Kredit als einkommenslose Ehefrau unterschrieben

Kundenrechte und –pflichten, Bankrechte und –pflichten, Verbraucherkreditrecht, Kreditabwicklung

Moderator: FDR-Team

Gesperrt
Klaus4711
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 16.10.18, 11:24

Kredit als einkommenslose Ehefrau unterschrieben

Beitrag von Klaus4711 » 18.12.18, 14:05

Nehmen wir an:

A (Mann) und B (Frau) heiraten.

A hat ca. 100.000 Euro Schulden in verschiedenen Krediten (alles vor der Ehe) und ein Haus.

B hat nix.

A und B bekommen ein Kind.

2 Jahre nach der Hochzeit, das Kind ist ein Jahr alt, B ist in 3 jähriger Elternzeit ohne Einkommen. A arbeitet.

A möchte Umschulden in einen neuen Kredit. Bank will A das Geld aber nicht geben.

Also schleppt A die B zur Bank und B unterschreibt als Darlehensnehmer und ohne irgendeine Sicherheit ein Vorrausdarlehen, der die bisherigen Verbindlichkeiten von A tilgt. B erhält keine Sicherheiten. A und B sind beide Kreditnehmer.

(und 2 Jahre später trennt soch A von B und schmeiss B aus dem Haus... nur mal so der Vollständigkeit halber).

Nun liest man immer wieder etwas von "Hausfrauenkredite". Eigentlich hätte die Bank B doch gar nicht den Kredit geben dürfen, da B weder Sicherheiten noch Einkommen hatte.

Kann man diesen Kredit anfrechten?

B arbeitet inzwischen wieder.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21062
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kredit als einkommenslose Ehefrau unterschrieben

Beitrag von ktown » 18.12.18, 14:15

Wieso noch ein Thread?
Bitte hier bleiben.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Gesperrt