zahnfehler bei meinem welpen

Recht rund ums Tier

Moderator: FDR-Team

Antworten
reinero
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 07.02.17, 17:46

zahnfehler bei meinem welpen

Beitrag von reinero » 07.02.17, 17:59

bei meinem 5monate alten dsh hat sich ein unterbiss eingestellt, und zwar so sehr das ich kein chance auf spätere ankörung habe. wie sieht es aus mit eratz seitens des züchters, bei übergabe des hundes mit 8wochen war der mängel nicht zuerkennen

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2928
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: zahnfehler bei meinem welpen

Beitrag von Froggel » 07.02.17, 19:35

Einfach mal hier einlesen. Da Tiere immer noch als Sache gelten, kann das Recht für Sachmängelhaftung entsprechend angewendet werden.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Waschbärin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1577
Registriert: 28.02.05, 14:37

Re: zahnfehler bei meinem welpen

Beitrag von Waschbärin » 09.02.17, 07:57

Wurde der Welpe denn lt. Kaufvertrag als zukünftiges Zuchttier gekauft? Wenn ja besitzt er durch den Zahnfehler einen sog. Sachmangel. Somit stände der Verkäufer in der Gewährleistungspflicht. Wenn im Kaufvertrag aber z.B. der Verwendungszweck "Familienhund" angegeben wurde, dann kann er diesen Zweck auch mit einem zuchtausschlissenden Zahnfehler erfüllen. Und fehlt jegliche Angabe über einen Verwendungszweck im Kaufvertrag, dann geht die Rechtssprechung i.d.R. davon aus dass es sich bei dem gekauften Welpen um einen zukünftigen Familienhund handelt. Denn das ist der durchschnittliche Verwendungszweck, der beim Welpenkauf in den meisten Fällen zutrifft.

Im übrigen ist der Wortlaut des Kaufvertrages enorm wichtig, wenn es um die Gewährleistungspflichten des Verkäufers geht. Denn der Verkauf eines Welpen von einem Züchters an einen Züchter kann lt. Güterkaufrecht gewertet werden wie der Verkauf eines gewerblichen Verkäufers an einen gewerblichen Käufer. Bei dieser Konstellation kann der Verkäufer einen vollständigen Gewährleistungsausschluss vereinbaren.

Im übrigen würde ich bei einem erst 5 Monate alten Hund erst einmal abwarten. Gerade ein Unterbiss wächst sich in vielen Fällen vollständig aus. Je länger die bleibenden Fangzähne werden, desto weiter kann sich der Unterkiefer noch nach vorne schieben. Die oberen und unteren Fangzähne wirken in so einem Fall wie eine natürliche Zahnspange. Es kann sogar sein dass sich ein Junghund eine Zeit lang auf einer oder beiden Seiten mit den unteren Fangzähnen in den Oberkiefer einbeisst, so dass es dort kleine Wunden gibt. Auch das kann sich mit dem Wachstum der Fangzähne innerhalb weniger Wochen von ganz alleine regulieren. Ich würde von daher erst einmal abwarten wie sich das Gebiss in den kommenden 5 bis 6 Monaten weiter entwickelt.

Antworten