Nun auch sozialistische Tagträumer bei der FDP

politische Aspekte von Rechtsprechung und Gesetzesvorhaben; rechtliche Aspekte von politischem Agieren

Moderator: FDR-Team

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14696
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Nun auch sozialistische Tagträumer bei der FDP

Beitrag von windalf » 25.02.19, 12:21

Gehe es um eine Frau mit Kleinkind, sinke die Chance auf weniger als 3 Prozent
Der Grund wird wohl in den meisten Fällen eher darin begründet sein, dass hier schlechte Qualifizierung und Alleinerziehend aufeinandertreffen. Das dies dann nicht unter Arbeitgebers Liebling fällt kann wohl kaum wundern. Stell aber mal gut qualifziert und alleinerziehend vs. ohne Schulabschluss gegenüber. Es würde mich doch schwer wundern, wenn da ohne Schulabschluss gewinnt. Der ohne Schulabschluss ist gar nicht in der Lage einen Job der qualifziert Alleinerziehenden zu machen. Er kann auf diversenen Stellen im Arbeitsmarkt nicht mal versuchen mitzuspielen...

Naja der Grund der Statistik ist wohl, dass alle in der betrachteten Grundgesamtheit mehr oder weniger "Pfosten" anhaftet. Kommt dann noch mehr dazu ist es halt auch ein größeres Vermittlungshemmnis. Damit ist die Aussagekraft dieser Statistik aber maximal begrenzt zumindest hinsichtlich wenn man Aussagen treffen möchte wie: Mädel du brauchst in der Schule nicht aufzupassen. Dumm sein ist kein großes Vermittlungshemmnis. Lass dich nur nicht schwängern dann läuft das schon fast von selbst...

Und nimmt man nun noch den Mindestlohn dazu, der ja weiter steigen soll spätestens dann dürfte ohne Schulabschluss am Markt bald fast keine Chance mehr haben...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Charon-
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1652
Registriert: 12.07.06, 20:45

Re: Nun auch sozialistische Tagträumer bei der FDP

Beitrag von Charon- » 25.02.19, 14:15

winterspaziergang hat geschrieben:stimmt, was für eine Zumutung! Das muss dringend geändert werden
Ich gehe mal davon aus, dass Sarkasmus gekennzeichnet worden wäre. Im Übrigen: Ja, es ist eine Zumutung, wenn jemand mitten im Monat einen Aufhebungsbescheid bekommt, in dem steht, dass er Kinderzuschlag oder Wohngeld beantragen soll. Dann muss derjenige die Anträge stellen, Unterlagen einreichen, erhält dann eine Bewilligung und Geld, und nach einigen Monaten wieder einen Aufhebungsbescheid, in dem steht, dass er wieder ALG 2 beantragen soll. Aber diese Zumutung ist halt die Folge aus dem Nachrangprinzip des ALG 2.
winterspaziergang hat geschrieben:holt man ein Bruchstück einer Aussage
Es ging in der Aussage um die fachliche Inkompetenz von Ministern und die Auswirkung auf deren tägliche Arbeit. Ich habe darauf hingewiesen, dass keine Minister in den hier diskutierten Entwurf involviert sind. Wo ist das jetzt ein "Bruchstück"?
winterspaziergang hat geschrieben:aha und ändert das was am erstgenannten?
Was ist für dich das "erstgenannte"? Die schlechte personelle Besetzung und Qualifikation ist nicht neu, die besteht seit ca. 14 Jahren, sie verschärft sich im Moment nur dadurch wieder, dass die Sachbearbeiter sich besser wegbewerben können. Was soll sich daran ändern?
winterspaziergang hat geschrieben:der ist gut!
Das ist nunmal die momentane Philosophie hinter dem geltenden Recht: Jeder muss arbeiten, entweder als ungelernte Kraft, mit neuer Ausbildung oder mit Auffrischung der alten Ausbildung, je nachdem, was am ehesten zum Wegfall der Hilfebedürftigkeit führt. Kann man kritsieren, ist aber momentan einfach die Grundlage, auf der der Rest fußt.
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2396
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Nun auch sozialistische Tagträumer bei der FDP

Beitrag von Evariste » 25.02.19, 18:43

windalf hat geschrieben:
Gehe es um eine Frau mit Kleinkind, sinke die Chance auf weniger als 3 Prozent
Der Grund wird wohl in den meisten Fällen eher darin begründet sein, dass hier schlechte Qualifizierung und Alleinerziehend aufeinandertreffen.
Erstens, wo steht da "alleinerziehend"? Sehen Sie die Grafik im Artikel noch einmal an: Wenn eine Frau ein Kleinkind hat, ist sie schwer vermittelbar, egal ob alleinerziehend oder mit Partner.
Zweitens würde ich der IAB zutrauen, dass die das statistisch sauber herausrechnen, sonst würde so eine Übersicht natürlich wenig Sinn machen.
Stell aber mal gut qualifziert und alleinerziehend vs. ohne Schulabschluss gegenüber. Es würde mich doch schwer wundern, wenn da ohne Schulabschluss gewinnt. Der ohne Schulabschluss ist gar nicht in der Lage einen Job der qualifziert Alleinerziehenden zu machen. Er kann auf diversenen Stellen im Arbeitsmarkt nicht mal versuchen mitzuspielen...
Es geht aber nicht um bestimmte Stellen, sondern darum, überhaupt einen Job zu finden. Ein Arbeitsloser ohne Ausbildung kann sich auf Stellen als Wachmann (oder -frau) bewerben, als Lagerarbeiter, als Reinigungskraft. Frauen mit Kleinkind sind - wenn sie denn einen Krippenplatz haben, was auch nicht so einfach ist - nur von 8 bis 17 Uhr verfügbar, womit die Wachfrau schon mal ausfällt. Reinigungskräfte arbeiten oft abends - geht auch nicht. Und so weiter, das Problem hat man mit sehr vielen Berufen, wo eine gewisse Flexibilität erwartet wird.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14696
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Nun auch sozialistische Tagträumer bei der FDP

Beitrag von windalf » 26.02.19, 06:45

Frauen mit Kleinkind sind - wenn sie denn einen Krippenplatz haben, was auch nicht so einfach ist - nur von 8 bis 17 Uhr verfügbar, womit die Wachfrau schon mal ausfällt.
Das gilt nur für alleinerziehende Frauen. Deshalb schrieb ich ja oben es muss eigentlich alleinerziehend gemeint sein.In allen anderen Fällen geht das. Man muss sich nur partnerschaftlich organisieren...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19166
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Nun auch sozialistische Tagträumer bei der FDP

Beitrag von Tastenspitz » 26.02.19, 06:52

windalf hat geschrieben: dass alle in der betrachteten Grundgesamtheit mehr oder weniger "Pfosten" anhaftet.
Der Nachweis dafür findet sich vermutlich nur im Oberstübchen des Windalfs - Abt. "Alle Schei... außer ich" :roll:
windalf hat geschrieben:Und nimmt man nun noch den Mindestlohn dazu, der ja weiter steigen soll spätestens dann dürfte ohne Schulabschluss am Markt bald fast keine Chance mehr haben...
Ich habe zwar keine Ahnung, was der Mindestlohn mit dem Schulabschluss zu tun hat, aber es gibt haufenweise Menschen, die ohne Abschluss oder Studium ihr Leben auf die Reihe bekommen und daher auch gar nicht in deinem Pfostensuchradar auftauchen. Dein Rückschluss ALG2=Verlierer ist hier falsch.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14696
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Nun auch sozialistische Tagträumer bei der FDP

Beitrag von windalf » 26.02.19, 06:56

Der Nachweis dafür findet sich vermutlich nur im Oberstübchen des Windalfs - Abt. "Alle Schei... außer ich"
Ne ich weiß das ich mit Abstand nicht der Klügste bin. Ich arbeite mit vielen Leuten zusammen, die deutlich schneller im Kopf sind als ich. Trotzdem bekomme ich ohne Probleme und ohne staatliche Hilfen mein Leben in den Griff...
Ich habe zwar keine Ahnung, was der Mindestlohn mit dem Schulabschluss zu tun hat
Dann denk mal drüber nach...
aber es gibt haufenweise Menschen, die ohne Abschluss oder Studium ihr Leben auf die Reihe bekommen und daher auch gar nicht in deinem Pfostensuchradar auftauchen.
In dem Fall beziehen die dann ja auch kein ALG2...
Dein Rückschluss ALG2=Verlierer ist hier falsch.
Weil?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19166
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Nun auch sozialistische Tagträumer bei der FDP

Beitrag von Tastenspitz » 26.02.19, 07:14

windalf hat geschrieben:Trotzdem bekomme ich ohne Probleme und ohne staatliche Hilfen mein Leben in den Griff...
Tja. Glück gehabt.
windalf hat geschrieben:Dann denk mal drüber nach...
Nö. Ich hätte gerne gewusst, wo bei der Festsetzung der Schulabschluss gewertet wird.
windalf hat geschrieben:In dem Fall beziehen die dann ja auch kein ALG2...
Richtig. Also - Umkehrschluss - jeder der ALG2 bezieht, kriegt sein Leben nicht auf die Reihe?
windalf hat geschrieben:Weil?
....es vermutlich genausoviele Gründe für ALG2 wie es Bezieher der Leistung gibt. Individuell. Alle über einen Kamm zu scheren ist daher falsch. Der Rückschluss wäre in der Kategorie "Porschefahrer haben einen kleine Schw..." oder "Blondinen sind alle doof" einzuordnen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14696
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Nun auch sozialistische Tagträumer bei der FDP

Beitrag von windalf » 26.02.19, 08:28

Tja. Glück gehabt.
Mit Glück hat das nichts zu tun...
Nö. Ich hätte gerne gewusst, wo bei der Festsetzung der Schulabschluss gewertet wird.
Nirgendwo. Aber die These, dass es da eine Korrellation geben wird (zwischen Bildungsgrad und Einkommen), sollte dich vermutlich nicht vom Hocker hauen. Wenn nun der Bildungsgrad schlecht ist, bedeutet das eher weniger Einkommen. Setzt jemand einen Mindestlohn fest und man ist selbst nicht in der Lage die Kosten für den Mindestlohn einzuspielen bedeutet das im Ergebnis man bekommt keinen (oder nur einen subventionierten) Job
Richtig. Also - Umkehrschluss - jeder der ALG2 bezieht, kriegt sein Leben nicht auf die Reihe?
Offensichtlich ist das so. Wäre es anders würde er/sie kein ALG2 beziehen...
....es vermutlich genausoviele Gründe für ALG2 wie es Bezieher der Leistung gibt.
Aber allen ist gemein, sie bekommen ihr Leben nicht allein auf die Reihe...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2396
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Nun auch sozialistische Tagträumer bei der FDP

Beitrag von Evariste » 26.02.19, 10:22

windalf hat geschrieben: Das gilt nur für alleinerziehende Frauen. Deshalb schrieb ich ja oben es muss eigentlich alleinerziehend gemeint sein.In allen anderen Fällen geht das. Man muss sich nur partnerschaftlich organisieren...
Durchaus richtig. Aber bei den "Vermittlungshemmnissen" geht es, wie schon gesagt, nicht darum, ob es sich um einen objekten Nachteil handelt, sondern um die Auswirkung auf die Vermittelbarkeit. Da kommen wohl mehrere Faktoren zusammen, zum einen, dass die partnerschaftliche Organisation doch nicht immer so toll klappt (oder die Männer im Einzelfall ungünstige Arbeitszeiten haben), zum anderen, dass sich ein Arbeitgeber nicht darauf verlassen mag.

Charon-
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1652
Registriert: 12.07.06, 20:45

Re: Nun auch sozialistische Tagträumer bei der FDP

Beitrag von Charon- » 05.03.19, 16:19

Hallo winterspaziergang,

die Moderation hat mir zur Kenntnis gegeben, dass ich in meinem Posting vom 25.02.2019 um 9:52 Uhr deinen Benutzernamen mit "Heiße Luft" wiedergegeben haben. Dies war ein Versehen meinerseits, da ich den geänderten Titel in deinem Posting mit deinem Benutzernamen verwechselt habe. Falls mein Posting beleidigend wirkte, bitte ich aufrichtig um Entschuldigung, es war nicht meine Absicht, dich zu beleidigen.
Um der allgemeinen Sprachverwirrung des Siezens entgegenzuwirken, biete ich jedem Nutzer das dänische Umgangsduzen an.

Antworten