Welches Gericht ist zuständig ?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Zunami
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 28.02.05, 21:43

Welches Gericht ist zuständig ?

Beitrag von Zunami » 04.10.13, 09:32

Wenn nach einem vorgelagerten Schiedsgerichtsverfahren, in dem der Kläger unterlegen war, nun ein "ordentliches Gericht" mit der Überprüfung des Falls befaßt werden soll, an welches Gericht müßte sich der Kläger damit wenden ?

Es geht inhaltlich um Meinugsfreiheit im Internetforum einer politischen Partei.
Gruß: Z.

JuraPunk
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1089
Registriert: 29.04.11, 14:20
Wohnort: NRW

Re: Welches Gericht ist zuständig ?

Beitrag von JuraPunk » 04.10.13, 09:34

Was genau ist denn Streitgegenstand?

JuraPunk

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10295
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welches Gericht ist zuständig ?

Beitrag von webelch » 04.10.13, 09:42

Zunami hat geschrieben:Es geht inhaltlich um Meinugsfreiheit im Internetforum einer politischen Partei.
das grundgesetz schützt aber nicht die meinungsfreiheit im privaten rahmen. die grenzen setzt da der hausherr.

Zunami
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 28.02.05, 21:43

Re: Welches Gericht ist zuständig ?

Beitrag von Zunami » 04.10.13, 09:47

webelch hat geschrieben:
Zunami hat geschrieben:Es geht inhaltlich um Meinugsfreiheit im Internetforum einer politischen Partei.
das grundgesetz schützt aber nicht die meinungsfreiheit im privaten rahmen. die grenzen setzt da der hausherr.
Nicht unbedingt, vor allem wenn "der Hausherr" die Meinungsfreiheit gerade ausdrücklich hervorhebt, in seinen Nutzungsbedingungen.

Außerdem gibt es ja auch die "mittelbare Geltung von Grundrechten", die laut BVerfG (Lüth-Urteil) von der Rechtsprechung auch zwischen "privaten Parteien" Geltung verschafft werden (müssen) !
Gruß: Z.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10295
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welches Gericht ist zuständig ?

Beitrag von webelch » 04.10.13, 10:05

aha
Die Meinungsfreiheit ist ein Menschenrecht und wird in Verfassungen als ein gegen die Staatsgewalt gerichtetes Grundrecht garantiert, um zu verhindern, dass die öffentliche Meinungsbildung und die damit verbundene Auseinandersetzung mit Regierung und Gesetzgebung beeinträchtigt oder gar verboten wird.
und in diesen von ihnen genannten nutzungsbedingungen sichert der betreiber die uneingeschränkte freie meinungsäusserung zu? interessant.

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Welches Gericht ist zuständig ?

Beitrag von rabenthaus » 04.10.13, 11:16

Hallo

gerade im Bereich Internet ist das schwierig. Grundsätzlich ist der Wohn- oder der Geschäftssitz des Beklagten der Ausgangspunkt für die Prüfung. Nach §§ 12 in Verbindung mit 13 ZPO ist der Wohnsitz des Beklagten maßgeblich (alternativ Sitz).

Nach § 17 ZPO der Sitz der Verwaltung bei juristischen Personen.

Nach § 32 ZPO ist der besondere Gerichtsstand der unerlaubten Handlung an zu nehmen. Das ist der sogenannte "fliegende Gerichtsstand" im Hinblick auf Internetstreitigkeiten.

Hier handelt es sich aber um eine vertragliche Streitigkeit, so dass ich hier aus Sicherheitsgründen den allgemeinen Gerichtsstand nach §§ 12, 13, 17 ZPO als den Sitz der Gegenseite prüfen würde.
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

Zunami
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 28.02.05, 21:43

Re: Welches Gericht ist zuständig ?

Beitrag von Zunami » 04.10.13, 11:39

Problem ist hier nicht der Ort, denn das ist der Sitz (Ort) des Forenbetreibers.
Problem ist, welches Gericht !
Also entweder AG oder LG ?

Zählt das nun als "Berufung", da das Schiedsgericht die Klage abwies, oder als Erstklageerhebung (vor einem ordentlichen Gericht) ?
Dann wohl AG.
Gruß: Z.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10295
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welches Gericht ist zuständig ?

Beitrag von webelch » 04.10.13, 11:55

die interne schiedsgerichtsbarkeit hat damit nichts zu tun. der weg zum amtsgericht wäre wohl angesagt.

Zunami
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 28.02.05, 21:43

Re: Welches Gericht ist zuständig ?

Beitrag von Zunami » 04.10.13, 12:23

webelch hat geschrieben:die interne schiedsgerichtsbarkeit hat damit nichts zu tun. der weg zum amtsgericht wäre wohl angesagt.

Danke, darum ging es mir hier: AG oder LG
Gruß: Z.

rabenthaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2291
Registriert: 01.11.12, 08:40
Wohnort: Thüringen

Re: Welches Gericht ist zuständig ?

Beitrag von rabenthaus » 04.10.13, 12:25

Hallo

vorher aber das mal lesen und für sich prüfen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Parteiordnungsverfahren
Wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

Joe_Lawyer
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 08.02.19, 17:13

Re: Welches Gericht ist zuständig ?

Beitrag von Joe_Lawyer » 08.02.19, 17:50

Hallo, die Aufhebung eines Schiedsspruch erfolgt im Rahmen eines Beschlussverfahrens vor dem Oberlandesgerichts. Der Antrag ist dort spätestens 3 Monate nach Ausgang des Verfahrens zu stellen. Das Oberlandesgericht prüft aber allein das Verfahren des Schiedsgerichts. Nähere Infos findest Du in dem Blog zu Arbitration & Schiedsgerichten https://www.forenregelnbeachten.de Hoffentlich hilft es Dir weiter...Viel Erfolg
Zuletzt geändert von ktown am 08.02.19, 19:48, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Links gemäß Forenregeln korrigiert

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15243
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Welches Gericht ist zuständig ?

Beitrag von SusanneBerlin » 08.02.19, 18:24

Nach 3 Jahren... da hat wohl jemand einen alten thread aus der Versenkung geholt, um eine Blogadresse zu verbreiten.
Grüße, Susanne

Antworten