Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Ladung zu Gericht
Aktuelle Zeit: 18.12.17, 16:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 08.11.17, 10:46 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.10.12, 09:58
Beiträge: 195
Hallo Zusammen,

ich habe eine Ladung zum Amtsgericht erhalten wegen einer Familienstreitigkeit. Ich bin kein Zeuge. Mein persönliches Erscheinen wurde angeordnet.

Die betreffende Person gegen die sich die Familienstreitigkeit richtet befindet sich in stationärer Behandlung. Ohne die Teilnahme der Person macht der Termin keinen Sinn. Ein Attest der Klinik wurde an das Gericht gefaxt.

Nun wollte ich telefonisch von der Rechtspflegerin erfahren, ob der Termin stattfindet oder nicht. Immerhin muss ich Urlaub nehmen und meine Termine entsprechend planen. Es wäre mehr als ärgerlich, wenn ich vor Ort erfahre, dass der Termin aus gesundheitlichen Gründen der Streitpartei ausfällt. Die Rechtspflegerin sagte mir, die Richterin ist außer Haus und hat noch nicht entschieden. Sie war weder bereit zurückzurufen, mir die Durchwahl der Richterin zu geben oder eine verbindliche Uhrzeit zu nennen, wann ich die Richterin erreichen kann. Das einzige was sie wusste ist, dass ab 15 Uhr niemand mehr erreichbar ist.

Ich habe ihr gesagt, wenn ich um 15:00 Uhr keinen telefonisch erreiche, werde ich zur Ladung nicht erscheinen. Welche Konsequenzen drohen mir? Wie ist die Rechtslage?


Zuletzt geändert von Kannichtklagen am 08.11.17, 10:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 08.11.17, 10:48 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 04.06.10, 13:19
Beiträge: 9614
Wohnort: Berlin
Kannichtklagen hat geschrieben:
Ich bin kein Zeuge. Mein persönliches Erscheinen wurde angeordnet.
In welcher Eigenschaft?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 08.11.17, 10:49 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.10.12, 09:58
Beiträge: 195

Themenstarter
Antragssteller auf Erlass eines Annäherungsverbots.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 08.11.17, 10:54 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 04.06.10, 13:19
Beiträge: 9614
Wohnort: Berlin
Na, dann möchte man doch ein Urteil des Amtsgerichtes im beantragten Sinne erwirken. Das Erscheinen dürfte sinnvoll sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 08.11.17, 10:57 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.10.12, 09:58
Beiträge: 195

Themenstarter
Ich erscheine gerne, wenn der Termin etwas bringt. Ich möchte vermeiden zu erscheinen, um dann zu erfahren dass der Termin verschoben wird. Das Gericht ist nicht in der Lage mir telefonisch eine Auskunft darüber zu geben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 08.11.17, 11:20 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 04.06.10, 13:19
Beiträge: 9614
Wohnort: Berlin
Aktuell ist doch aber eine Verschiebung nicht bekannt. Also ist der Termin auch weiterhin angesetzt. Möglicherweise wird sich das Gericht trotz Abwesenheit der besagten Person mit der Klage beschäftigen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 08.11.17, 11:56 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 15.03.16, 08:56
Beiträge: 438
Nach den bisherigen Schilderungen gehe ich davon aus das es sich um eine Anhörung handeln müsste.

Wenn der Termin nicht abgesagt wurde, dann kann das durchaus Gründe haben. Evtl. wird das Gericht nur sie zur Sache befragen und dadurch evtl. schon genügend Informationen erlangen um in ihrem Sinne zu entscheiden.

Es kann durchaus passieren das sie mit dem Gewünschten Beschluss trotz Abwesenheit des Antragsgegners versorgt werden.

Das pure Nichterscheinen würde dem Gericht wohl zeigen das ihnen an der beantragten Anordnung nicht sonderlich viel liegt.

Weiter hat das Gericht Möglichkeiten für ihr Erscheinen bei einem Folgetermin zu sorgen. Die werden aber nicht sonderlich angenehm sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 08.11.17, 19:29 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 22.02.13, 10:10
Beiträge: 1401
Meine Güte nochmal, das Gericht hat geladen. Punkt. Hingehen. Irgendwo sind auch mal Grenzen der eigenen Freiheit.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 10.11.17, 11:18 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 15.07.16, 19:06
Beiträge: 471
Das Zauberwort heisst Krankenschein, unser (ex-) Staatsgesindel macht es vor: https://www.rbb24.de/politik/beitrag/20 ... chuss.html


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 10.11.17, 12:22 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 14.12.16, 17:43
Beiträge: 177
Kannichtklagen hat geschrieben:
Hallo Zusammen,

ich habe eine Ladung zum Amtsgericht erhalten wegen einer Familienstreitigkeit. Ich bin kein Zeuge. Mein persönliches Erscheinen wurde angeordnet.

Die betreffende Person gegen die sich die Familienstreitigkeit richtet befindet sich in stationärer Behandlung. Ohne die Teilnahme der Person macht der Termin keinen Sinn. Ein Attest der Klinik wurde an das Gericht gefaxt.

Nun wollte ich telefonisch von der Rechtspflegerin erfahren, ob der Termin stattfindet oder nicht. Immerhin muss ich Urlaub nehmen und meine Termine entsprechend planen. Es wäre mehr als ärgerlich, wenn ich vor Ort erfahre, dass der Termin aus gesundheitlichen Gründen der Streitpartei ausfällt. Die Rechtspflegerin sagte mir, die Richterin ist außer Haus und hat noch nicht entschieden. Sie war weder bereit zurückzurufen, mir die Durchwahl der Richterin zu geben oder eine verbindliche Uhrzeit zu nennen, wann ich die Richterin erreichen kann. Das einzige was sie wusste ist, dass ab 15 Uhr niemand mehr erreichbar ist.

Ich habe ihr gesagt, wenn ich um 15:00 Uhr keinen telefonisch erreiche, werde ich zur Ladung nicht erscheinen. Welche Konsequenzen drohen mir? Wie ist die Rechtslage?


Nur mal so nebenbei. Mit ner Rechtspflegerin haben sie nicht gesprochen, denn die haben damit nix zu tun.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 10.11.17, 14:17 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 04.07.12, 13:01
Beiträge: 1468
Ein normaler Krankenschein reicht bei einer Gerichtsverhandlung nicht als Entschuldigung.
Das persönliche Erscheinen wird so ziemlich immer gefordert. Mein Chef wird dazu auch immer aufgefordert, wenn wir irgendjemanden verklagen. Nur geht bei uns der Anwalt hin und damit ist auch alles gut. Da gab es noch nie Probleme. Hast Du einen Anwalt? Wenn nicht würde ich da lieber schon aufkreuzen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 10.11.17, 19:13 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 15.03.16, 08:56
Beiträge: 438
lottchen hat geschrieben:
Ein normaler Krankenschein reicht bei einer Gerichtsverhandlung nicht als Entschuldigung.
Das persönliche Erscheinen wird so ziemlich immer gefordert. Mein Chef wird dazu auch immer aufgefordert, wenn wir irgendjemanden verklagen. Nur geht bei uns der Anwalt hin und damit ist auch alles gut. Da gab es noch nie Probleme. Hast Du einen Anwalt? Wenn nicht würde ich da lieber schon aufkreuzen.



Zwischen einer AUfforderung und der ANordnung des persönlichen Erscheinens liegt noch ein großer Unterschied.

Wer der Anordnung nicht nachkommt nimmt evtl. erhebliche Nachteile auf sich. Er kann mit einem Ordnungsgeld / Zwangsgeld belegt werden, es ermöglicht die Vorführung und somit die Verhaftung. Da kann es auch mal vorkommen das die Verhaftung schon am Vortage der Verhandlung erfolgen kann und in einer Inhaftierung bis zum Termin andauert.
Es können Urteile und Beschlüsse in Abwesenheit ergehen gegen die sich der nicht erscheinende nicht erwehren konnte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 12.11.17, 14:35 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 01.11.12, 08:40
Beiträge: 2286
Wohnort: Thüringen
Hallo

Sie sind Antragsteller. Sie müssen hibngehen und es lohnt sich auf jeden Fall.

_________________
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 12.11.17, 18:08 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 12.02.05, 21:30
Beiträge: 749
gmmg hat geschrieben:
Das Zauberwort heisst Krankenschein, unser (ex-) Staatsgesindel macht es vor: https://www.rbb24.de/politik/beitrag/20 ... chuss.html

Oh, das ist einer von Deinen?

_________________
Blaise

**********************************************************************************************
Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann (Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ladung zu Gericht
BeitragVerfasst: 12.11.17, 19:50 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 15.03.16, 08:56
Beiträge: 438
Den gewünschten Beschluss wird es ohne ein Erscheinen wohl nicht geben.

Dem Gericht wird noch etwas fehlen um zu entscheiden. (Ich gehe mal davon aus das der ANtrag mit Dringlichkeit und auf Erlass ohne vorherige Anhörung gestellt wurde denn das ist ja eigentlich Standard)

Das wird wenn keine Seite erscheint also so bleiben.

Blei kleinsten Anzeichen das der Antragsteller den Schutz einer solchen "Verfügung" nötig haben könnte folgt das Geicht diesen Anträgen i.d.R.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!