Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Trump und die Wahlen in Europa
Aktuelle Zeit: 20.10.17, 10:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 09:10 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.07.07, 07:27
Beiträge: 17379
Wohnort: Daheim
Mir gruselts grad.... :shock:
Momentan starrt ja fast ganz Europa über den großen Teich wie das Kaninchen auf die Schlange und fragt sich, wie man als Volk sich selber so einen Menschen freiwillig antun kann. Insbesondere mit einem gleichgeschalteten Kongress, der vermutlich nur die ganz wilden Ideen aufhalten wird.
Auch viele Amerikaner reiben sich wohl grade die Augen und hoffen, dass sie endlich aufwachen.

Mir stellt sich halt die Frage, ob das auch in Europa eine Nachahmerwelle auslösen kann. Erster Test dafür dürften wohl die Wahlen in Frankreich sein. Radikalisieren wir uns dann auch und sei es nur um dagegen zu halten?
Sehen die Bundestagswahlen auch eine mögliche Mehrheit in den extremen Lagern wie AfD und Linke?

Ich persönlich sehe SPD und AfD mittlerweile nahezu gleichauf um die 15-20%. CDU/CSU bei knapp unter 30%. Linke, Grüne und FDP alle um die 7 - 10%.
Schlussendlich also eine in sich erstarrte Koalition aus mindestens drei der etablierten Parteien (Schwarz,Rot,Grün - Schwarz,Rot,Gelb) und dann geht 4 Jahre wieder nichts wesentliches voran.
Iheahh.... jetzt gruselt mich schon wieder... :(

_________________
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Nehmt das ihr Cookies:Blondine, Bikini, Strand, Insel, Hawaii, Palme, Cocktail.
Und unsere Hooligans grüße ich mit einem freundlichen "AHOI" :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 09:32 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 20.04.05, 06:52
Beiträge: 145
Da kann man jetzt schimpfen was man will ... aber eine wirkliche Alternative hatten die Amis ja nun auch nicht. Da werden sich viele gedacht haben: "Bevor wir jetzt wieder von jemandem verarscht werden, der vorher versprochen hat uns nicht zu verarschen, wählen wir gleich den Clown". Klingt lustig, ist es aber gar nicht so.

Aber so viel besser sind wir Deutschen auch nicht. Wir wählen seit Jahrzehnten die Leute von denen wir ganz genau wissen dass sie uns belügen. Wo ist der Unterschied?

Meiner Meinung nach passiert weltweit genau das was passieren muss, damit die Menschen wieder anfangen Menschen zu sein. Mag aber sein, dass diese Meinung zu post-faktisch ist um sie auszusprechen ... wir werden sehen was draus wird.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 10:01 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 27.01.05, 02:00
Beiträge: 13194
Wohnort: Internet
Zitat:
Schlussendlich also eine in sich erstarrte Koalition aus mindestens drei der etablierten Parteien

Das scheint mir im Moment besser als nur schwarz-rot. Denn dann ist das einzige was voran geht einen Rentenumverteilung zu Lasten der jungen und zukünftigen Generationen. Gut wenn das Grün oder Gelb verhindert...

_________________
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 11:14 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20560
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
In den USA bleibt immer noch die Hoffnung, dass aus Donald Duck ein Präsident McKinley wird. :devil:

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 11:45 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 01.11.12, 08:40
Beiträge: 2262
Wohnort: Thüringen
Hallo

ja mich gruselt es auch. Nach der Wahl in Frankreich wird uns dann wohl das blanke Entsetzen treffen. Ich gehe davon aus, dass dort eine furchtbar dumme Entscheidung gegen Demokratie und für Hass und Fremdenfeindlichkeit getroffen wird. Hoffnung habe ich dort keine mehr.

Ob es in Deutschland anders oder besser wird? Nein! Bestnefalls kommt wieder eine große Koalition zu Stande und damit der Stillstand. Schlimmstenfalls? CDU/CSU/AfD Petry als Familienministerien und Storch als Außenministerin :oops:

Wohin wandert mn denn dann aus?

_________________
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 11:57 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 27.01.05, 02:00
Beiträge: 13194
Wohnort: Internet
Zitat:
Ich gehe davon aus, dass dort eine furchtbar dumme Entscheidung gegen Demokratie und für Hass und Fremdenfeindlichkeit getroffen wird. Hoffnung habe ich dort keine mehr.

Wenn man von der Fremdenfeindlichkeit weg will, muss man halt konsequenter die Subjekte aus der Gruppe der Fremden zum Teufel jagen, die dafür sorgen, dass Fremdenfeinlichkeit aufkommt.

_________________
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 11:58 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20560
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Zitat:
Wohin wandert mn denn dann aus?


Wenn SIe was finden, sagen SIe es weiter?
Zitat:
Wenn man von der Fremdenfeindlichkeit weg will, muss man halt konsequenter die Subjekte aus der Gruppe der Fremden zum Teufel jagen, die dafür sorgen, dass Fremdenfeinlichkeit aufkommt.


Zustimmung ;)

Dass ich das noch erleben darf ;)

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 12:02 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 01.11.12, 08:40
Beiträge: 2262
Wohnort: Thüringen
Hallo

darf ich das so verstehen: Ausländer raus?

Die "Subjekte" die dazu führen das es zu Fremdenfeindlichkeit kommt? Sind damit die Ausländer und Bahnhofsklatscher insgesamt gemeint oder nur die Personen die in der Wahvorstellungen alle deutschen Fraun vergewaltigen und deutsche Männer arbeitslos machen wollen?

Was ist denn mit den Hetzern und Lügenern von der AfD und Pegida die mit erfundenen Geschichten Fremdenhass befeuern?

_________________
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 12:15 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 27.01.05, 02:00
Beiträge: 13194
Wohnort: Internet
Zitat:
darf ich das so verstehen: Ausländer raus?

Gegenfrage. Wie willst du "nicht integrierbare Deutsche ausweisen"? Es bleibt dir faktsich nur Ausländer raus übrig...

Zitat:
Sind damit die Ausländer und Bahnhofsklatscher insgesamt gemeint oder nur die Personen die in der Wahvorstellungen alle deutschen Fraun vergewaltigen und deutsche Männer arbeitslos machen wollen?

Wie wäre es mit denen, bei denen rechtskräftig eine Straftat/Ordnungswidrigkeit festgestellt wird. Das abstrahiert direkt vom Wahn...

Zitat:
Was ist denn mit den Hetzern und Lügenern von der AfD und Pegida die mit erfundenen Geschichten Fremdenhass befeuern?

Was soll schon sein. Das Problem löst sich von selbst. So lange es zu den erfundenen Geschichten auch nicht erfundene Geschichten gibt, ist das weiterhin ein Selbstläufer für die von dir genannten Hetzer...

_________________
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 12:24 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.05.15, 07:19
Beiträge: 1886
Ronny1958 hat geschrieben:
Zitat:
Wenn man von der Fremdenfeindlichkeit weg will, muss man halt konsequenter die Subjekte aus der Gruppe der Fremden zum Teufel jagen, die dafür sorgen, dass Fremdenfeinlichkeit aufkommt.


Zustimmung ;)

Dass ich das noch erleben darf ;)



Ähm...ob unser Ronny den Satz verstanden hat?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 14:26 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 09.05.06, 10:50
Beiträge: 2828
Wohnort: Berlin
Wenn die Mehrheit der Wähler das so will oder zumindest billigend in Kauf nimmt, muss man das so hinnehmen.
Das ist Demokratie.
In Deutschland sehe ich diese Mehrheiten aber noch lange nicht.

Schuld ist doch daran vor allem die etablierte Politik (egal ob in Washington, Brüssel oder Berlin) der es anscheinend wichtiger ist, dass der geschlechtlich Verunsicherte ne eigene Toilette bekommt, als das der Arbeitlose eine auskömmlliche Arbeit findet.

_________________
Caedite eos! Novit enim Dominus qui sunt eius


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 14:36 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.05.15, 07:19
Beiträge: 1886
yamato hat geschrieben:
Schuld ist doch daran vor allem die etablierte Politik (egal ob in Washington, Brüssel oder Berlin) der es anscheinend wichtiger ist, dass der geschlechtlich Verunsicherte ne eigene Toilette bekommt, als das der Arbeitlose eine auskömmlliche Arbeit findet.


:christmas

Genau das ist der Punkt über den ich mir seit bald 20 Jahren den Kopf zerbreche:

Warum in alles in der Welt, macht es sich "linke" Politik immer zueigen in erster Linie die Orchideen zu Wässern als die Probleme ihrer Klientel anzugehen.
Da macht es dann auch kein Wunder, dass Wahlen nicht gewonnen werden, weil eben so schräge Pakete geschnürt werden...
Man kann da fast an eine Verschwörung der Konservativen denken.

z.B. An meiner Ex-Uni in einem klassischen SPD Land gibt es Frauen,- Gender ,- und was weiß ich heute noch alles Institute und Gedönse...
Aber die Lehrbuchsammlung der Bibliothek (war zumindest früher schon) eine eher kleinere Altpapiersammmlung :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 15:27 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.08.07, 14:25
Beiträge: 162
Sehr schön zu lesen:

http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl ... 20799.html

Weshalb ich nach wie vor gespannt aufs nächste Jahr bin.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 18:44 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.05.15, 07:19
Beiträge: 1886
Man soll es ja nie sagen - aber ich sag's jetzt doch (Fast ein Merkel-Satz):

Als ich hier vor ca. einem Jahr mit den Ohren geschlackert habe als die großen Online-Medien nicht zur Ruhe kamen und mit einem Artikel nach dem anderen über die Flüchtlings-Fachkräfte berichteten und entweder von den Wachstumschancen durch die Zuwanderung Hundertausender berichteten - oder gar die Homestory bei Flüchtlings brachte - wo offenbar ausnahmslos jeder eher heute als morgen einen Studienplatz dringend benötigte .... da ging ich als Duftwässerchen und Halbnazi hier in die Forengeschichte ein.

Es gibt in West-Merkelland seit Generationen Familien, wo selten mal ein Spross den Weg an eine Uni geschaft hat - und wenn, dann nur in einer Kraftanstrengung der gesamten Famile durch die Nummer hindurch gekommen ist.
Das hat eine ganze Reihe Gründe, die in so einemForum kaum umfassend erörtert werden können- will man es auf einen Punkt bringen würde ich es so umreißen:

In unserem Sozialstaat stehst du, als möglichst noch irgendwie benachteiligtes, Waisenkind weit besser da, als der Nachwuchs aus den unteren "arbeitenden" Schichten.
Das liegt aber ganau daran, das nun schon ebenfalls seit Generationen bestenfalls Salonkommunisten an unseren Sozialleistungen herumschrauben, die davon nicht die blasseste Ahnung haben.

Deshalb würd ich mich nicht die Bohne wundern, wenn unser Wahlsystem das strukturell hergeben würde, wenn bei uns ein ähnlicher Kandidat das Kanzleramt erobern würde.

Aus meiner Sicht als - ich sag mal ehemaliger - SPD Wähler sind die SPD Minister seit Jahren schwerer zu ertragen als die ehmaligen Kollegen von der FDP. Schließlich kann ich die nicht mal mehr abwählen.
Wenn also 2017 die AfD auf 30% kommt - dann nicht weil ich die gewählt hätte (tu' ich nämlich nicht) - sondern weil die Sozialdemokraten (Von SPD und CDU :mrgreen: ) sich das redlich verdient haben :devil:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 10.11.16, 21:18 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 15.02.06, 16:05
Beiträge: 5332
Tastenspitz hat geschrieben:

Mir stellt sich halt die Frage, ob das auch in Europa eine Nachahmerwelle auslösen kann.


Eigentlich stellst du dir die Frage nicht; denn z.b. Nordland oder 4711 könnten dir vielleicht dabei helfen eine Antwort zu finden; aber da du die auf ignore gesetzt hast, interessieren dich Antworten wohl nicht, womit du auch nicht wirklich fragst. Ist halt ein bischen dumm.

Tastenspitz hat geschrieben:
Erster Test dafür dürften wohl die Wahlen in Frankreich sein.

Eher die Präsidentenwahl in Ö; wenn die irgendwann mal eine gültige Wahl hinkriegen.
Tastenspitz hat geschrieben:
Radikalisieren wir uns dann auch und sei es nur um dagegen zu halten?
Sehen die Bundestagswahlen auch eine mögliche Mehrheit in den extremen Lagern wie AfD und Linke?


Eine ähnliche Radikalisierung in D ist nicht zu erwarten, da es zum Glück die CSU gibt und die CDU auch noch irgendwo sich ein wenig klar ist, dass man nicht alles rechts von Claudia Roth als rechtspopulistisch diffamieren sollte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!