Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Rufmord - Was kann man tun?
Aktuelle Zeit: 17.12.17, 20:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Rufmord - Was kann man tun?
BeitragVerfasst: 19.10.17, 09:43 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9744
Bezeichnend, dass es für Sie bloß noch "die Dame" ist und sie das Wort "Mitarbeiterin" nicht auf sie anwenden, auch sehen Sie die Betreffende nicht als der "Belegschaft" zugehörig an.

Zitat:
Punkt 2
Die Dame sieht sich selbst als zweitbeste Mitarbeiterin nach unserem Azubi...
Sogar besser als der Azubi? Und wer sieht den Azubi als besten Mitarbeiter der Filiale? :P

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rufmord - Was kann man tun?
BeitragVerfasst: 19.10.17, 09:48 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.10.17, 14:20
Beiträge: 11

Themenstarter
Nein die Kassiererin findet, dass unser Azubi der beste Mitarbeiter ist und gleich danach kommt sie.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rufmord - Was kann man tun?
BeitragVerfasst: 19.10.17, 10:03 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9744
Zitat:
Ich arbeite im Einzelhandel und habe dort eine Kundenbeschwerde bekommen. Diese lautete: Ich, als Führungsperson würde meine Mitarbeiter beleidigen.
Hätten Sie einfach gar nicht gesagt, dass die Beschwerde von der Schwester der Kassierein kam oder ihre Ermittlungen ganz gelassen, dann hätte doch die BL die Belegschaft fragen müssen, ob sich jemand von Ihnen beleidigt fühlte.

Dann hätte sich entweder gezeigt, dass da nichts dran ist und die Belegschaft hinter Ihnen steht, oder die betreffende Kassiererin hätte selbst vor der BL behauptet, dass es Beleidigungen gab.

Die Beschwerde hätte sich also entweder als gegenstandslos herausgestellt oder die Betreffende hätte Farbe bekennen müssen.

Zitat:
Aber selbst meinen Filialleiter hat die Dame angelogen bei Ansprache der Beschwerde heiß es nämlich sie hätte den Namen noch nie gehört, erst nachdem mein Chef sie drei mal gefragt hatte „Kennen Sie diese Person wirklich nicht?“ Kam als Antwort „Flüchtig kenne ich sie wir schreiben schon mal“

In der ganzen Geschichte fehlt mir irgendwie die Stelle, dass die Bl die Mitarbeiter und im speziellen die betreffende Kassierein fragt, ob Sie von Ihnen beleidigt wurden. Interessiert die BL sich nicht dafür, ob die in der Kundenbeschwerde behaupteten Vorfälle überhaupt stattgefunden haben?

Wenn nicht, dann verstehe ich nicht, wieso Sie in den Raum stellen, dass es dafür eine Abmahnung geben könnte.

_________________
Grüße, Susanne


Zuletzt geändert von SusanneBerlin am 19.10.17, 10:11, insgesamt 4-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rufmord - Was kann man tun?
BeitragVerfasst: 19.10.17, 10:06 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.04.14, 07:01
Beiträge: 2055
Die Empfehlung an Teresa kann wohl nur lauten, den Rat von Evariste auch auf alle anderen ihr nicht genehmen Antworten auszuweiten und dabei vergnügt die Pipi-Langstrumpf-Melodie zu summen ("...mache mit die Welt, widde-widde-wie sie mir gefällt...").


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rufmord - Was kann man tun?
BeitragVerfasst: 19.10.17, 10:11 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 16.11.13, 14:23
Beiträge: 4835
Es wurde nach der Rechtslage gefragt.

Die ist, dass sich eine Kundin, die die Schwester der Kassiererin ist, beschweren darf und die genannte Beschwerde eine Behauptung ist- keine Verleumdung, kein Rufmord.

Dass die fiktive Beklagte sich nicht vorstellen kann, dass jemand zu seinem Wort steht und dies namentlich macht, annimmt, dass die Beschwerdeführerin nur zu blöd war, es anonym zu machen, hat nichts mit der Rechtslage zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rufmord - Was kann man tun?
BeitragVerfasst: 19.10.17, 10:13 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.10.17, 14:20
Beiträge: 11

Themenstarter
SusanneBerlin hat geschrieben:
Zitat:
Ich arbeite im Einzelhandel und habe dort eine Kundenbeschwerde bekommen. Diese lautete: Ich, als Führungsperson würde meine Mitarbeiter beleidigen.
Hätten Sie einfach gar nicht gesagt, dass die Beschwerde von der Schwester der Kassierein kam oder ihre Ermittlungen ganz gelassen, dann hätte doch die BL die Belegschaft fragen müssen, ob sich jemand von Ihnen beleidigt fühlte.

Dann hätte sich entweder gezeigt, dass da nichts dran ist und die Belegschaft hinter Ihnen steht, oder die betreffende Kassiererin hätte selbst vor der BL behauptet, dass es Beleidigungen gab.

Die Beschwerde hätte sich also entweder als gegenstandslos herausgestellt oder die Betreffende hätte Farbe bekennen müssen.

Zitat:
Aber selbst meinen Filialleiter hat die Dame angelogen bei Ansprache der Beschwerde heiß es nämlich sie hätte den Namen noch nie gehört, erst nachdem mein Chef sie drei mal gefragt hatte „Kennen Sie diese Person wirklich nicht?“ Kam als Antwort „Flüchtig kenne ich sie wir schreiben schon mal“

In der ganzen Geschichte fehlt mir irgendwie die Stelle, dass die Bl die Mitarbeiter und im speziellen die betreffende Kassierein fragt, ob Sie von Ihnen beleidigt wurden. Interessiert die BL sich überhaupt nicht dafür, ob es die in der Kundenbeschwerde behaupteten Vorfälle überhaupt stattgefunden haben?


Als der Kassiererin die Beschwerde vorgelesen wurde, hatte diese erst einmal geschwiegen. Erst nachdem mein Filialleiter mehrmals gefragt hat, ob sie diese Person kannte - worauf sie ja mit „flüchtig“ antwortete obwohl es der Name der Schwester war - sagte sie, dass das so nicht vorgefallen wäre. Hätte ich nicht reagiert und recherchiert wären es 2 Aussagen gegen meine gewesen. Da die Schwester auch auf die Einladung und Entschuldigung des Bezirksleiters verzichtet hatte, ging man sowieso noch mehr davon aus, dass die Beschwerde nichtig ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rufmord - Was kann man tun?
BeitragVerfasst: 19.10.17, 10:15 
Offline
Interessierter

Registriert: 16.10.17, 14:20
Beiträge: 11

Themenstarter
winterspaziergang hat geschrieben:
Es wurde nach der Rechtslage gefragt.

Danke für die Antwort, von dieser Idee habe ich mich schon abbringen lassen. Wie schon gesagt, es würde herauskommen, dass es die Schwester war die Kassiererin würde sagen wusste ich nichts von und die Sache wäre erledigt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rufmord - Was kann man tun?
BeitragVerfasst: 19.10.17, 12:34 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 12.07.06, 20:45
Beiträge: 1037
Teresa hat geschrieben:
Würden Sie mir diese bitte nennen?


Es ergibt sich für mich der Eindruck der Prinzipientreue bis zur Eigenschädigung. Du bist der Meinung, dass die Beschwerde, wenn ihr Ursprung nicht aufgeklärt wird, zu einer Abmahnung führen wird, deine Mitarbeiterin ist der Meinung, dass eine Versetzung in eine andere Filiale als Schuldeingeständnis gewertet (welche Schuld wird ihr denn eigentlich vorgeworfen)?

Teresa hat geschrieben:
Meine Arbeitskollegin hat eine Beschwerde bekommen und mein Filialleiter auch


Von einem Filialleiter lese ich jetzt das erste mal.

Kann aber dahinstehen, deine Frage ist ja nach eigener Einlassung beantwortet und meine Fragen werden wohl nicht mehr beantwortet werden.

_________________
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rufmord - Was kann man tun?
BeitragVerfasst: 19.10.17, 13:55 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 08:14
Beiträge: 17088
Wohnort: Auf diesem Planeten
Teresa hat geschrieben:
Als der Kassiererin die Beschwerde vorgelesen wurde, hatte diese erst einmal geschwiegen. Erst nachdem mein Filialleiter mehrmals gefragt hat, ob sie diese Person kannte - worauf sie ja mit „flüchtig“ antwortete obwohl es der Name der Schwester war - sagte sie, dass das so nicht vorgefallen wäre. Hätte ich nicht reagiert und recherchiert wären es 2 Aussagen gegen meine gewesen. Da die Schwester auch auf die Einladung und Entschuldigung des Bezirksleiters verzichtet hatte, ging man sowieso noch mehr davon aus, dass die Beschwerde nichtig ist.
Hä??? Es gibt zwei gleichlautende Aussagen (die der Kassiererin und die von Ihnen) und eine Aussage der Kundenbeschwerde. Welcher Version wird nun wohl geglaubt?
Wenn der Bezirksleiter schon die Beschwerde als nichtig angesehen hat, wo ist dann der "Rufmord" und wo ist die drohende Abmahnung?

Kann es sein, dass hier jemand aus fehlendem Selbstvertrauen hinaus etwas überreagiert?

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rufmord - Was kann man tun?
BeitragVerfasst: 20.10.17, 05:56 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.07.07, 07:27
Beiträge: 17512
Wohnort: Daheim
winterspaziergang hat geschrieben:
Es wurde nach der Rechtslage gefragt.

Nicht nur. Hier sind Ängste im Raum bzgl. Abmahnung, Versetzung oder das der Arbeitsvertrag nicht verlängert wird.
Und ich bleibe dabei: Je mehr man da weiter drin rumrührt um so schlimmer wird es für einen selber und um so wahrscheinlicher wird eine der drei Varianten eintreffen.
Man hat dem FL und BL seinen Standpunkt klar gemacht. Die Betreffende hat dies bestätigt
Teresa hat geschrieben:
sagte sie, dass das so nicht vorgefallen wäre.

Ende.

_________________
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Nehmt das ihr Cookies:Blondine, Bikini, Strand, Insel, Hawaii, Palme, Cocktail.
Und unsere Hooligans grüße ich mit einem freundlichen "AHOI" :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!