Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Trump und die Wahlen in Europa
Aktuelle Zeit: 26.03.17, 12:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 16.11.16, 15:54 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 12.07.06, 20:45
Beiträge: 860
carn hat geschrieben:
insoweit behauptet wird, die Unsachlichkeit nur der einen Seite sei ursächlich


Und diese Behauptung findet sich wo?

carn hat geschrieben:
Ist unsachlich und in Bezug auf die Fakten etwas schwer einzuordnen


Wo ist denn jetzt die Unsachlichkeit der Argumentation? Sind da Sachverhalte behauptet worden, die nicht zutreffen? Gibt es keine friedlichen Muslime? Ist "Islam" ein zwingendes Feindbild?

carn hat geschrieben:
Wenn man das einseitig macht, kann es das sein


Wie kritsiert man denn eine inhaltlich falsche Aussage nicht einseitig?

Name4711 hat geschrieben:
Darf ich noch mal darauf hinweisen, dass da keine Behauptungen falsch waren?


Natürlich war die Behauptung falsch, das zwischen dern Kosten der Steigerung des Regelbedarfs für SGB II Empfänger um 5 Euro im Monat und 10 Milliarden für Flüchtlinge ein Faktor von 100 liegt. Die bleibt auch falsch, wenn man statt 10 Milliarden nunmehr 20 Milliarden ansetzt

Name4711' hat geschrieben:
Mein Eindruck ist halt immer der, dass für die meisten Leute der Unterschied zwisch 10,-€ und 1000,-€ wesentlich beduetender vorkommt als zwischen 350.000.000 und 20.000.000.000 was soll der Geiz


Und das führt dann halt dazu, dass man einfach mal die Zahlen verdoppelt, und die Relationen verzehnfacht (achtung, anschauliche Übertreibung). Ich sag ja, im Internet ganz normal und üblich, aber in dem Moment, wo es um reale Verhältnisse geht, einfach ein no go.

Und, um das nochmal klar zu machen, der Vorwurf geht hier nicht nur in die Richtung des Redners, sondern auch, und noch viel mehr, in Richtung der Rezipienten, dieses Verhalten nicht nur dulden, sondern begrüßen.

_________________
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 16.11.16, 16:40 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.05.15, 07:19
Beiträge: 1647
Meine Güte - was sit da soooo schwer zu kapieren!!!

Wenn mich jemand fragt, wieviele Wassermolküle sind eigentlich in einem Glas Wasser....

Dann überschlage ich , aja die Molmasse von Wasser ist sowas wie 18g/mol (vermutlich würd ich sogar sagen ~20)
ein mol sind 6,022 E23 Teilchen (Avogadro-Konstante)

Dann sag ich grob: E24 - egal ob ich 0,1l oder 0,2l bestellt habe auch wenn das das doppelte ist alos ob die erste Zahl überschlagsweise ggf eine 3 oder eine 6 oder was auch immer ist.

...und auch das kommt darauf an womit ich das vergleichen will:

Ob das jetzt Wasser oder Alkohol ist - die Zahl der Teilchen hat im Vergleich mit einem Gas für mich die gleiche Ordnung - vergleiche ich jetzt aber Wasser und Alkohol untereinander muss ich sehr viel genauer hinsehen, weil die Unterschiede in der gleichen Ordnung liegen....und da kann man ggf. aus dem Vergleich der "genauen Zahlen" was lernen... Beim gasvergleich nicht.


Bei dem ALG II und dem Flüchtlingskram hab ich zunächst 100 Mio und 10 Mrd genommen, weil ich nur die "Nullen" abzählen wollte...

Es ergibt sich der Faktor 100.

Als dann das Genöle kam hab ich nach wachsweichen Schätzungen gesucht und k am auf die 20 Mrd - sollte sich herausstellen, das die 5€ im Jahr 200Mio ausmachen stimmt der Faktor immernoch selbst bei 300Mio usw. ist die Aussage nicht grundsätzlich falsch. Man kennt beide Zahlen überhaupt nicht die man vergleicht !

Desdhalb solche Schätzungen.

Ich weiß Wirtschaftswissenschafter schätzen Jährlich das Wachstun auf Nachkommerstellen - und haben immer falsch gelegen.

Jetzt mal raten warum das so sein muss... :mrgreen:


PS.:

Warum ich mich so aufrege?

Zeige einem Politker ein Diagramm mit logarithmischer Darstellung und deer glaubt hinterher was du willst - du must dir nur überlegen welche Achse du wie wählst :lachen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 16.11.16, 18:00 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 12.07.06, 20:45
Beiträge: 860
Name4711 hat geschrieben:
Wenn mich jemand fragt, wieviele Wassermolküle sind eigentlich in einem Glas Wasser


Und wenn dich jemand fragt, wieviele mg Propofol ein 60 Jahre alter Mensch von 80 Kilo maximal verträgt, bevor er stirbt, dann überschlägst du mal so ca. 500, vielleicht auch 1000, was auch immer. Das mag ok sein, wenns in einem Internetforum passiert, im OP sieht das dagegen ganz anders aus.

Name4711 hat geschrieben:
300Mio usw. ist die Aussage nicht grundsätzlich falsch.


Doch, die Aussage 5 Euro pro Monat für jeden SGB II Empfänger ist nur ein Prozent der 10 Milliarden für Flüchtlinge ist und bleibt schlicht falsch.

Name4711 hat geschrieben:
Desdhalb solche Schätzungen.


Nö, die Schätzungen kommen zustande, um darzustellen, wie schlecht die Regierung das eigene Volk im Vergleich zu fremden Leuten behandelt, das hat mit den Zahlen gar nichts zu tun, die interessieren dich nicht.
Und auch hier nochmal: Das ist im Internet völlig normal, weil es keine Konsequenzen hat. Deine Behauptung ist falsch, na und, ist was passiert, wirst du bestraft, aus dem Forum geschmissen, irgendwas? Nö.

Aber, um den Bogen zum Anfang zu machen, wenn du da die Menge Propofol mal locker falsch geschätzt hast und jemand stirbt, sollte das eigentlich Konsequenzen haben (Kündigung, Strafverfahren, Schadensersatz). Wenn stattdessen die Reaktion Belobigung und Gehaltserhöhung ist, dann ist etwas schief gelaufen. Und wenn sich dann jemand wundert, warum soviele Patienten sterben, dann wäre dieses "schief gelaufen" eine mögliche Erklärung.

_________________
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 16.11.16, 19:00 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 15.02.06, 16:05
Beiträge: 5313
Charon- hat geschrieben:
carn hat geschrieben:
insoweit behauptet wird, die Unsachlichkeit nur der einen Seite sei ursächlich


Und diese Behauptung findet sich wo?

Z.b. daran, wenn man vermeint, die Aussagen Clintons seien erheblich sachlicher; denn dann gibt es eine "unsachlichere" Seite, die damit auch hauptsächlich an den Folgen von Unsachlichkeit schuld sein dürfte.
Charon- hat geschrieben:
carn hat geschrieben:
Ist unsachlich und in Bezug auf die Fakten etwas schwer einzuordnen


Wo ist denn jetzt die Unsachlichkeit der Argumentation? Sind da Sachverhalte behauptet worden, die nicht zutreffen? Gibt es keine friedlichen Muslime? Ist "Islam" ein zwingendes Feindbild?

Unsachlich ist es, wie ich bereits sagte, da "dem" Islam als ganzes irgendeine Eigenschaft unterstellt wird (hier eben nicht feindlich zu sein), obwohl Clinton an anderer Stelle Islamophobie beklagt, von der allerdings ein Kennzeichen ist (sein soll), wenn man "dem" Islam bestimmte Merkmalen als unveränderliche und nicht wandelbare Einheit zuschreibt; damit ist Clinton entweder unsachlich, aufgrund der Unterstellung einer Eigenschaft für den ganzen Islam, oder aufgrund der Verwendung des Begriffs "Islamophobie"; aber man kann nicht gleichzeitig "dem" Islam irgendeine Eigenschaft unterstellen und gleichzeitig vertreten, dass es eine "Phobie" sei, dem Islam irgendwelche Eigenschaften zu unterstellen und dass nur irgendwelche anderen diese Phobie hätten.

Ferner, wenn man das "Spielchen" so wie Clinton hier "eröffnet", "dem" Islam Eigenschaften zuzuschreiben, dann wird es viele geben, die mit ausführlichen Begründungen anhand des Korans, der Hadithen, der dominierenden islamischen Rechtsschulen und den Aussagen wichtiger heutiger Gelehrter ausführlich und soweit ich weiß ohne dass irgendwer jemals halbwegs schlüssige Gegenargumente vorgebracht hätte begründen können, warum "der" Islam - verstanden als theologisches Gedankengebäude - "unserer" Feind ist (womit natürlich keine Aussage über Muslime gemacht wird, was aber unsachlich auch oft übersehen wird).

Ferner ist in anderer Bedeutung die Aussage schlicht Spekulation und wird irgendwann in Geschichtsbüchern beantwortet; ob die Christen in Nordafrika 650 meinten, dass "der" Islam ihr Feind sei oder nicht ist Jacke wie Hose, in historischer Rückschau war "der" Islam ihr Feind und sie haben verloren; ob "der" Islam unser Feind ist, wissen wir dann eventuell auch erst in 200 Jahren bzw. die japanischen Historiker (da ggf. europäische und US-amerikanische nicht mehr sehr aktiv sein könnten; die Japaner sind ziemlich Migrantenfeindlich, womit da keine Ausbreitung wie in Europa denkbar erscheint) (alles natürlich unter dem Aspekt, dass es vielleicht grundverkehrt ist, überhaupt von "dem" Islam zu sprechen).

Ferner ist die Aussage "Muslims ..." deshalb unsachlich, da sie eben nur wahr wäre, wenn sie auf alle Muslime zuträfe, das eben aber genau nicht zutrifft.

Wozu muss ich das eigentlich erklären? Das ist doch nicht sonderlich schwer selbst zu überlegen; das sollte man sich als Allgemeinbildung sowieso schon angeeignet haben.
Charon- hat geschrieben:
carn hat geschrieben:
Wenn man das einseitig macht, kann es das sein


Wie kritsiert man denn eine inhaltlich falsche Aussage nicht einseitig?

In dem man es unterlässt den Eindruck zu erwecken, man sei blind für die Unsachlichkeiten der Gegenseite, z.b. indem man nicht von selbst darauf kommt, was an Clintons Aussage falsch war. Und z.b. indem man nicht willentlich zu Gunsten Clintons da hineinliest, sie hätte damit nur ausgesagt, es gäbe auch friedliche Muslime; hat sie nicht, dem Wortlaut nach sollen alle Muslime friedlich sein; ist Quatsch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 16.11.16, 19:22 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.05.15, 07:19
Beiträge: 1647
@charon-

Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich...

Ingenösen und Ärzte arbeiten mit Erfahrungswerten schauen oft in eine Tabelle und haben abgesicherte Werte.
Deshalb sind sie auch verantwortlich zu machen, wenn sie da nicht reinschauen. Das ist richtig.

Wenn eine Brücke einstürzt oder der Onkel Dr. den Patienten vergiftet, war das dann mindestens fahrlässig.

Habe ich aber nur grobe Anhaltspunkte muss ich eine Größenordnung überschlagen. Die Krux mit den ganzen Zahlen die bei politischen Themen (oder abgeschwächt auch allen interessengeladenen wirtschaftlichen Themen) ist, das für sie gilt:

Nix genaues weiß man nicht. Jede pseudogenaue Zahl ist so, wie der Argumnentierende es gerade braucht.
Das fängt schon damit an, dass man bei einer Reihe Kosten diese gar nicht zuordnen kann oder sich mindestens herrlich darüber streiten .

Genau das sind die Dinger in denen sich Foren (und sei es der Bundestag :mrgreen: ) ständig verrennen.

Da hilft nur Abschätzung einer Ordnung - und die kann gerne mal um eine Gräße daneben liegen :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 16.11.16, 22:29 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.05.15, 07:19
Beiträge: 1647
PS.:
Ich helfe aber gerne mal dem Vergleich auf die Füße:

Charon- hat geschrieben:
Und wenn dich jemand fragt, wieviele mg Propofol ein 60 Jahre alter Mensch von 80 Kilo maximal verträgt, bevor er stirbt, dann überschlägst du mal so ca. 500, vielleicht auch 1000, was auch immer. Das mag ok sein, wenns in einem Internetforum passiert, im OP sieht das dagegen ganz anders aus.


Typischerweise hat Sharon- uns da keine Einheit geliefert sondern nur von "500" orakelt.

Ich kenne die therapeutische bzw. übliche Dosis nicht, die ein Arzt verabreichen würde.
Im Inet findet man 2mg/Kg zur Narkoseeinleitung und dann 6 bis 10 mg /kg pro h zur Erhaltung bei otto Normalo

Als LD50 findet man eine Angabe von 386 mg/kg ...

Was sagt mir das jetzt?

Ich kann nicht entscheiden ob 500mg oder 1000mg (pro Stunde?) schon echte Lebensgefahr bedeutet. Als Laie sind die Dosen zu nah beieinander...

Aber!

Käme jemand an und würde einen Faktor 100 (oder für die die es immer noch nicht verstehen wollen, das das egal ist 53,3) dazwischen käme ich dazu:

Eine Menge von 50g oder auch nur 26,7g würde auch der Laie als "das lassen wir jetzt sofort" bewerten :lachen:

Deshalb ist es auch egal ob bei den Faktoren dann etwas nicht stimmt: ob 1 odr 2 % darauf kommt es oft nicht an....

(vermutlich ging es aber wohl sowieso um ein volumen einer bestimmten Lösung :lachen: )


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 17.11.16, 06:23 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 12.07.06, 20:45
Beiträge: 860
Name4711 hat geschrieben:
Habe ich aber nur grobe Anhaltspunkte muss ich eine Größenordnung überschlagen


Und warum? Weil du inhaltlich keine Ahnung von dem Thema hast, sondern nur deine Meinung dazu formulieren willst. Also nimmst du Zahlen, die dir richtig erscheinen bzw. die du vielleicht irgendwo im Internet gefunden hast, würfelst die durcheinander und hast ein (falsches) Beispiel, was deine Meinung stützt.

Und zum 10mal: Das ist im Internet völlig unproblematisch.

Passiert das Gleiche aber in der wirklichen Welt und hat wirkliche Konsequenzen, dann ist das ein Problem.

Aber ich habe das Gefühl, diesen Zusammenhang kann ich dir noch 1000 mal erklären und kriege nur weitere Erklärungen, unter welchen Umständen dein Beispiel richtig gewesen wäre (@carn: Das ist ein Angriff auf einen Poster), deshalb ist hier an dieser Stelle für mich Schluss.

_________________
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 17.11.16, 11:49 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.05.15, 07:19
Beiträge: 1647
Charon- hat geschrieben:
Aber ich habe das Gefühl, diesen Zusammenhang kann ich dir noch 1000 mal erklären und kriege nur weitere Erklärungen, unter welchen Umständen dein Beispiel richtig gewesen wäre (@carn: Das ist ein Angriff auf einen Poster), deshalb ist hier an dieser Stelle für mich Schluss.


Sei mir nicht böse: aber für dich war schon lange Schluss. du musst mir nichts erklären.

Wenn du lust hast, kannst du - die ja Ahnung vom Thema hat - den Anderen hier schnell mal die verbindlichen absoluten Zahlen geben, die ich sooo falsch berwendet habe.

Tipp: Bitte nicht wieder was mit 6Mrd Verwaltungskosten schwurbeln :devil:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 19.11.16, 02:25 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.05.15, 07:19
Beiträge: 1647
Charon- hat geschrieben:
Name4711 hat geschrieben:
Habe ich aber nur grobe Anhaltspunkte muss ich eine Größenordnung überschlagen


Und warum? Weil du inhaltlich keine Ahnung von dem Thema hast, sondern nur deine Meinung dazu formulieren willst. Also nimmst du Zahlen, die dir richtig erscheinen bzw. die du vielleicht irgendwo im Internet gefunden hast, würfelst die durcheinander und hast ein (falsches) Beispiel, was deine Meinung stützt.


Ich warte noch immer auf die "richtigen" Zahlen! 2015, u. 2016 wären nett...
Wie soll ich denn hier Argumente überprüfen wenn ich keine Zahlen habe? :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 19.11.16, 07:33 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.07.07, 07:27
Beiträge: 16863

Themenstarter
Wohnort: Daheim
http://www.focus.de/politik/deutschland ... 05034.html

Mal zwischendrin was zum Thema....

_________________
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Nehmt das ihr Cookies:Blondine, Bikini, Strand, Insel, Hawaii, Palme, Cocktail.
Und unsere Hooligans grüße ich mit einem freundlichen "AHOI" :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 19.11.16, 10:46 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 12.07.06, 20:45
Beiträge: 860
Normalerweise ist ein abgeschlossenes Thema für mich abgeschlossen, aber wenn der (scheidende) Präsident meine Argumentation netterweise stützt, dann muss ich das doch mal nutzen:

New York Times hat geschrieben:
But it was on the subject of false information coursing through social media and television that Mr. Obama was most impassioned, so much so that at one stage he lost track of the question he was answering.
“Because in an age where there’s so much active misinformation and its packaged very well and it looks the same when you see it on a Social-Network-Portal [Name geändert] page or you turn on your television,” Mr. Obama said. “If everything seems to be the same and no distinctions are made, then we won’t know what to protect.”


Name4711 hat geschrieben:
Wenn du lust hast [...]Ich warte noch immer auf die "richtigen" Zahlen!


Strategie 1a. Und nebenbei: die verbindlichen Zahlen dafür, was der Bund so an Geld für Flüchtlinge ausgegeben hat, bekommt man in den Haushaltsgesetzen für die Jahre 2015 und 2016, einach mal reinschauen, da findest du alles.

Aber gut, hier mal ein paar Quellen:
RBEG 2017 hat geschrieben:
Die Ermittlung der Regelbedarfe nach der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013 führt im Rahmen der Grundsicherung für Arbeitsuchende zu Mehrkosten in Höhe von rund 70 Millionen Euro im Jahr 2017. Darüber hinaus kommt es aufgrund der Fortschreibung dieser Regelbedarfe vom Jahr 2016 auf das Jahr 2017 zu Mehrkosten in Höhe von rund 390 Millionen Euro in 2017. Kosten der turnusmäßigen Fortschreibung sind in der mittelfristigen Finanzplanung bereits berücksichtigt. Die Bestandschutzregelung für die Regelbedarfsstufe 6 – sie verbleibt in 2017 auf 237 Euro monatlich – führt zu einmaligen Mehrkosten von rund 10 Millionen Euro im Jahr 2017


Danach sollen die Länder und Kommunen im Jahr 2015 insgesamt in Höhe von 2 Milliarden Euro entlastet werden. Die bisher vor gesehene Entlastung wird daher um 1 Milliarde Euro erhöht. [...] Zudem wird die haushaltsrechtliche Ermächtigung für die Bildung einer Rücklage zur Finanzierung von Belastungen des Bundes im Zusammenhang mit der Aufnahme von Asylbewerbern und Flüchtlingen geschaffen [..] Der Rücklage werden 5 Milliarden Euro zugeführt.


So, nun ist aber wirklich Ende, bevor die große Rechtfertigung losgeht, dass der Faktor 100 fast erreicht wird, wenn man noch alle Hochrechnungen aus dem August 2015 mit dazu nimmt, und die Kosten für den Regelbedaf durch den Geburtstag von Trump teilt, oder so.

_________________
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 19.11.16, 13:17 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 15.02.06, 16:05
Beiträge: 5313
Charon- hat geschrieben:
Normalerweise ist ein abgeschlossenes Thema für mich abgeschlossen, aber wenn der (scheidende) Präsident meine Argumentation netterweise stützt, dann muss ich das doch mal nutzen:

New York Times hat geschrieben:
But it was on the subject of false information coursing through social media and television that Mr. Obama was most impassioned, so much so that at one stage he lost track of the question he was answering.
“Because in an age where there’s so much active misinformation and its packaged very well and it looks the same when you see it on a Social-Network-Portal [Name geändert] page or you turn on your television,” Mr. Obama said. “If everything seems to be the same and no distinctions are made, then we won’t know what to protect.”




Da hat er völlig recht, was da an Falschinformationen rumgeistert ist erschreckend, entsprechende Leute sollten niemals großen Einfluss auf die Politik nehmen. Z.b. gabs mal einen lächerlich übertreibenden Spinner, der mal ernsthaft behauptet hat, dass wenn seine Anhänger nur fest daran glauben und dafür arbeiten, dass dann der Zeitpunkt zu dem er das behauptet hat, der Zeitpunkt sein wird an dem sich der - wissenschaftlich bisher nur ziemlich ungenau vorhergesagte - Anstieg der Meeresspiegel verlangsamen würde:
http://www.huffingtonpost.com/2008/06/0 ... 05028.html

"Because if we are willing to work for it, and fight for it, and believe in it, then I am absolutely certain that generations from now, we will be able to look back and tell our children that this was the moment when we began to provide care for the sick and good jobs to the jobless; this was the moment when the rise of the oceans began to slow and our planet began to heal; this was the moment when we ended a war and secured our nation and restored our image as the last, best hope on Earth."

Weiß eigentlich irgendwer, was aus diesem irren Faktenverdreher geworden ist?

Nicht auszudenken, wenn der irgendwo Einfluss bekommen hat; mit dem Stil könnte er - wenn ihm die Presse sowas öfters durchgehen lässt - glatt dafür sorgen, dass ein paar Jahre später in Wahlkämpfen nur noch irrationaler Schwachsinn von beiden Seiten vorgebracht wird.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 19.11.16, 13:19 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.05.15, 07:19
Beiträge: 1647
you made my day
:mrgreen:

Nebenbei... (Für den Bereich Stilblüten:)

Zitat:
1. Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres:
Abteilung 1 und 2 (Nahrungsmittel, Getränke, Tabakwaren) 79,95 Euro
...


Ich hab jetzt noch gesucht welche der Textwände aus der Quelle es besonders Wert wären zitiert zu werden - ich kann mich nicht entscheiden.
Alles wirklich lesenswert. Das kann man sich schräger nicht vorstellen. Ich glaub hermesXY verfasst jetzt deutsche Gesetze :lachen:
Leider bleibt es für mich dabei: Die Größenordnung liegt bei einer Zahl "mit 8 Nullen" wobei die "genaue" Zahl aus diesen Prognosen der Fragestellung eben nicht zuzuordnen sind.
---------------------------------------------------------------------------------

Die Zweite Quelle - Nachtratgshaushaltsgesetz - des Bundes...

Das war leider ganz schwach, da ohne jeden Themenbezug - das mit dem Föderalismus und den Zuständigkeiten usw. erklär ich jetzt nicht nochmal...

Aber, da haben sie Recht ihre Zahlen 1 Mrd. 2 Mrd. oder 5 Mrd - da zu verschwurbeln hat was von Fehlinformation, weil Blödsinn. :devil:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 19.11.16, 21:19 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.05.15, 07:19
Beiträge: 1647
PS.:
Wer Zahlen liebt, für den habe ich noch etwas...

Auch eine Meldung aus disem Jahr:

Zitat:
Mehr BAföG seit Herbst 2016

https://www.studentenwerke.de/de/bafoeg2016


<------------------------------------------------------------>
Vergleichswerte:

Ausgaben für Studenten-BAföG :

2015 ca. 2,16 Mrd € (- 120 Mio)
2014 ca. 2,28 Mrd € ( - 70 Mio )
2013 ca. 2,35 Mrd € ( - 10 Mio )
2012 ca. 2,36 Mrd €
.
.
2000 ca. 0,91 Mrd €
Die Schwankungen hängen natürlich wesentlich von der Anzahl der anspruchsberechtigten Studierenden ab.
Und hier liegt der eigentliche Hund begraben. Neben der Höhe der Förderung kommt es auch immer auf die Höhe und Berechnung der Freibeträge an.

Wo wird der Wert für 2016 (in der gleichen Quelle) dann liegen. Ich bin gespannt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Trump und die Wahlen in Europa
BeitragVerfasst: 21.11.16, 10:02 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 15.02.06, 16:05
Beiträge: 5313
carn hat geschrieben:
Man denke nur mal über folgendes nach:
Eine sich illegal im Land aufhaltende Person begeht einen Raub; der Täter wird gefasst; mit Verweis auf das Gewaltmonopol und dass Gesetze doch einzuhalten seien, wird den Geschädigten untersagt, den Täter am nächsten Baum aufzuknüpfen und es gibt stattdessen einen mit auch von den Opfern der Straftat unter Strafandrohung erlangten Steuern finanzierten fairen Prozess, an dessem Ende die Schuld nachgewiesen wird und eine Haftstrafe verhängt wird, die dann nach Ende der Haft gemäß Gesetz zu einer Abschiebung führen müsste; aber statt nach der Haft den Täter entsprechend Gesetz abzuschieben, wird das unterlassen; blöderweise hat die auch von den vorherigen Opfern finanzierte Resozialisierung nicht geklappt; der Täter begeht erneut einen Raub, mit der kleinen Änderung, dass nun jemand dabei stirbt; wiederrum wird der Täter gefasst; wiederrum wird mit Verweis auf das Gewaltmonopol und dass Gesetze doch einzuhalten seien das mit dem Baum untersagt; wiederrum wird ein auch von den Opfern bzw. den Hinterbliebenen unter Strafandrohung finanzierter fairer Prozess abgehalten, ...


Der Vollständigkeit halber, hier der Beleg der Anwendung dieser politischen Strategie in bezug auf illegale Zuwanderung:
http://www.realclearpolitics.com/articl ... 32400.html
"But the Obama administration failed to challenge a 2013 San Francisco ordinance that protected Juan Francisco Lopez Sanchez from being turned over to ICE. Lopez Sanchez had been convicted of seven felonies and deported five times when San Francisco District Attorney George Gascón dropped a decades-old marijuana charge and then-Sheriff Ross Mirkarimi released Lopez Sanchez rather than hand him over to ICE, as ICE requested. Weeks later, authorities charged the Mexican national for the shooting death of city resident Kate Steinle. Lopez Sanchez has pleaded not guilty."
(Kurz auf Deutsch, ein siebenmal wegen Straftaten verurteilter und fünfmal abgeschobener wird von den lokalen Behörden wohl aufgrund der Politik der Stadt nicht an die Einwanderungsbehörde zwecks Abschiebung bzw. Inhaftierung wegen erneuter illegaler Einreise übergeben, wobei derjenige dann später einen Mord begeht.)

http://www.washingtonexaminer.com/no-sa ... le/2607841
"During the election campaign, Trump often raised the example of Kate Steinle, who was walking on a pier in San Francisco when she was shot and killed by an illegal immigrant with a long rap sheet. San Francisco is one of America's most notorious sanctuary cities. But Steinle was just one example. Between 2010 and 2014, Immigration and Customs Enforcement released 121 criminal illegal immigrants who went on to be charged with homicide.

Government officials who declare their cities sanctuaries for illegal immigrants are promoting nullification; that is, they are granting local governments the right to invalidate federal laws they don't like. It was the rationale behind Confederate secession and later the segregationist movement of the 1960s. In one case it led to civil war, and in the other to societal disruption the effects of which are still felt today."

(Auf deutsch, in 4 Jahren haben 121 illegale, die im Gewahrsam der Behörden waren, nach Freilassung statt Abschiebung Mord/Totschlag begangen bzw. sind wenigstens deshalb angeklagt. Zweiter Absatz weist darauf hin, dass die lokale Nichtumsetzung der Bundeseinwanderungsgesetze des Staates parallelen zur Abspaltung der Südstaaten im Bürgerkrieg und der Nichtdurchsetzung von Bundesgesetzen hinsichtlich Rassentrennung in den 60gern aufweist.)

Wie zum Geier soll man rationales Wählerverhalten erwarten, wenn einige der gewählten Politiker die Durchsetzung von geltendem Recht unterlassen, wobei diese Unterlassung ADÄQUAT KAUSAL (*) für MORD an Bürgern ist, zu derem Schutz die gewählten Politiker formal verpflichtet sind? (Wobei das natürlich total spannende Rechtsfragen aufwirft: entgegen dem Gesetz entscheidet ein Mitglied der Exekutive, z.b. Ministerpräsident oder Bürgermeister, dass die Abschiebung eines Serienkriminellen, der sich mehrfach Raub und ähnliches zu Schulden kommen hat lassen, unterbleibt, der daraufhin weitere Straftaten begeht, wobei aber eben auch ein Mord geschieht; Strafbarkeit für das Mitglied der Exekutive? Zivilrechtliche Ansprüche? :devil: )

* Ja, bei entsprechenden Kriminellen ist die Wiederholungsgefahr so groß, dass das als erwartbar einzustufen ist; und kausal ist das Nichtabschieben dann natürlich auch; und Nein, dass der abgeschobene Kriminelle dann vielleicht im Heimatland ebenfalls weiter Kriminell sein könnte, ist irrelevant, denn die gewählten Vertreter sind zum Schutz der EIGENEN Bürger verpflichtet; man kann die Behörden im Abschiebeland ja entsprechend informieren und dann ist es deren Pflicht und zumindest die EIGENEN Bürger sind geschützt. (Glaube übrigens, dass das ein erheblicher Teil der politischen Spaltung ist; das für einige der Gedanke, der Staat ist zuallerst verpflichtet die EIGENEN Bürger zu schützen quasi halb Nationalsozialismus ist, während er für andere so banal, selbstverständlich und unproblematisch ist, dass sie einfach nur Bahnhof verstehen, wenn man sie deshalb als Nazi schimpft)


Und da es hier auch über unsachliche Berichte ging, hier eine Darstellung von sachlichen Berichten einer etablierten Zeitung:
http://freebeacon.com/culture/news-thats-fit-fake/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!