Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Den richtig Paragrafen in den Gesetzbüchern finden.
Aktuelle Zeit: 27.03.17, 02:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13.08.14, 08:38 
Offline
noch neu hier

Registriert: 13.08.14, 08:14
Beiträge: 1
Hallo,

ich habe eine Frage: Wie sucht man nach dem passenden Gesetztext. Kann man da systematisch vorgehen, um einzeln Gesetzesabschnitte zu finden oder muss man wissen, in welchem Gesetzesbuch der Rechtsfall steht und anschließend muss man das ganze Gesetzesbuch durchlesen, um den richtigen Paragrafen zu finden. :?: :idea:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.08.14, 09:01 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 23.02.07, 19:53
Beiträge: 5088
Wohnort: bei Darmstadt
Na ja, man sollte schon erstmal spezifizieren, in welchem Rechtsgebiet man sich befindet, damit man schon mal grundsätzlich das richtige Gesetzbuch findet. Und dann haben Gersetze in der Regel auch Inhaltesverzeichnisse und eine Sammlung wie z.B. der allseits beliebte Schönfelder hat sogar ein Stichwortverzeichnis. Bleibt nur die Frage, ob man als Laie damit dann weiterkommt....

_________________
Grüßle

Elyss


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.08.14, 09:32 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20336
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Es gibt auch den (im Gegensatz zum Schöni) kostenlosen Service der BRD:

juris online : http://www.gesetze-im-internet.de/index.html bzw. http://www.verwaltungsvorschriften-im-internet.de/

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.08.14, 10:09 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.07.11, 22:30
Beiträge: 2131
Und dann muss man noch wissen, was mit dem Gesetzestext - wenn man ihn hat - genau gemeint ist. Der umfasst nämlich oftmals deutlich mehr, als sich auf den ersten Blick ergibt.

Und je nach dem, um was es geht, sind dann auch Vorschriften aus anderen Gesetzen plötzlich zwingend relevant.

Genau deswegen kann man sich Jura nicht einfach durch das Lesen eines Gesetzbuches beibringen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.08.14, 10:43 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 17.01.14, 09:25
Beiträge: 3218
Deputy hat geschrieben:
Und dann muss man noch wissen, was mit dem Gesetzestext - wenn man ihn hat - genau gemeint ist. Der umfasst nämlich oftmals deutlich mehr, als sich auf den ersten Blick ergibt.

Und welche weiteren Paragraphen für diesen Fall noch in Frage kommen können bzw aus welchen sich für eine Seite weitere Rechte / Pflichten ergeben können.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.11.15, 11:27 
Offline
Interessierter

Registriert: 12.11.15, 12:20
Beiträge: 5
Nützliche Funktion, nach so etwas in der Art hatte ich auch gesucht. Aber warum ist das bloß alles so ein komplizierter Kauderwelsch... eigentlich sollten sie noch einen extra Übersetzer für's Gesetz rausgeben... Ich bin ja nicht auf den Kopf gefallen und ich kann mir auch viel denken, aber ich verzweifle da auch gern mal, was genau das in der Juristensprache denn nun bedeutet, da hilft dann auch nur noch googeln. Vielleicht sollte man ne staatliche Hotline anbieten, selbstverständlich kostenlos, wo eine nette Dame einem den vorher genannten Paragraphen dann erläutert. Wäre mal ne faire Maßnahme, kann ja nicht jeder für den Alltagsgebrauch juristisch lernen, haha.

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.11.15, 11:49 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 24.06.12, 00:03
Beiträge: 842
Wohnort: Im hohen Norden
Gibt es bereits :) Das scheinen manche Behörden allerdings manchmal zu vergessen:)

Im Bereich des öffentlichen Rechts und dort insbesondere im Sozialrecht, haben die Behörden die gesetzliche Pflicht zur Beratung der Verfahrensbeteiligten:

§ 25 Verwaltungsverfahrensgesetz
Zitat:
Abs. 1
Die Behörde soll die Abgabe von Erklärungen, die Stellung von Anträgen oder die Berichtigung von Erklärungen oder Anträgen anregen, wenn diese offensichtlich nur versehentlich oder aus Unkenntnis unterblieben oder unrichtig abgegeben oder gestellt worden sind. Sie erteilt, soweit erforderlich, Auskunft über die den Beteiligten im Verwaltungsverfahren zustehenden Rechte und die ihnen obliegenden Pflichten.
Abs. 2
Die Behörde erörtert, soweit erforderlich, bereits vor Stellung eines Antrags mit dem zukünftigen Antragsteller, welche Nachweise und Unterlagen von ihm zu erbringen sind und in welcher Weise das Verfahren beschleunigt werden kann. Soweit es der Verfahrensbeschleunigung dient, soll sie dem Antragsteller nach Eingang des Antrags unverzüglich Auskunft über die voraussichtliche Verfahrensdauer und die Vollständigkeit der Antragsunterlagen geben.


Sozialbereich:

§ 14 Sozialgesetzbuch

Zitat:
Jeder hat Anspruch auf Beratung über seine Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch. Zuständig für die Beratung sind die Leistungsträger, denen gegenüber die Rechte geltend zu machen oder die Pflichten zu erfüllen sind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!