Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Rezept für Grippestoff als Selbstzahler verweigert
Aktuelle Zeit: 28.03.17, 03:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 08.11.16, 18:52 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 24.04.08, 15:35
Beiträge: 125
Hi!
Ich wollte mich als Kassenpatient mit einem vierfach Impstoff impfen lassen, weil laut Beratung eines
anderen Arztes die 4. Komponente die ausschlaggebende dieses Jahr ist.
Mein Hausarzt verweigert mich das Rezept, obwohl ich den Impstoff selbst bezahlen will.
Der der das?

Danke für Rückmeldungen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.11.16, 18:59 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 06.10.04, 15:43
Beiträge: 13824
Ja.
Die Therapieentscheidungen obliegen dem Arzt, nicht dem Patienten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.11.16, 19:00 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 7370
Warum hat der andere Arzt nicht gleich das Rezept ausgestellt und warum verweigert der Hausarzt das Rezept?

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.11.16, 08:09 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 24.04.08, 15:35
Beiträge: 125

Themenstarter
Gammaflyer hat geschrieben:
Ja.
Die Therapieentscheidungen obliegen dem Arzt, nicht dem Patienten.


Ja. Aber letztendlich ist doch meine Entscheidung, was ich mir verabreichen lassen. Außerdem ist es keine Therapie. Es ist Vorsorge.

SusanneBerlin hat geschrieben:
Warum hat der andere Arzt nicht gleich das Rezept ausgestellt


Ist leider gerade im Urlaub und nicht in der Lage Rezepte auszustellen.

SusanneBerlin hat geschrieben:
warum verweigert der Hausarzt das Rezept?


Ja das ist die Frage. Begründung: Kassenpatienten bekommen nur ein Rezept für dieses eine Mittel bei uns.

Ich empfinde das irgendwie als Bevormundung. So nach dem Motte. Sie die Kassenpatient. Sie bekommen
das schlechte Mittel.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.11.16, 08:51 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 16.11.13, 14:23
Beiträge: 3626
Gebrandmarkter hat geschrieben:
Gammaflyer hat geschrieben:
Ja.
Die Therapieentscheidungen obliegen dem Arzt, nicht dem Patienten.


Ja. Aber letztendlich ist doch meine Entscheidung, was ich mir verabreichen lassen. Außerdem ist es keine Therapie. Es ist Vorsorge.


Allgemein: Nein. Der Arzt trägt die Verantwortung für das was er verabreicht oder durchführt und da er sich im Fall der Fälle auch vor Gericht verantworten müsste, darf er ablehnen. Auch bei einer "Vorsorge", die darin besteht, einen Impfstoff zu verabreichen, der vielleicht noch umstritten ist, hohe Nebenwirkungen hat etc.

Zitat:
SusanneBerlin hat geschrieben:
Warum hat der andere Arzt nicht gleich das Rezept ausgestellt


Ist leider gerade im Urlaub und nicht in der Lage Rezepte auszustellen.


die Frage war wohl, warum er es nicht zu dem Zeitpunkt ausgestellt hat, als man ihn aufsuchte und er von diesem 4. Stoff sprach. Das dürfte er ja nicht aus dem Urlaub heraus gemacht haben

Zitat:
SusanneBerlin hat geschrieben:
warum verweigert der Hausarzt das Rezept?


Ja das ist die Frage. Begründung: Kassenpatienten bekommen nur ein Rezept für dieses eine Mittel bei uns.


das macht keinen Sinn, wenn der Patient ein Privatrezept möchte.

Zitat:
Ich empfinde das irgendwie als Bevormundung. So nach dem Motte. Sie die Kassenpatient. Sie bekommen
das schlechte Mittel.


Die Geschichte klingt komisch, als hätte man sie erfunden, um sich über die angebliche 2-Klassen-Medizin zu beklagen.

Wenn der Patient seine Medikamente oder eine Behandlung privat bezahlt, so ist er zwar immer noch gesetzlich versichert, in dem Moment aber kein "(G)Kassenpatient".

Dass es verschiedene Impfstoffe für Grippe gibt, wurde noch nie irgendwo genannt, nur, dass in jedem Jahr neue angewendet werden müssen.

P.S. wenn es diesen Impfstoff gibt und der Patient ihn gern möchte, steht es ihm frei, einen anderen Arzt aufzusuchen. Das darf jeder, auch der "Kassenpatient".


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!