Verbeamtung von Schulverwaltungsassistenten in NRW

Moderator: FDR-Team

Antworten
Klaus4711
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 16.10.18, 11:24

Verbeamtung von Schulverwaltungsassistenten in NRW

Beitrag von Klaus4711 » 30.01.19, 14:10

Hi zusammen,

mal ne Frage:

Haben Schulverwaltungsassistent keine Möglichkeiten verbeamtet zu werden?

Laut Aussage vom Land sind 50% der Schulverwaltungsassistenten verbeamtet. Es mag aber sein, das die es alle schon waren bevor sie Schulverwaltungsassistent wurden - dazu schweigt die Statistik. Das Land meint, das es keine rechtliche Grundlage gibt das Schulverwaltungsassistenten verbeamtet werden können.

Hat dazu jemand eine Idee?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Verbeamtung von Schulverwaltungsassistenten in NRW

Beitrag von SusanneBerlin » 30.01.19, 14:42

Selbst wenn es die Möglichkeit gäbe, es besteht kein Rechtsanspruch.
Grüße, Susanne

Klaus4711
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 16.10.18, 11:24

Re: Verbeamtung von Schulverwaltungsassistenten in NRW

Beitrag von Klaus4711 » 30.01.19, 15:29

Das heißt das Land ist völlig frei, ob es jemand verbeamtet oder nicht?

Ich hatte angenommen das es dafür Kriterien gibt, wenn man die erfüllt wird man dann verbeamtet - sofern man den Antrag stellt.

Das die Elite ihre Jünger wahlfrei nach Nasenfaktor aussuchen kann, war mir nicht bewusst. Ich mag dieses Land :)

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4674
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Verbeamtung von Schulverwaltungsassistenten in NRW

Beitrag von ExDevil67 » 30.01.19, 16:07

Klaus4711 hat geschrieben:Das heißt das Land ist völlig frei, ob es jemand verbeamtet oder nicht?

Ich hatte angenommen das es dafür Kriterien gibt, wenn man die erfüllt wird man dann verbeamtet - sofern man den Antrag stellt.
Jein. Eines der Kriterien dabei ist die Entscheidung des künftigen Dienstherren welche Stellen er mit Beamten und welche mit Tarifangestellten besetzt. Da ist der Dienstherr frei und je nach Aufgabe fällt die Entscheidung für einige Stellen mal so und mal so. Gern wird sowas auch mal nach Kassenlage alle paar Jahre politisch motiviert geändert.

Es wäre also durchaus möglich das es in der Vergangenheit die Möglichkeit gab das auf der Stelle verbeamtet wird, das dann aus Kostengründen geändert wurde und künftig wieder im Interesse der Attraktivität der Stelle geändert wird.

Klaus4711
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 16.10.18, 11:24

Re: Verbeamtung von Schulverwaltungsassistenten in NRW

Beitrag von Klaus4711 » 30.01.19, 16:19

Nach dem folgenden Bericht wurden für dieses Jahr neue Planstellen für Beamte geschaffen:

https://www.schulministerium.nrw.de/doc ... index.html

Wenn es also Planstellen für Beamte (Besoldungsgruppe A weisst doch darauf hin, oder?) gibt, warum sollte es dann keine Möglichkeit geben sich darauf zu bewerben?

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4674
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Verbeamtung von Schulverwaltungsassistenten in NRW

Beitrag von ExDevil67 » 30.01.19, 19:09

Das wäre dann im Einzelfall zu klären ob und unter welchen Voraussetzungen ein Wechsel vom Tarifangestellten zum Beamten möglich ist.
Denkbar wäre auch das die Beamtenstellen für die Übernahme von Dienstanwärtern vorgesehen sind die ihre Ausbildung beenden und nun eine entsprechende Planstelle für die Übernahme benötigen.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16440
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Verbeamtung von Schulverwaltungsassistenten in NRW

Beitrag von FM » 30.01.19, 21:36

Ganz frei sind die Länder da auch nicht, denn es gibt z.B. die Vorgabe:
Die Ausübung hoheitsrechtlicher Befugnisse ist als ständige Aufgabe in der Regel Angehörigen des öffentlichen Dienstes zu übertragen, die in einem öffentlich-rechtlichen Dienst- und Treueverhältnis stehen.
Art. 33 Abs. 4 GG
Für Lehrkräfte trifft das in aller Regel zu (auch wenn die Konsequenz daraus in einigebn Ländern weniger beachtet wird als in anderen), da sie entsprechende Entscheidungskompetenzen haben (Erfüllung der Schulpflicht, Erreichen von Abschlüssen). Was genau macht ein Schulverwaltungsassistent, ist der an solchen Kompetenzen auch beteiligt? Also als Beispiel, entscheidet er (mit) über das Erreichen eines Schulabschlusses, oder füllt er nur im Auftrag der Schulleitung Akten aus?

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5022
Registriert: 14.09.04, 11:27

Re: Verbeamtung von Schulverwaltungsassistenten in NRW

Beitrag von hawethie » 31.01.19, 08:32

Den besten Satz, den ich mal zu dem Thema gehört habe, hat ein Ausbilder gebracht:
"Beamte setze ich nur an den Stellen ein, wo ich nur Beamte einsetzen darf."
d.h. vom Grundsatz her sollen Beamte nur an Stellen eingesetzt werden, wo sie "hoheitliche" Tätigkeiten erledigen, also regelnd in Rechte anderer eingreifen.

Das Prinzip wird leider aufgeweicht und immer wieder politisch motiviert geändert.
So waren Lehrer früher immer Beamte - wurden dann zu Angestellten und jetzt, da man festgestellt hat, dass Angestellte streiken dürfen (und dann die Kinder nicht versorgt sind), werden sie wieder zu Beamten.
Oder man setzt zu hoheitlichen Tätigkeiten Angestellte ein, da man ja dann später keine Pension zahlen muss und auch andere "Privilegien" wegfallen (Beihilfe....)
Oder umgekehrt werden an rein verwaltenden Stellen Beamte eingesetzt, da ein Streik von Angestellten an der Stelle nicht zu verantwortenden Schaden verursachen würde.
Oder (wenn die Wirtschaft mal nicht boomt und die Arbeitslosenzahlen steigen) irgendein Politiker meint, sich vor einer Wahl mal wieder mit seinen Schimpftiraden über Beamte profilieren zu müssen.
oder oder oder

In dem genannten Fall ist wichtig: wie ist die Stelle dotiert? ist sie alt Angestellten- oder Beamtenstelle vorgesehen? Erfüllt der Bewerber (Angestellter) die Voraussetzungen für die Verbeamtung (Ausbildung, Gesundheit, Alter)?
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

Klaus4711
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 16.10.18, 11:24

Re: Verbeamtung von Schulverwaltungsassistenten in NRW

Beitrag von Klaus4711 » 31.01.19, 10:01

Im Erlass des Schulministeriums NRW:

https://www.schulministerium.nrw.de/doc ... sblatt.pdf

steht u.a. als Aufgaben:

Angelegenheiten des Personals
Unterstützung bei der Personalverwaltung
–Ermittlung und Controlling der mtl. Mehrarbeitsstunden der Lehrkräfte, Fertigung des Änderungsdienstes
–Betreuung von Hilfskräften

–Bearbeitung von Beschwerden
–Unterstützung bei der Klärung von Rechtsfragen
–EDV-Administration
–Sicherheitsbeauftragte oder Sicherheitsbeauftragter

Die Frage ist, ob das "regelnd in die Rechte anderer" erfüllt. Da ich davon keine Ahnung habe, kann ich das nicht beantworten.

Die neuen Planstellen sollen mit A8/A10 dotiert worden sein (wenn das so stimmt... ich bin da nicht sicher da ich nur den Haushaltsentwurf 2019 gefunden habe... vielleicht gibts noch keinen verabschiedeten Plan?!)

Bisher könnte die Schulverwaltungsassistenz in E9 sein. Die anderen Vorraussetzungen (Ausbildung, Gesundheit, Alter) sind erfüllt.

Antworten