Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - Nach Einbürgerungsbestätigung ALG2 für Freund
Aktuelle Zeit: 26.05.17, 01:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 07.11.16, 16:58 
Offline
noch neu hier

Registriert: 07.11.16, 16:26
Beiträge: 3
Liebe Forummitglieder,

wie ist es in dem Fall, wenn der Antragsteller eine Einwilligung zur Deutschen Staatsbürgerschaft unter der Vorraussetzung die alte abzulegen bekommt(bezahlte Kosten 255€, Verfahren zum Austritt aus dem Land könnte bis zu 2 Jahre dauern). Der Freund ist währenddessen arbeitssuchend geworden und muss ALG2 beantragen. Da das Einkommen der Antragstellerin zur Einbürgerung zu gering ist wurde von der Agentur für Arbeit eine Warnung ausgesprochen das dies den Einbürgerungsprozess behindern würde, da diese dann auch leistungspflichtig sei.

Stimmt das, oder kann der Freund ruhig ALG2 anmelden ohne das es die Freundin im Einbürgerungsprozess behindert, wie ist hier die Rechtslage?

Vielen Dank schon mal für die Antworten!

MfG

Elona


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.11.16, 18:03 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 7660
Wohnen die beiden zusammen?

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.11.16, 18:30 
Offline
noch neu hier

Registriert: 07.11.16, 16:26
Beiträge: 3

Themenstarter
Ja


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.11.16, 18:38 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 19.08.05, 13:20
Beiträge: 20418
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen
Rechtsgrundlage für die Einbürgerung?

Bilden beide bereits eine Bedarfsgemeinschaft?

_________________
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.11.16, 18:51 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 7660
Wenn die beiden länger als 6 Monate zusammenwohnen, wird eine Bedarfsgemeinschaft angenommen. D.h. es kann nicht einer allein Alg2 beantragen, sie müssen den Antrag zusammen abgeben und es wird auch das Einkommen von ihr betrachtet. Wenn Alg2 dann bewilligt wird, heißt das, auch sie ist Alg2-Empfänger. Denn sie verdient nicht genug, dass es für sie und ihren Freund reicht.

Wieso bekomnt er überhaupt Alg2 und nicht Alg1? Hat er noch keine 12 Monate gearbeitet?

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.11.16, 19:06 
Offline
noch neu hier

Registriert: 07.11.16, 16:26
Beiträge: 3

Themenstarter
SusanneBerlin hat geschrieben:
Wenn die beiden länger als 6 Monate zusammenwohnen, wird eine Bedarfsgemeinschaft angenommen. D.h. es kann nicht einer allein Alg2 beantragen, sie müssen den Antrag zusammen abgeben und es wird auch das Einkommen von ihr betrachtet. Wenn Alg2 dann bewilligt wird, heißt das, auch sie ist Alg2-Empfänger. Denn sie verdient nicht genug, dass es für sie und ihren Freund reicht.

Wieso bekomnt er überhaupt Alg2 und nicht Alg1? Hat er noch keine 12 Monate gearbeitet?



Hallo Susanne, sie wohnen noch keine 6monate zusammen allerdings verdient sie zu wenig und er hat grade eine Umschulung abgeschlossen ( aus gesundheitlichen Gründen) und wurde nicht übernommen daher das ALG2 .

Gruß Elona


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.11.16, 19:09 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 05.11.12, 13:35
Beiträge: 7660
Bitte noch diese Frage beantworten:
Zitat:
Rechtsgrundlage für die Einbürgerung?

_________________
Grüße, Susanne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.11.16, 21:06 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 16.11.13, 14:23
Beiträge: 3886
elona hat geschrieben:
...
Da das Einkommen der Antragstellerin zur Einbürgerung zu gering ist wurde von der Agentur für Arbeit eine Warnung ausgesprochen das dies den Einbürgerungsprozess behindern würde, da diese dann auch leistungspflichtig sei.

Stimmt das, oder kann der Freund ruhig ALG2 anmelden ohne das es die Freundin im Einbürgerungsprozess behindert, wie ist hier die Rechtslage?


Nach der Schilderung dürfte es völlig egal sein, ob der Freund ALG-II beantragt oder nicht, da die Antragstellerin sowieso zu wenig verdient, um selbst für sich zu sorgen.

Fall A: Die beiden sind keine BG (wie lange sie zusammen leben ist für die Annahme zweitrangig, aber legen wir das mal zugrunde). Sie kann nicht selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen.

Fall B: Die beiden sind eine BG. Sie verdient zu wenig, er beantragt ALG-II. Damit kann sie nicht selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.01.17, 18:56 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 21.11.14, 00:05
Beiträge: 210
Winterspaziergang:

Ich hab das so verstanden: sie kann sich sehr wohl selbst versorgen mit ihren Einkünften, jedoch nicht den arbeitslosen Freund auch noch mit...

_________________
:engel:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.01.17, 17:22 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 31.12.05, 12:21
Beiträge: 298
Wohnort: in der Nähe von Leipzig
Die Lebensunterhaltssicherung ist eine Voraussetzung für die Einbürgerung auch nach §10.....nach welcher Rechtsgrundlage soll eingebürgert werden???

_________________
Gruß

Adam


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
©  Forum Deutsches Recht 1995-2017. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!