Polizei verfolgt Autofahrer mit Blaulicht, weil er nicht angeschnallt ist

Moderator: FDR-Team

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6810
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Polizei verfolgt Autofahrer mit Blaulicht, weil er nicht angeschnallt ist

Beitrag von winterspaziergang » 23.06.19, 18:32

Gaia hat geschrieben:
23.06.19, 17:08
winterspaziergang hat geschrieben:
23.06.19, 11:48
Der jemand, der beobachtet, dass die Polizei nichts besseres zu tun hat, als (…) und dann (...)
wenn der jemand eine
amtliche Gurtpflichtbefreiung vorzeige
ist aus gesundheitlichen Gründen von der Gurtpflicht befreit* und arbeitet gleichzeitig auf dem Bau.
Die Befreiung von der Gurtpflicht ist nicht auf 'gesundheitliche Gründe' begrenzt. Selbst, wenn die Befreiung aufgrund 'gesundheitlicher Gründe' erfolgt, ist damit keinesfalls das Verbot oder der Unmöglichkeit der Tätigkeit in irgendeinem Beruf bzw. auf irgendwelchen Geländen verbunden.
stand auch nirgends, dass es um ein Verbot geht.
Da ich im Baugewerbe schon so einige Baustellen gesehen habe kann ich ihnen sagen, dass es da immer noch so einige Personen gibt die einige Pfunde mit sich rumtragen. Es werden zwar weniger, aber es gibt sie noch.
Einige Pfunde ist was anderes, als so viele Pfunde, dass man keinen Gurt tragen muss.

Zum Abschluss: Hier wurde in einer "Rechtsfrage" eine Beobachtung gemeldet, nach der Polizisten/Ordnungshüter nichts anderes zu tun haben, als observierend nach Gurt-Sündern zu suchen, diese mit Blaulicht durch die Stadt zu verfolgen (da war der Bauarbeiter mit viel Zeit während der Arbeit und Befreiung von der Gurtpflicht dann auch dabei) und die Autofahrer wie einem Schwerverbrecher zu behandeln, sich aber ganz enttäuscht zeigen, wenn jemand eine Befreiung vorzeigen kann.

Und nun wird mein Post, das diese völlig überzogene Darstellung anzweifelt, darauf hin geprüft und gefragt, ob ich denn meine, dass beleibte Menschen nicht arbeiten (nein, das stand nirgends), dass sehr beleibte sehr wohl auf dem Bau arbeiten könnten und die ganze Story des Eingangsbeitrages sich demnach natürlich so abgespielt haben kann.

:arrow: Alles klar, ich sehe es ein. Auch wenn wir noch gar nicht wissen, aus welchem Grund der fiktive Autofahrer mit Befreiung nun befreit ist... Man kann so dick sein, dass man von der Gurtpflicht befreit wird, dennoch als Bauarbeiter aktiv sein, den Tag auf dem Bau beobachten, wie Polizisten die Straße nach Gurt-Sündern observieren, man kann, während man auf dem Bau weiter arbeitet, die Verfolgung der Autofahrer durch die ganze Stadt beobachten und weiß demnach, dass mit den armen Autofahrern wie mit Schwerverbrechern umgegangen wird.
Die Frage nach der Verhältnismäßigkeit der Mittel wurde ja bejaht, demnach :liegestuhl:

Gaia
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 27.04.19, 17:45

Re: Polizei verfolgt Autofahrer mit Blaulicht, weil er nicht angeschnallt ist

Beitrag von Gaia » 23.06.19, 19:28

winterspaziergang hat geschrieben:
23.06.19, 18:32
Einige Pfunde ist was anderes, als so viele Pfunde, dass man keinen Gurt tragen muss (…) da war der Bauarbeiter mit viel Zeit während der Arbeit und Befreiung von der Gurtpflicht
Diese Informationen, also die Befreiung von der Gurtpflicht wegen Übergewichtes (wie hoch muß das eigentlich sein, und wo finde ich diese Angabe?) und die Tatsache, daß es sich um einen Bauarbeiter handelt - die stammen nicht vom TE. Sie sind also nichts anderes als Spekulation.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21082
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Polizei verfolgt Autofahrer mit Blaulicht, weil er nicht angeschnallt ist

Beitrag von ktown » 23.06.19, 20:36

Und diese Spekulation begann damit, dass sie die Befreiung von der Gurtpflicht und einer gleichzeitigen beruflichen Tätigkeit auf einer Baustelle als unmögliches Hirngespinst abgetan haben.
Das Beispiel des stark Übergewichtigen sollte nur aufzeigen wie unsinnig ihre These ist.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6810
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Polizei verfolgt Autofahrer mit Blaulicht, weil er nicht angeschnallt ist

Beitrag von winterspaziergang » 23.06.19, 20:40

Gaia hat geschrieben:
23.06.19, 19:28
Diese Informationen, also die Befreiung von der Gurtpflicht wegen Übergewichtes (wie hoch muß das eigentlich sein, und wo finde ich diese Angabe?) und die Tatsache, daß es sich um einen Bauarbeiter handelt - die stammen nicht vom TE. Sie sind also nichts anderes als Spekulation.
aber nicht von mir

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6810
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Polizei verfolgt Autofahrer mit Blaulicht, weil er nicht angeschnallt ist

Beitrag von winterspaziergang » 23.06.19, 20:42

ktown hat geschrieben:
23.06.19, 20:36
Und diese Spekulation begann damit, dass sie die Befreiung von der Gurtpflicht und einer gleichzeitigen beruflichen Tätigkeit auf einer Baustelle als unmögliches Hirngespinst abgetan haben.
Das Beispiel des stark Übergewichtigen sollte nur aufzeigen wie unsinnig ihre These ist.
Alles klar, sagte ich ja bereits. Die Geschichte ist sachlich in Bezug auf die "Ordnungshüter", enthält eine absolut glaubhafte Schilderung und stellt eine rechtliche Frage. Da hab ich mich wohl geirrt. :liegestuhl:

Gaia
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 27.04.19, 17:45

Re: Polizei verfolgt Autofahrer mit Blaulicht, weil er nicht angeschnallt ist

Beitrag von Gaia » 23.06.19, 21:14

ktown hat geschrieben:
23.06.19, 20:36
Und diese Spekulation begann damit, dass sie die Befreiung von der Gurtpflicht und einer gleichzeitigen beruflichen Tätigkeit auf einer Baustelle als unmögliches Hirngespinst abgetan haben.
Ich gehe davon aus, daß mit 'sie' das Mitglied 'Winterspaziergang' gemeint ist.
winterspaziergang hat geschrieben:
23.06.19, 20:40
aber nicht von mir
Was genau soll uns dieser Satz sagen?
winterspaziergang hat geschrieben:
23.06.19, 20:42
Die Geschichte ist sachlich in Bezug auf die "Ordnungshüter", enthält eine absolut glaubhafte Schilderung und stellt eine rechtliche Frage.
'Sachlich' kann man diskutieren, ist für eine Aussage zur Rechtslage aber irrelevant. Ob die Schilderung 'glaubhaft', gar 'absolut glaubhaft' ist, darf man bezweifeln, ist aber bis zum Nachweis des Gegenteils für eine Aussage zur Rechtslage irrelevant. Und die 'rechtliche Frage' war eigentlich recht einfach zu erkennen und zu beantworten.
Da hab ich mich wohl geirrt.
Wenn man 'wildes spekulieren' als 'irren' bezeichnen will: ja.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19166
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Polizei verfolgt Autofahrer mit Blaulicht, weil er nicht angeschnallt ist

Beitrag von Tastenspitz » 24.06.19, 06:03

Gaia hat geschrieben:
23.06.19, 19:28
Befreiung von der Gurtpflicht wegen Übergewichtes (wie hoch muß das eigentlich sein, und wo finde ich diese Angabe?)
Da gibt es keine Grenze. Das entscheidet ein Arzt der letztlich dann auch das Attest ausstellen muss. 120 kg auf 1,90m sind vermutlich nicht problematisch. Ist man mit demselben Gewicht aber nur 1,60 m groß, sieht es schon anders aus.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6810
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Polizei verfolgt Autofahrer mit Blaulicht, weil er nicht angeschnallt ist

Beitrag von winterspaziergang » 24.06.19, 06:53

Nur für Sie nochmals
Gaia hat geschrieben:
23.06.19, 21:14
winterspaziergang hat geschrieben:
23.06.19, 20:40
aber nicht von mir
Was genau soll uns dieser Satz sagen?
Einfach den berühmten und hier oft vernachlässigten Kontext lesen, dann kommt "ihr" vielleicht drauf
Gaia hat geschrieben:
23.06.19, 21:14
Sachlich' kann man diskutieren, ist für eine Aussage zur Rechtslage aber irrelevant. Ob die Schilderung 'glaubhaft', gar 'absolut glaubhaft' ist, darf man bezweifeln, ist aber bis zum Nachweis des Gegenteils für eine Aussage zur Rechtslage irrelevant. Und die 'rechtliche Frage' war eigentlich recht einfach zu erkennen und zu beantworten.
und in einem Diskussionsforum kann man nun mal darauf hinweisen, dass man das Gebashe gegen "Ordnungshüter" so nicht abnehmen mag
Dass die rechtliche Frage damit in irgendeinem Zusammenhang stand, habe ich nicht behauptet, also stellen hier etwas richtig, was nie behauptet wurde

Gaia hat geschrieben:
23.06.19, 21:14
Da hab ich mich wohl geirrt.
Wenn man 'wildes spekulieren' als 'irren' bezeichnen will: ja.
nein, da irren Sie nun. Hier wurde nicht spekuliert, sondern bezweifelt.
Zuletzt geändert von winterspaziergang am 24.06.19, 06:56, insgesamt 1-mal geändert.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21082
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Polizei verfolgt Autofahrer mit Blaulicht, weil er nicht angeschnallt ist

Beitrag von ktown » 24.06.19, 06:56

winterspaziergang hat geschrieben:
24.06.19, 06:53
und in einem Diskussionsforum kann man nun mal darauf hinweisen, dass man das Gebashe gegen "Ordnungshüter" so nicht abnehmen mag
das ist aber leider so nicht rüber gekommen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6810
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Polizei verfolgt Autofahrer mit Blaulicht, weil er nicht angeschnallt ist

Beitrag von winterspaziergang » 24.06.19, 06:57

ktown hat geschrieben:
24.06.19, 06:56
winterspaziergang hat geschrieben:
24.06.19, 06:53
und in einem Diskussionsforum kann man nun mal darauf hinweisen, dass man das Gebashe gegen "Ordnungshüter" so nicht abnehmen mag
das ist aber leider so nicht rüber gekommen.
Das war nicht meine Absicht. Was mich am Eingangsbeitrag gestört war, was der Tenor, den man m.E. leicht nachlesen kann. Und nur darauf bezogen sich meine Antworten. Ergänzend: Ich bin davon ausgegangen, dass die Leser das aufgrund des Beitrages entsprechend einordnen. Demnächst lass ich halt lieber die Ironie weg und schreib z.B. "geht die Schilderung auch ohne Übertreibungen und Gebashe gegen diese Berufsgruppe" o.ä.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21082
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Polizei verfolgt Autofahrer mit Blaulicht, weil er nicht angeschnallt ist

Beitrag von ktown » 24.06.19, 07:10

winterspaziergang hat geschrieben:
24.06.19, 06:57
und schreib z.B. "geht die Schilderung auch ohne Übertreibungen und Gebashe gegen diese Berufsgruppe" o.ä.
das wäre eindeutig und direkt sowie für jeden verständlich :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten