Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Angriffslustige Bienen
Aktuelle Zeit: 24.05.17, 01:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Angriffslustige Bienen
BeitragVerfasst: 16.05.17, 06:59 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.05.07, 06:57
Beiträge: 504
Ich habe hier einen fiktiven Fall und würde gerne eure Meinung dazu hören :

In einer ländlicher Umgebung stellt ein Bienenbesitzer einige Bienenstöcke zwischen 2 Rapsfelder in der unmittelbaren Nähe eines öffentlich zugänglichen Weges.

Der Weg ist ein viel genutzter Rad- und Wanderweg.

Die Bienenstöcke stehen ca. 10 - 15 Meter neben dem Weg.

An einem der ersten warmen Frühlingstage schwirren die Bienen in die Rapsfelder aus und beginnen, die Spaziergänger, die sich auf dem Wanderweg befinden, anzugreifen.

Eine Spaziergängerin wird auf dem Weg trotz Versuch, dem Angriff der Bienen durch weglaufen zu entkommen, ca. 10 x gestochen.
Die Bienen verfolgten die Spaziergängerin ca. 100 m weit. Bei dem Versuch, die Bienen abzuwehren, fiel die Brille der Spaziergängerin mehrfach auf den Boden. Zum Glück blieb sie unbeschädigt.

Da an diesem Tag das Ordnungsamt nicht erreichbar war, wurde die Polizei informiert, erschien aber nicht sehr interessiert, obwohl gerade für Allergiker das Betreten des Weges in der Nähe der Bienenstöcke ziemlich gefährlich wäre.

Wie sieht es mit der Haftung von Besitzern von Bienenvölkern aus ? Haftet ein Bienenbesitzer für Schäden, die seine Tiere verursachen ?

Um es zu verdeutlichen, es wird von der gestochenen Person nicht beabsichtigt, Schmerzensgeld o.ä. einzufordern.

Mich interessiert nur die Rechtslage, weil bei dem Versuch, die Bienen abzuwehren, die Brille der Spaziergängerin auch hätte beschädigt werden können, oder ein Radfahrer könnte mit seinem Rad stürzen, Allergiker könnten gestochen werden usw.

Müsste der Bienenbesitzer für Schäden haften, die durch seine Bienen verursacht werden ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Angriffslustige Bienen
BeitragVerfasst: 16.05.17, 07:44 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 17.01.14, 09:25
Beiträge: 3308
Wäre es zweifelsfrei nachzuweisen das die Bienen auch aus dem Stock gekommen sind?
Klar, die Vermutung liegt nahe. Aber es wäre halt nur eine Vermutung und kein Beweis.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Angriffslustige Bienen
BeitragVerfasst: 16.05.17, 07:55 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.05.07, 06:57
Beiträge: 504

Themenstarter
Wie könnte so etwas denn bewiesen werden ?

Mit Zeugen noch mal den Weg entlang gehen und eine Kamera daraufhalten, wenn die Bienen angeflogen kommen, dann könnte man zeigen, woher die Bienen gekommen sind und dann versuchen, so viele wie möglich totzuschlagen, um einige "Täter-Bienen" als Beweis vorzulegen ?

Wie wahrscheinlich ist es, dass ein anderer Bienenschwarm sich in 10 Meter Entfernung von diesen Bienenstöcken aufhält ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Angriffslustige Bienen
BeitragVerfasst: 16.05.17, 08:08 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.05.05, 15:17
Beiträge: 2269
Wohnort: Niedersachsen
Ich kann kaum glauben, dass so viele Bienen ohne Grund einen Fußgänger gestochen haben wollen. Grundsätzlich stechen Bienen nur, wenn sie ihren Stock oder sich selbst in Gefahr glauben, da sie nach dem Stich sterben - anders als Wespen. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass Bienen, deren Stock selbst noch fünf Meter neben dem Weg steht, ohne Grund auf Fußgänger einstechen - oder es wäre ein Zeichen, das Parfum zu wechseln.
Wespen stechen im Übrigen auch nur dann, wenn sie sich angegriffen fühlen, d.h. wenn man nach ihnen schlägt oder sie wegpustet - oder man, ohne es zu wissen, gegen ihren Bau pinkelt :wink:

Grundsätzlich kann die Frage aber mit ja beantwortet werden: Ein Bienenbesitzer haftet üblicherweise auch für die Schäden, die seine Bienen anrichten. Jemand, der nur wenige Völker als Hobby betreibt, kann bei seiner Haftpflichtversicherung (vor dem Schadensfall) anfragen, ob das mit gedeckt ist, ansonsten gibt es spezielle Imkerversicherungen, die direkt oder über eine Vereinsmitgliedschaft abgeschlossen werden können.

_________________
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Angriffslustige Bienen
BeitragVerfasst: 16.05.17, 08:45 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.05.07, 06:57
Beiträge: 504

Themenstarter
Es wurde weder an den Bienenstock gepinkelt, noch sich dem Stock genähert.

Wahrscheinlich war der Blick der Spaziergängerin zu provokant. :ironie:

Gleich nach dem Bemerken der Bienenstöcker und der Tatsache, dass sich sehr viele Bienen vor dem Stock befanden, kamen die ersten schon auf die Spaziergängerin zugeflogen. Beim zügigen Weggehen bemerkte sie, dass sich eine Biene in den (kurzen) Haaren befand und dann kam schon der erste Stich. Weitere Tiere kamen hinterher und auch bei den darauf folgenden Spints, mussten weitere Bienen aus den Haaren und vom Gesicht entfernt werden. Dabei wurde die Spaziergängerin ca. 6 x in den Hinterkopf und 3 x in die Stirn und 1 X in den Finger gestochen. Dazwischen immer kurze Sprints weg von den Stöcken, aber die Bienen kamen immer wieder nach.

Ich vermute mal, dass die erste Biene den Angriff der weiteren durch ihren Stich ausgelöst hat.

Ich selbst habe so etwas bisher auch nicht erlebt.

Übrigens hat einen Rücksprache mit dem Ordnungsamt ergeben, dass sich dort noch 2 weitere Personen gemeldet haben, die gestochen wurden. Derzeit wird geprüft, den Besitzer des Feldes und den der Bienenstöcke zu ermitteln, damit die Stöcke umgesetzt werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Angriffslustige Bienen
BeitragVerfasst: 21.05.17, 03:22 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 17.09.07, 19:37
Beiträge: 2226
gitta. hat geschrieben:
Ich vermute mal, dass die erste Biene den Angriff der weiteren durch ihren Stich ausgelöst hat.

Ich selbst habe so etwas bisher auch nicht erlebt.


Genau so ist es. Die Biene verliert durch Widerhaken den Stachel und erleidet so eine tödliche Verletzung. Dabei setzt sie ein Alarmpheromon frei, dass die weitern Bienen anlockte. Durch deren Stiche wären wohl noch weitere Bienen angelockt worden, wenn die Frau nicht die Flucht ergriffen hätte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!