Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - eingehende Zahlungen werden verspätet berücksichtigt / Mahnu
Aktuelle Zeit: 22.09.17, 09:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 16.07.17, 09:26 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 15.03.16, 08:56
Beiträge: 402
ng wird veranlasst.

Mal angenommen ein Energieversorger, Versicherer oder Telefonanbieter stellt die Abschläge zum jeweils 7. d.M. fällig.

Der Kunde überweist grundsätzlich früh genug. Per online- Überweisung mindestens 2-3 Werktage zuvor.
Sehr häufig würde der Kunde dann gg. 10.-11. d.M. eine kostenpflichtige Mahnung erhalten. Wieviel die kostet sollte erst einmal uninteressant sein da es ja jeder Gläubiger da anders hält.

Diese Mahnungen sind zumeist auf den 08. o. 09. d.M datiert.


Die Überweisung des Kunden kann / darf nicht so lange unterwegs gewesen sein das der Gläubiger bis zum von ihm genannten Datum noch keine Zahlung erhalten hat.
Er hat also einen Betrag angemahnt der ihm längst zur Verfügung steht.

Der Gläubiger begründet seine Mahnungen damit das die interne Verbuchung auf dem "passenden" Kundenkonto nochmals 3 - 4 Tage in Anspruch nehmen kann. Weiterhin besteht der Gläubiger auf Zahlung der berechneten Mahngebühren.


Ist es nun das Problem des Kunden wenn der Gläubiger das Geld erst noch intern "verschieben" muss oder ist das eher das Problem des Gläubigers.

Sicher könnte der Kunde nun hingehen und ein paar Tage vorher überweisen aber muss er das wirklich.

Ich meine nein. Er hat so Überwiesen das die der überwiesene Betrag den Gläubiger fristgerecht erreicht.

Andere aus der gestrigen Gesprächsrunde glaubten das der Kunde auf die internen Prozesse beim Gläubiger Rücksicht nehmen müsse und früher zu Überweisen hätte.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.07.17, 09:57 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.07.07, 07:27
Beiträge: 17316
Wohnort: Daheim
Für IBAN Überweisungen innerhalb von D gilt ein Bankarbeitstag als üblich. Vereinbart ist Geldeingang zum 7. eines jeden Monats. Das ist sicherzustellen.
Alles andere ist das Problem des Versicherers, wenn der tagelang braucht, um das Geld zu verbuchen.

_________________
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Nehmt das ihr Cookies:Blondine, Bikini, Strand, Insel, Hawaii, Palme, Cocktail.
Und unsere Hooligans grüße ich mit einem freundlichen "AHOI" :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.07.17, 11:29 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.05.05, 15:17
Beiträge: 2388
Wohnort: Niedersachsen
Inwiefern unterscheidet sich Ihre heutige Frage von Ihrer bereits am 18.03. gestellten Frage? Gefiel die Antwort nicht?

_________________
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.07.17, 11:48 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 15.03.16, 08:56
Beiträge: 402

Themenstarter
Froggel hat geschrieben:
Inwiefern unterscheidet sich Ihre heutige Frage von Ihrer bereits am 18.03. gestellten Frage? Gefiel die Antwort nicht?


Stimmt, hatten wir bereits geklärt.

Nein entgegen ihrer Vermutung liegt die erneute Fragestellung nicht darin begründet das mir die Antworten nicht passen.
Würde ich nach Wunschantworten suchen hätte ich sie an anderer Stelle zur Diskussion gestellt.

Mir war lediglich entfallen diese schon einmal, während meines Krankenhausaufenthaltes, zur Diskussion gestellt zu haben.
Da war ich wohl noch weit weniger fit als gedacht :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.07.17, 14:15 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.05.05, 15:17
Beiträge: 2388
Wohnort: Niedersachsen
Rabenwiese hat geschrieben:
Mir war lediglich entfallen diese schon einmal, während meines Krankenhausaufenthaltes, zur Diskussion gestellt zu haben.
Da war ich wohl noch weit weniger fit als gedacht :mrgreen:
Dann bin ich ja froh, dass mich mein Gedächtnis dieses Mal nicht im Stich gelassen hat (von wegen Alter und so :mrgreen: ). Das mit der Wunschantwort hätte mich auch gewundert, denn für einen Verbraucher war die ja nur positiv.

_________________
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.07.17, 17:33 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 08:14
Beiträge: 16401
Wohnort: Auf diesem Planeten
Na dann kann man hier ja dann zumachen.

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!