Name des Kontoinhabers bzw Empfängername

Kundenrechte und –pflichten, Bankrechte und –pflichten, Verbraucherkreditrecht, Kreditabwicklung

Moderator: FDR-Team

Zafilutsche
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5777
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Name des Kontoinhabers bzw Empfängername

Beitrag von Zafilutsche » 24.06.19, 12:46

Hm- Im Februar hat mein Anwalt erneut einen Antrag zur Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft in Berlin zugefaxt.
Weil im Juni angeblich kein Zugriff auf die Akte möglich ist, soll mein Anwalt jetzt wieder einen Antrag stellen. Respekt!
Vielleicht rate ich meinem Anwalt, dass er sein Antrag per Einschreiben mit Rückschein machen sollte :devil:
Echt doof das da ständig "Kundschaft" anruft und immer etwas wissen möchte- und das schon über 2 Jahre lang. :devil:

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15221
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Name des Kontoinhabers bzw Empfängername

Beitrag von SusanneBerlin » 24.06.19, 13:22

Zafilutsche hat geschrieben:Hm- Im Februar hat mein Anwalt erneut einen Antrag zur Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft in Berlin zugefaxt.
Weil im Juni angeblich kein Zugriff auf die Akte möglich ist, soll mein Anwalt jetzt wieder einen Antrag stellen. Respekt!
Hm - hab ich da was falsch verstanden, oder ist der vollständige aktuelle Sachstand der folgende:

Die Staatsanwaltschaft faxt (schreibt?) im Juni 19 dem Anwalt zurück, dass im Juni 19 kein Aktenzugriff möglich ist und dass der Anwalt deshalb jetzt (im Juni 19) erneut einen Antrag auf Akteneinsicht stellen soll.
Zafilutsche hat geschrieben:Vielleicht rate ich meinem Anwalt, dass er sein Antrag per Einschreiben mit Rückschein machen sollte
Behauptet die Staatsanwaltschaft in Berlin, im Februar kein Fax des Anwalts erhalten zu haben?
Grüße, Susanne

Antworten