Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Privater Autoverkauf
Aktuelle Zeit: 18.12.17, 12:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Privater Autoverkauf
BeitragVerfasst: 18.12.16, 20:58 
Offline
noch neu hier

Registriert: 18.12.16, 20:51
Beiträge: 1
Hallo ,

ich hätte mal eine Frage .
Ich habe mein Auto verkauft und mein Vater ist Halter und ich habe eine Vollmacht gehabt um das Auto zu verkaufen .
Der Käufer will jetzt Schadensersatz da das Auto Öl verliert. So das eigentlich Problem ist mein Rechtsschutz möchte nicht zahlen da mein Vater Halter ist, die Rechtsschutz Versicherunge meines Vaters möchte nicht bezahlen da ich Verkäufer (stehe im Kaufvertrag als Verkäufer) bin.
So wie is die Rechtslage ?

Vielen Dank im Voraus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Privater Autoverkauf
BeitragVerfasst: 18.12.16, 23:34 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 13.08.15, 16:49
Beiträge: 1572
Die Rechtslage ist einmal so, dass hier keine individuellen Auskünfte erteilt werden dürfen :shock:

Da scheinen vorerst einmal beide Rechtschutzversicherer nicht in Haftung genommen werden zu können, weil hier unglücklicherweise Halter und Verkäufer nicht identisch sind.

Wenn der PKW Öl verliert, hat der Käufer durchaus die Möglichkeit, aufgrund der Gewährleistungspflicht vom Verkäufer Schadensersatz fordern zu können, denn auch bei Privatverkauf haftet der Verkäufer. Da kommt es allerdings darauf an, welcher Zeitraum bereits zwischen Übergabe des PKW und Reklamation vergangen ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Privater Autoverkauf
BeitragVerfasst: 23.12.16, 11:52 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 12.04.05, 16:44
Beiträge: 362
Wohnort: Krefeld
Welcher Zeitraum muss denn zwischen Übergabe des PKW und Reklamation bei einem Privatverkauf vergangen sein, damit die (oder eine) Gewährleistungspflicht des Verkäufers noch greift?
Davon habe ich kürzlich bei einem Privatverkauf auch gehört, das war mir aber bisher völlig unbekannt (ausser bei nachweislich verschwiegenem Mangel, dass ist aber ein anderes Thema).

edit:
Üblicherweise werden Verträge über Gebrauchtfahrzeuge von Verbraucher an Verbraucher mit einem Haftungsausschluss belegt.

_________________
Viele Menschen hinterlassen Spuren.
Nur wenige hinterlassen Eindrücke.

Manche aber hinterlassen nur beim Eindrücken Spuren.


Zuletzt geändert von fragenfueralle am 23.12.16, 12:12, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Privater Autoverkauf
BeitragVerfasst: 23.12.16, 12:00 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 08:14
Beiträge: 17098
Wohnort: Auf diesem Planeten
Baden-57 hat geschrieben:
Wenn der PKW Öl verliert, hat der Käufer durchaus die Möglichkeit, aufgrund der Gewährleistungspflicht vom Verkäufer Schadensersatz fordern zu können, denn auch bei Privatverkauf haftet der Verkäufer.
Diese pauschale Aussage finde ich äußerst riskant.
1. Keiner weiß, ob die Sachmangelhaftung nicht vielleicht korrekt ausgeschlossen wurde.
2. Keiner kennt das Alter bzw. die Laufleistung des Wagens um abzuschätzen, ob leichte Ölverluste normal sind.
3. Keiner kennt das Ausmaß des Ölverlustes.
4. Keiner kennt den Verkaufszeitpunkt und den Zeitpunkt wann der Käufer danach den "Mangel" angemeldet hatte.

fragenfueralle hat geschrieben:
Welcher Zeitraum muss denn zwischen Übergabe des PKW und Reklamation bei einem Privatverkazf vergangen sein?


Hier geht es erstens im gesamten um die 2 Jahre und im speziellen um die ersten 6 Monate. :wink:

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Privater Autoverkauf
BeitragVerfasst: 23.12.16, 12:05 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9755
fragenfüralle hat geschrieben:
Welcher Zeitraum muss denn zwischen Übergabe des PKW und Reklamation bei einem Privatverkazf vergangen sein?
Die gesetzliche Verjährung beträgt 2 Jahre ab Verkauf. (edit: geändert, da mich der Einwand von ktown im Folgebeitrag überzeugt hat, dass ich falsch lag.) Es ist nur die Frage, ob der Käufer beweisen kann, dass der Mangel bereits bei der Übergabe vorhanden war und nicht später entstanden ist.

Baden-57 hat geschrieben:
Wenn der PKW Öl verliert, hat der Käufer durchaus die Möglichkeit, aufgrund der Gewährleistungspflicht vom Verkäufer Schadensersatz fordern zu können, denn auch bei Privatverkauf haftet der Verkäufer.
"Schadensersatz" ist der falsche Terminus wenn es um Gewährleistung geht. Der Käufer K kann Nacherfüllung verlangen, also Behebung des Mangels. Statt dass der Verkäufer V auf seine Kosten repariert, können sich K und V auch darauf einigen, dass K einen Teil des Kaufpreises erstattet bekommt (Minderung), oder der K reparieren lässt und V die Kosten erstattet.

Mit Schadensersatz hat das alles nichts zu tun, denn Mangel (Schaden) ist entstanden, als das Fahrzeug noch Eigentum des V war, und dafür muss V niemanden entschädigen. Problematisch ist hier nur, dass ein mangelfreies Fahrzeug verkauft wurde, das tatsächlich einen Mangel aufweist. Damit greift der Anspruch auf Nacherfüllung.

_________________
Grüße, Susanne


Zuletzt geändert von SusanneBerlin am 23.12.16, 12:21, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Privater Autoverkauf
BeitragVerfasst: 23.12.16, 12:09 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 08:14
Beiträge: 17098
Wohnort: Auf diesem Planeten
Äh das sagt aber der 438 was anderes:

Zitat:
Die in § 437 Nr. 1 und 3 bezeichneten Ansprüche verjähren

1. in 30 Jahren, wenn der Mangel
a) in einem dinglichen Recht eines Dritten, auf Grund dessen Herausgabe der Kaufsache verlangt werden kann, oder
b) in einem sonstigen Recht, das im Grundbuch eingetragen ist,
besteht,
2. in fünf Jahren
a) bei einem Bauwerk und
b) bei einer Sache, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden ist und dessen Mangelhaftigkeit verursacht hat, und
3. im Übrigen in zwei Jahren.

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Privater Autoverkauf
BeitragVerfasst: 23.12.16, 12:18 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 12.04.05, 16:44
Beiträge: 362
Wohnort: Krefeld
fragenfueralle hat geschrieben:
edit:
Üblicherweise werden Verträge über Gebrauchtfahrzeuge von Verbraucher an Verbraucher mit einem Haftungsausschluss belegt.

Wenn das Verschweigen eines Mangels ausgeschlossen werden kann, greift doch der Haftungsausschluss, oder?

_________________
Viele Menschen hinterlassen Spuren.
Nur wenige hinterlassen Eindrücke.

Manche aber hinterlassen nur beim Eindrücken Spuren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Privater Autoverkauf
BeitragVerfasst: 23.12.16, 12:21 
Offline
FDR-Moderator

Registriert: 31.01.05, 08:14
Beiträge: 17098
Wohnort: Auf diesem Planeten
Dazu gibt es ja so einige Urteile. Natürlich greift der Ausschluss nicht bei verschwiegenen Mängeln. Außer natürlich, wenn sie, bei üblicher Begutachtung der Kaufsache leicht hätten gesehen werden können. :wink:

_________________
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.
Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Privater Autoverkauf
BeitragVerfasst: 23.12.16, 12:24 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 9755
fragenfueralle hat geschrieben:
fragenfueralle hat geschrieben:
edit:
Üblicherweise werden Verträge über Gebrauchtfahrzeuge von Verbraucher an Verbraucher mit einem Haftungsausschluss belegt.

Wenn das Verschweigen eines Mangels ausgeschlossen werden kann, greift doch der Haftungsausschluss, oder?


Wenn ein solcher vereinbart war, dann ja. Dann haftet ein Privatverkäufer nicht für Mängel, die ihm nicht bekannt waren.

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!