Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Das Recht auf die eigen erstellte Datei
Aktuelle Zeit: 24.05.17, 05:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13.03.17, 14:36 
Offline
noch neu hier

Registriert: 13.03.17, 14:21
Beiträge: 1
Hallo,
ich beschreibe einen Fall zwischen einem Verlag und einer Agentur.

Der Verlag erstellt Layouts auf Papier, mit einem Klebe Stift aus Fotos und Texten Zusammengeklebt.
Das Urheberrecht dieses Layouts hat natürlich der Verlag.

Nun erteilt der Verlag der Agentur den Auftrag, dieses Papierlayout in eine digitale umzusetzen.
Texte und Fotos dazu werden per eMail geliefert.
Daraus erstellt die Agentur PDF Dateien (für den Print), sowie HTML Dateien für die Webseite.
Die Dateien sind korrekt erstellt, auch der Verlag ist mit der erstellten Arbeit einverstanden.

Trotzdem kommt es zu einem Konflikt der Parteien, der Verlag bezahlt nicht.
Detaillierte Gründe nennt er dabei nicht.

Die HTML Dateien sowie die PDF Dateien benutzt der Verlag dennoch.

Wie ist die Rechtslage?
- Wo liegt das Recht auf die unbezahlten HTML und PDF Dateien?
- Darf der Verlag diese trotzdem ungestraft und ohne Bezahlung nutzen weil die Vorlage (Papiervorlage) von ihm stammt?
- Darf die Agentur die Webseiten sperren?
- Darf die Agentur die Nutzung der PDF Dateien untersagen?

Herzlichen Dank!


Zuletzt geändert von ktown am 13.03.17, 14:39, insgesamt 1-mal geändert.
Klarnamen entfernt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.03.17, 14:49 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.01.06, 15:56
Beiträge: 596
Wohnort: Oberhausen
Hallo,

Ich gehe mal davon aus, dass der Auftrag nachweislich und mit Angabe des Preises erteilt und angenommen wurde.

Die Agentur hat offensichtlich geliefert, der Verlag hat die Annahme der Ware durch die Verwendung meiner Meinung nach eindeutig erklärt.
Damit wäre der Verlag zur Zahlung des laut Auftrag bzw. Rechnung geschuldeten Betrages verpflichtet. Wenn er nicht zahlt, kann und sollte die Agentur zu den in diesen Fällen möglichen Mitteln greifen (Zahlung mit Fristsetzung anmahnen, bei Nichtzahlung Mahnbescheid erwirken etc.). Dazu wäre es sehr hilfreich, wenn die Lieferung der Ware nachgewiesen werden kann.

Inwieweit die Ware genutzt werden kann ohne das eine Zahlung eingegangen ist kann einzelvertraglich geregelt sein, ich gehe aber erst einmal davon aus dass die Nutzung möglich ist.

Soweit meine Meinung dazu.

_________________
Hat deine Frau die Haut vom Rind und das Gebiß vom Pferde, schleife deine Axt geschwind, daß sie erlöset werde.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!