Disziplinare Ermittlungen - Nicht fördern oder befördern ?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Schildmann
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 24.02.12, 15:46

Disziplinare Ermittlungen - Nicht fördern oder befördern ?

Beitrag von Schildmann » 24.02.12, 15:53

Guten Tag Forum,

wenn gegen einen Soldaten disziplinare Ermittlungen (beginnend beim nächsten Disziplinarvorgesetzten bis hin zur Einleitung eines gerichtlichen Disziplinarverfahrens) geführt werden, spricht man ja gemeinhin von einem Verbot der "Förderung und der Beförderung". Bezogen auf die Beförderung ergibt sich das ja aus der entsprechenden ZDv, die besagt, dass bei disziplinaren Ermittlungen die Beförderungsvoraussetzungen regelmäßig nicht vorliegen.

Frage: Wo ist tatsächlich geregelt, dass eine "Förderung" nicht stattfinden darf - z.B. Teilnahme an einem hochwertigen Lehrgang?

Ich bin über jede Art von Hinweis und/oder Quelle dankbar.

Beste Grüße

Schildmann

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Disziplinare Ermittlungen - Nicht fördern oder befördern

Beitrag von Ronny1958 » 24.02.12, 16:07

Um welche Art Lehrgang handelt es sich?

Ist ggf. mit ener Entfernung aus dem Dienst zu rechnen?
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Schildmann
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 24.02.12, 15:46

Re: Disziplinare Ermittlungen - Nicht fördern oder befördern

Beitrag von Schildmann » 24.02.12, 17:32

Ronny1958 hat geschrieben:Um welche Art Lehrgang handelt es sich?

Ist ggf. mit ener Entfernung aus dem Dienst zu rechnen?
Moin und vielen Dank für die Antwort,

es gibt keinen konkreten reellen oder fiktiven Fall. Mich interessiert vielmehr ob neben der Beförderung auch die "Förderung" in der beschriebenen Situation ausgeschlossen ist.

Beste Grüße

Schildmann

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Disziplinare Ermittlungen - Nicht fördern oder befördern

Beitrag von Ronny1958 » 24.02.12, 18:06

Bei einer zu erwartenden Entfernung aus dem Dienst wäre eine Förderung mE auszuschließen, da unwirtschaftlich.

Ebenso, wenn die Verfehlung so schwerwiegend wäre, dass das Ansehen als Vorgesetzter beeinträchtigt sein könnte und ein entsprechender Laufbahnlehrgang anstünde.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Torstein
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 315
Registriert: 05.05.09, 18:16

Re: Disziplinare Ermittlungen - Nicht fördern oder befördern

Beitrag von Torstein » 11.04.12, 21:08

Schildmann hat geschrieben:Guten Tag Forum,

Frage: Wo ist tatsächlich geregelt, dass eine "Förderung" nicht stattfinden darf - z.B. Teilnahme an einem hochwertigen Lehrgang?

Es gibt kein "darf", lediglich ein "soll nicht". Geregelt ist das in der SLV (ZDv 20/7) Kapitel 1, Abschnitt V b (Nr.132) und d (Nr. 134 & 135). Man sollte sich jedoch eine WDO dazunehmen, da Bezug auf §§ 16, 22, 36, 59-62 und 92 genommen wird. Zudem sollte man §4 SG kennen.

Eine aktuelle Version der SLV Gibts dort zum Download: http://www.reservisten.bundeswehr.de/re ... 20_007.pdf
Tastenspitz hat geschrieben: Da will man einmal als Nichtbehinderter diskriminiert sein - und? Wieder nix!

Antworten