses Forum ist ja noch harmlos, aber um diese Thematik aufzuarbeiten ist es der völlig falsche Rahmen.

Da gibt es doch geeignetere Foren, die auch von Empathie geprägt sind, wo die Moderatoren darauf achten, dass die Poster nicht verletzt werden.

Hier ist das nicht gewährleistet, tun Sie was Sie möchten, aber ich würde mich hier verabschieden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!