Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Aufenhaltsrecht
Aktuelle Zeit: 18.10.17, 04:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Aufenhaltsrecht
BeitragVerfasst: 10.04.15, 11:18 
Offline
noch neu hier

Registriert: 10.04.15, 11:13
Beiträge: 1
Hallo,
mein Bruder ist jetzt 20 und studiert seit 4 Jahren im Ausland (nicht EU_Staat). In den ersten zweieinhalb Jahren kam er öfters nach Deutschland, also die Frist (6 Mon.) wurde eingehalten. Letztes Jahr aber konnte er wegen den Klausuren nicht das Land verlassen. Also wurde die Frist nicht eingehalten. Seit eineinhalb Jahren war er also nicht mehr in Deutschland. Habe im Bürgerdienst nachgefragt und es heisst, sein Aufenhalt wurde erloschen. Ich habe im Gesetzbuch nachgeschaut und erfahren, dass, wenn er über 15 Jahren in DE gelebt hat diese nicht erlischt. Bürgerdienst hingegen besteht darauf, dass sein Aufenhalt erloschen ist und dass man ihn nur mit Visum herbestellen kann. Muss das jetzt sein? Einer, der hier geboren und hier auf die schule gegangen ist, verliert sein Aufenhalt und kann nur mit einem Visum wieder nach DE? Was müssten wir jetzt in diesem Falle tun? Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen und mich aufklären. Danke im Voraus.
Mit freundlichen grüssen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufenhaltsrecht
BeitragVerfasst: 10.04.15, 12:25 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20559
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Hallo

DAS

Zitat:
. Ich habe im Gesetzbuch nachgeschaut und erfahren, dass, wenn er über 15 Jahren in DE gelebt hat diese nicht erlischt.


steht SO nicht im Gesetz.

Welchen Aufenthaltstitel hat der Bruder?

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufenhaltsrecht
BeitragVerfasst: 28.10.15, 13:11 
Offline
Interessierter

Registriert: 28.08.14, 07:03
Beiträge: 15
Hi,
in so einem Fall würde ich wohl doch mal einen Anwalt zu Rate ziehen. Welcher ist denn dieser Nicht-EU-Staat, in dem dein Bruder lebt? Schweiz oder doch das weiter entfernte Ausland? Auf jeden Fall sollte da eine internationale Anwaltskanzlei helfen können, da die sich ja auch mit dem Recht in dem jeweiligen Land auskennen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufenhaltsrecht
BeitragVerfasst: 28.10.15, 15:05 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20559
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Sorry, das ist Humbug. Erst Recht der Hinweis auf einen im Internationalen Recht erfahrenen Anwalt ist eine Aufforderung zum Geldverbrennen.

Es kommt nicht auf das Recht im EU-Ausland oder Nicht-EU Ausland an, das Ganze ist ein reines Problem des nationalen Aufenthaltsrechts.

Aber da der/ die TE ja bereits meine Frage nicht beantwortet hat (und das schon länger als ein Halbes Jahr) wird dieser Disput den/ die TE nicht interessieren. Mein Einwand dient deshalb nur der Richtigstellung ;).

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aufenhaltsrecht
BeitragVerfasst: 25.11.15, 01:47 
Offline
Interessierter

Registriert: 30.08.15, 18:13
Beiträge: 13
Ronny1958 hat geschrieben:
Hallo
DAS
Zitat:
. Ich habe im Gesetzbuch nachgeschaut und erfahren, dass, wenn er über 15 Jahren in DE gelebt hat diese nicht erlischt.

steht SO nicht im Gesetz

Richtig, unter welchen Bedingungen ein AT erlischt steht in § 51 Abs.1 AufenthG http://www.buzer.de/gesetz/4752/a65988.htm
Die Ausnahmen stehen in den folgenden Absätzen.
Hier wäre ggf. zu prüfen, ob § 51 Abs. 2 Satz 1 zutrifft, insbesondere ob der Lebensunterhalt bei der Ausreise gesichert war.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!